„Deadly Class“ und „Happy!“ in den USA abgesetzt

    SYFY verzichtet auf weitere Episoden, neue Abnehmer gesucht

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 05.06.2019, 10:45 Uhr

    „Happy!“ und „Deadly Class“ stehen vor dem Aus – Bild: SYFY
    „Happy!“ und „Deadly Class“ stehen vor dem Aus

    „Happy!“-Fans sollten die neuen Folgen mit Christopher Meloni und seinem kleinen, blauen Einhorn vielleicht ganz langsam genießen, denn es könnten die letzten sein. Während am heutigen Mittwoch in Deutschland die zweite Staffel der Dramedy an den Start geht (fernsehserien.de berichtete), hat der Kabelsender SYFY in den USA bestätigt, keine weitere Episoden mehr bestellen zu wollen. Auch eine andere Comic-Verfilmung, das im Vorfeld wegen der Produzenten Anthony und Joe Russo („Avengers: Endgame“) hoch gehandelte „Deadly Class“, wird bei SYFY keine weitere Staffel erhalten. Für beide Serien suchen die verantwortlichen Produktionsstudios nun nach einem neuen Zuhause.

    Im Fall von „Happy!“ könnte das neue Zuhause Netflix sein. Der Streaming-Anbieter hat die Serie nicht nur international im Programm, sondern ist auch der Zweitverwerter in den USA. Berichten zufolge ist „Happy!“ dabei sehr erfolgreich, ähnlich wie das Stalker-Drama „You – Du wirst mich lieben“, das in der ersten Staffel noch auf dem US-Kabelsender Lifetime lief, bevor das zweite Jahr ausschließlich von Netflix bestellt wurde (fernsehserien.de berichtete).

    So waren auch die linearen Quoten von „Happy!“ im ersten Jahr deutlich besser als im zweiten, was die Entscheidung von SYFY für eine Absetzung nun erklärt. Die Zuschauerzahlen von „Deadly Class“ waren besser, aber letztendlich auch nicht gut genug für eine Verlängerung. Außerdem war SYFY für das Format von Sony Pictures Television lediglich der Lizenznehmer, musste also deutlich mehr Geld für die Ausstrahlung auf den Tisch legen wie im Fall von „Happy!“, das von dem konzerneigenen Studio Universal Cable Productions hergestellt wurde.

    „Deadly Class“ ist die Adaption des gleichnamigen Graphic Novels und handelt von dem Jugendlichen Marcus (Benjamin Wadsworth), der von einer Highschool für angehende Attentäter rekrutiert wird. Auf diese elitäre Privatschule schicken die erfolgreichsten Verbrecherfamilien ihre Sprösslinge. Ein gnadenloser Lehrplan und gemeingefährliche Cliquen, aber auch die typischen Teenager-Probleme warten dort auf ihn.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen