Das Beste aus 50 Jahren Weihnachts- und Silvester-TV

    NDR zeigt Konzentrat deutscher Jahreswechsel-TV-Kultur

    Mario Müller – 18.12.2007

    Es gibt ja schon eine ganze Reihe von Sendungen, ohne die Weihnachten und Silvester im Fernsehen nicht denkbar wäre. „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, „Der kleine Lord“, „Dinner for One“ sowie die Familien Hoppenstedt, Becker und Tetzlaff gehören zum Jahreswechsel wie die Nadeln zum Tannenbaum. Aber da diese Konstanten ja nicht ganz reichen, um das Festtagsprogramm voll zu kriegen, müssen sich die Sender jedes Jahr aufs Neue etwas einfallen lassen, um die Zuschauer bei besinnlicher Laune zu halten.

    In den vergangenen 50 Sendejahren hat sich in den Archiven einiges angesammelt und die Redaktion des NDR-Satiremagazins „extra 3“ hat sich in den letzten Wochen angeschickt, die schönsten Perlen weihnachtlicher und silvesterlicher TV-Unterhaltung zu suchen. Was sie dabei gefunden hat, präsentiert Tobias Schlegl am 20. und am 30. Dezember in zwei halbstündigen „extra 3“-Specials.  

    Im Weihnachts-Special „Schöne Bescherung!“ am kommenden Donnerstag um 23 Uhr werden wir u.a. Zeuge, wie ein Unterwasser-Weihnachtsmann den Fischen Geschenke bringt, wie deutsche Soldaten als Cowboys verkleidet in der texanischen Steppe einen Tannenbaum verzieren, mit welch seltsamen Bräuchen im Rest der Welt Weihnachten gefeiert wird und wie sich ein Krippenspiel auf Plattdeutsch anhört. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit den Legenden des Kinderprogramms, wie z.B. dem Hasen Cäsar, Meikel Katzengreis, Plumpaquatsch, Minifant und Maxifant sowie Stoffel und Wolfgang.

    Am Silvestersonntag um 23.45 Uhr heißt es im NDR schließlich „Na dann, Prost!“ Angestoßen wird mit Ausschnitten der kuriosesten Sendungen zum Jahreswechsel. Neben der legendärsten TV-Panne aller Zeiten, der doppelt gesendeten Neujahrsanprache von Bundeskanzler Helmut Kohl, gibt es auch ein Wiedersehen mit der singenden Heidi Kabel, einem zaubernden Udo Lindenberg sowie Tony Marshall, Mathias Richling, Cornelia Froboess, Roberto Blanco, Harald Juhnke, Eddi Arent, Didi Hallervorden, Udo Jürgens, Heino, Karel Gott und Pittiplatsch mit bizarren und durchgeknallten Auftritten. Danke, „extra 3“!

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Ich will ja jetzt nicht wieder rumstänkern, aber vermutlich wird das ganze ja dann auch wieder in 16:9 gesendet. Würde mich ehrlich gesagt wundern, wenn es anders wäre. Eigentlich habe ich solche Sendungen mit Ausschnitten aus alten Fernsehprogrammen immer gerne gesehen, aber wenn ich dann sehe, wie altes Filmmaterial grausamst verstümmelt wird, vergeht mir echt die Lust darauf.

      Aber da könnte ja der NDR mal mit gutem Beispiel vorangehen und solchen Quatsch nicht auch machen.
      • am via tvforen.demelden

        Ich stimme euch beiden zu:
        lieblos - herzlos - unanguckbar!

        Callist
    • am via tvforen.demelden

      wunschliste.de schrieb:

      ... In den vergangenen 50 Sendejahren hat sich in den Archiven einiges angesammelt und die Redaktion des NDR-Satiremagazins "extra 3" hat sich in den letzten Wochen angeschickt, die schönsten Perlen weihnachtlicher und silvesterlicher TV-Unterhaltung zu suchen. Was sie dabei gefunden hat, präsentiert Tobias Schlegl am 20. und am 30. Dezember in zwei halbstündigen "extra 3"-Specials...


      Was "extra 3" aus FÜNFZIG SENDEJAHREN für Perlen gefunden hat, präsentert es in ZWEI HALBSTÜNDIGEN Specials ??????

      Also alleine wenn ich die Namen der "Legenden des Kinderprogramms" lese, könnte ich mir für jeden einzelen ne einstündige Sendung vorstellen! Was soll das? Für jede Chart Show wird ein kompletter Samstag Abend gekillt, und für sowas gibts grad mal weniger als 25 Minuten ( Vor- und Abspann abgezogen )?

      Ich hab zwar noch nicht die TV Zeitung mit dem Silverster Programm, aber ich bin sicher ich werde nicht allzu enttäuscht sein, wenn ich DAS verpasse ...

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen