„Dear White People“: Jeremy Tardy steigt aus

    Schauspieler wirft Produktionsstudio Rassismus vor

    Ralf Döbele – 12.09.2020, 12:14 Uhr

    Jeremy Tardy in „Dear White People“

    Seit der ersten Staffel ist Jeremy Tardy in „Dear White People“ zu sehen. Der Schauspieler verlässt die Serie nun noch vor der vierten Staffel, allerdings nicht freiwillig. Das verantwortliche Produktionsstudio Lionsgate Television hat nach gescheiterten Verhandlungen seinen Vertrag nicht verlängert. Zeitgleich erhebt Tardy auf einem Post auf Facebook schwere Vorwürfe gegen die Verantwortlichen.

    In dem Post zeichnet Tardy die Vorgänge nach, die schließlich zu seinem Ausstieg aus „Dear White People“ geführt haben sollen. Demnach habe Lionsgate ihm ein Angebot unterbreitet, das ihm eine Rückkehr für mehrere Episoden in der kommenden vierten Staffel ermöglicht hätte. Allerdings habe Lionsgate dann Tardys Gegenangebot gar nicht mehr zur Kenntnis genommen und die Verhandlungen beendet: Dies war besonders verstörend, da einer meiner weißen Kollegen mir als wahrer Verbündeter offenbarte, dass man auch hier das gleiche erste Angebot unterbreitet hatte, dann aber erfolgreich über das Gegenangebot verhandelt hat.

    Nach dieser Offenbarung hätten sich Jeremy Tardy und sechs andere Ensemble-Mitglieder zusammengeschlossen, um gemeinsam das erste Angebot von Lionsgate abzulehnen: Es geht hier nicht nur um Geld. Uns allen war die chronische Ungleichkeit bei der Bezahlung von schwarzen und weißen Kollegen bei Netflix- und Lionsgate-Serien klar. Dies machte es dann überdeutlich.

    Doch die Strategie des Zusammenschlusses löste sich in Luft auf, als das Studio dennoch erfolgreich mit einigen Mitgliedern dieser Gruppe verhandelte und erfolgreich neue Deals abschloss. Politisch korrekte Statements und symbolische Gesten entbinden dich nicht von der täglichen Verantwortung, geschäftlich fair und ausgeglichen zu handeln, so Tardy in seinem Post.

    Dies war eine rein finanzielle Verhandlung basierend auf den Bedingungen des Vertrags, so Lionsgate in einem Statement gegenüber dem Branchenportal Deadline Hollywood. Lionsgate ist der Gleichbehandlung aller Talente verpflichtet, unabhängig von Ethnie, Geschlecht, Alter oder sexueller Orientierung. Wir sind sehr stolz auf ‚Dear White People‘ und seinen Platz in dem nationalen Diskurs über Diskriminierung und soziale Gerechtigkeit. Netflix hatte bereits im Oktober 2019 „Dear White People“ für eine abschließende vierte Staffel verlängert (fernsehserien.de berichtete).

    Der vollständige Facebook-Post von Jeremy Tardy:

    Unfortunately I will not be joining NETFLIX’s Dear White People for its fourth and final season due to my experience … 

    Gepostet von Jeremy Tardy am Freitag, 11. September 2020

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen