Channel 4-Realityshow im Kreuzfeuer der Kritik

    Grausames Kinder-“Big Brother“ oder brilliante Unterhaltung?

    Romy Olcay – 05.02.2009

    Channel 4-Realityshow im Kreuzfeuer der Kritik – Grausames Kinder-"Big Brother" oder brilliante Unterhaltung? – Bild: Channel 4

    Der britische Fernsehsender Channel 4 steht wegen einer Realityshow – in der in zwei Dörfern Kinder zwischen acht und zwölf Jahren nach Geschlechtern getrennt eine Zeitlang sich selbst überlassen wurden – im Kreuzfeuer der Kritik.

    Für die vierteilige Sendung „Boys and Girls Alone“ richtete Channel 4 im vergangenen Sommer in der westenglischen Grafschaft Cornwall zwei Dörfer von je drei Häusern ein, in denen die Kinder einquartiert wurden. Jedes Dorf erhielt ausreichend Lebensmittel und Spielsachen und auch die Möglichkeit zu kontrolliertem Einkaufen bestand. Ein soziales Experiment, um zu sehen, „wer eine bessere Welt schaffen kann“, so die Programmverantwortliche Dominique Walker.

    Doch grausam ging es zu im Camp: Jungs, die vor laufenden Kameras flehen, nach Hause geholt zu werden, fieses Mobbing und ein gefährlicher Griff zur Gartenharke. Besonders die Mädchen kämpften, so Lucy Mangan, TV-Kritikerin des „Guardian“, mit geschliffener psychischer Grausamkeit, die an Genie grenzt. Während die Jungen sich zunächst auf das Spielzeug stürzten und einen Tag lang im Wasser rumplanschten, bildeten sich bei den Mädchen schnell Führungspersönlichkeiten heraus, um die sich alles schart und die sich schnell ein Opfer suchen, das sie schneiden können.

    Ein Experiment, offenbar inspiriert von dem Roman „Herr der Fliegen“ des Nobelpreisträgers William Golding, um die Frage zu klären: Was machen Jungen und Mädchen zwischen acht und zwölf Jahren, die – nach Geschlechtern getrennt – eine Zeit lang sich selbst überlassen bleiben?

    Eher „brillante Unterhaltung“, so Lucy Mangan. Immerhin habe sie gelernt, „dass Männer nicht unsere Gesellschaft dominieren, weil sie stärker sind, sondern einfacher gestrickt.“

    Doch Stressforscher warnen, dass sie nicht einmal für ein wissenschaftliches Forschungsprojekt dieser Art grünes Licht von der Ethikkommission bekommen würden. Die Eltern, denen es frei stand, ihre Kinder jederzeit nach Hause zu holen und die das Geschehen im Camp über Bildschirme verfolgten, haben das Sozialexperiment hingegen verteidigt: „Es gab Tränen und Wutanfälle, aber all das gehört zur Lernerfahrung.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Ihr habt beide recht:

      Die ARD wird eine 18-teilige Doku-Serie machen mit dem Titel "Unser kleines Dorf"

      und RTL tönt schon Wochen vorher in allen Werbe-Inseln:

      Kevin allein zu Haus - das war gestern !
      "Deutschland sucht den Junior-Bürgermeister!"

      Schonungsloser Konkurrenzkampf: Wer wird das Dorf regieren?
      Zukünftige Rambos oder Superzicken?

      Ich freu mich schon drauf (würg)
      • am via tvforen.de

        wunschliste.de schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Eher "brillante Unterhaltung", so Lucy Mangan.
        > Immerhin habe sie gelernt, "dass Männer nicht
        > unsere Gesellschaft dominieren, weil sie stärker
        > sind, sondern einfacher gestrickt."

        Aha, einige Mädchen stellen sich als Arschlöcher raus und fangen augenblicklich an andere systematisch zu mobben, während die Jungen miteinander Spaß haben und diese Frau dreht es so, das die Männer dabei schlecht wegkommen? Schon beeindruckend.
        • am via tvforen.de

          Entschuldigung, aber Du wirst doch nicht den Analysen und Interpretationen eines "Sozialexperiments" vertrauen, die von einer TV-Kritikerin kommen? Zu welchen Ergebnissen soll die schon kommen?
        • am via tvforen.de

          Scarlet schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Entschuldigung, aber Du wirst doch nicht den
          > Analysen und Interpretationen eines
          > "Sozialexperiments" vertrauen, die von einer
          > TV-Kritikerin kommen? Zu welchen Ergebnissen soll
          > die schon kommen?

          Zu keinem vernünftigen, darum geht es mir ja. Die klingt wie eine dieser Super-Emanzen, nach deren Meinung Frauen grundsätzlich besser und toller sind, egal was sie machen, darum redet sie ja auch von "geschliffener psychischer Grausamkeit, die an Genie grenzt", die bewundert dieses Verhalten scheinbar, während die einfach gestrickten Jungs ihrer Meinung nach vermutlich wie Schimpansen durchs Wasser toben.
        • am via tvforen.de

          Dustin schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Die
          > klingt wie eine dieser Super-Emanzen, nach deren
          > Meinung Frauen grundsätzlich besser und toller
          > sind, egal was sie machen, darum redet sie ja auch
          > von "geschliffener psychischer Grausamkeit, die an
          > Genie grenzt", die bewundert dieses Verhalten
          > scheinbar, während die einfach gestrickten Jungs
          > ihrer Meinung nach vermutlich wie Schimpansen
          > durchs Wasser toben.

          Wahrscheinlich klingt sie so, weil sie so eine ist...;)

          Früher oder später wird auch bei uns so eine Sendung kommen. Vielleicht von der ARD?
        • am via tvforen.de

          Norbert schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Früher oder später wird auch bei uns so eine
          > Sendung kommen. Vielleicht von der ARD?

          RTL, RTL 2, SAT.1, ProSieben, Kabel 1 ... ARD wohl eher nicht.
        • am via tvforen.de

          amsp20000 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > RTL, RTL 2, SAT.1, ProSieben, Kabel 1 ... ARD wohl
          > eher nicht.

          Nö, dieses Konzept passt eindeutig zur ARD, die haben doch schon öfter solche Shows gebracht, Die Bräuteschule und dann noch die Schule der 50er und sowas, immer alles schön als Doku getarnt.
          Die Privatsender würden eher einen Wettbewerb machen, nicht nur beobachten.
        • am via tvforen.de

          Dustin schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Zu keinem vernünftigen, darum geht es mir ja. Die klingt wie eine dieser Super-Emanzen, nach
          > deren Meinung Frauen grundsätzlich besser und toller sind, egal was sie machen, darum redet sie ja
          > auch von "geschliffener psychischer Grausamkeit, die an Genie grenzt", die bewundert dieses
          > Verhalten scheinbar, während die einfach gestrickten Jungs ihrer Meinung nach vermutlich wie
          > Schimpansen durchs Wasser toben.

          Das erinnert mich doch stark an das "Wickie-Argument" dass ich in einer anderen Diskussion mit solchen MenschInnen (Universität) einmal hatte. Wir kamen auf die Serie "Wickie" zu sprechen, und diese Serie wurde als Beweis geführt: ein Mädchen zeigt einem Haufen dummer Männer, wie's geht. Auf das Argument, Wickie wäre ein Junge gewesen (was auch 100x100% so stimmt), wurde mit Inbrunst abgeschmettert mit dem Argument, Wickie wäre zweifelsfrei ein Mädchen, denn so intelligent, einfallsreich, pfiffig und gefühlvoll könne doch kein Junge sein . . .
      • am via tvforen.de

        wunschliste.de schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Ein soziales Experiment (...) so die
        > Programmverantwortliche Dominique Walker.

        > (...) dass sie nicht einmal
        > für ein wissenschaftliches Forschungsprojekt
        > dieser Art grünes Licht von der Ethikkommission
        > bekommen würden.

        Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ein Sozialforscher, der sich auch nur annähernd an den Ethik-Kodex hält, überhaupt auf die Idee kommen würde, so ein "Sozialexperiment" durchzuführen. Als Gedankenexperiment ist es sicher interessant, so ein "Was wäre, wenn ...", aber in echt ...?

        In dem Fall dient es auch keinem echten Erkenntnisintersse, sondern einzig und alleine der Quote.
        • am via tvforen.de

          Scarlet schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Als Gedankenexperiment ist es
          > sicher interessant, so ein "Was wäre, wenn ...",
          > aber in echt ...?

          Ja, finde ich von der Idee her auch interesant.


          > In dem Fall dient es auch keinem echten
          > Erkenntnisintersse, sondern einzig und alleine der Quote.

          So ist es. Wenn man sowas schon macht, gehört das jedenfalls nicht ins Fernsehen.


          wunschliste.de schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Die Eltern, denen es frei stand,
          > ihre Kinder jederzeit nach Hause zu holen [...]

          Durften die Kinder eigentlich auch frei entscheiden, ob und wann sie gehen?
      • am via tvforen.de

        Na, ist doch immerhin reizend, dass sie's nicht auch noch ausgehen ließen wie bei Golding ...

        weitere Meldungen