Carmen Nebel: Abschiedsshow mit Beatrice Egli, Howard Carpendale, Marianne Rosenberg und Überraschungsgästen

    „Willkommen bei Carmen Nebel“ endet ohne Saalpublikum

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 04.02.2021, 17:49 Uhr

    Carmen Nebel – Bild: ZDF/Sascha Baumann
    Carmen Nebel

    Bereits im Frühjahr 2019 kündigt das ZDF an, die langjährige Musik-Show „Willkommen bei Carmen Nebel“ zu beenden. Eigentlich sollte die letzte Ausgabe im Dezember 2020 ausgestrahlt werden, doch die Corona-Pandemie machte den Plänen einen Strich durch die Rechnung. Der Mainzer Sender beschloss, die Sendung ins Frühjahr 2021 zu verschieben, um Carmen Nebel einen würdigen Abschied vor Studiopublikum zu ermöglichen. Doch auch daraus wird nun nichts.

    Zwar wird die Abschiedsshow nun definitiv am Samstag, 13. März live ab 20:15 Uhr aus Berlin über die Bühne gehen – Corona-bedingt muss die Sendung jedoch, anders als man es sich gewünscht hätte, auf Zuschauer im Saal verzichten. Nichtsdestotrotz geben sich in der 83. Ausgabe ihrer Show zahlreiche Wegbegleiter und befreundete Künstler die Ehre, um Carmen Nebel nach 18 Sendejahren einen gebührenden Abschied zu bereiten.

    Auf der Gästeliste stehen unter anderem Beatrice Egli, Howard Carpendale, Marianne Rosenberg, DJ Ötzi & Nik P., Andy Borg, Maite Kelly, Rolando Villazón, Angelika Milster sowie Sascha Grammel mit seiner Schildkröte Josie. Darüber hinaus sind auch weitere Überraschungsgäste angekündigt.

    Carmen Nebel bleibt allerdings auch nach dem Ende ihrer Show „Willkommen bei Carmen Nebel“ dem ZDF erhalten. Ihr aktueller Vertrag läuft bis 2023. Jedoch beschränken sich ihre künftigen Einsätze auf die jährliche Spendengala „Die schönsten Weihnachts-Hits“ und die Weihnachtssendung „Heiligabend mit Carmen Nebel“, die für die Moderatorin eine Herzensangelegenheit sind.

    Im Gegensatz zu ARD-Kollege Florian Silbereisen, der 2004 einst ihre „Feste der Volksmusik“ übernahm, gelang es Carmen Nebel in den vergangenen Jahre nicht, neue Zuschauerschichten zu erschließen. Stattdessen fielen die Einschaltquoten auf durchschnittlich 3,5 Millionen Zuschauer, während Silbereisens modernisierte Schlagershows fast doppelt so hohe Reichweiten erzielen. Für frischen Wind im ZDF soll künftig Schlagerstar Giovanni Zarrella sorgen, der als Quasi-Nachfolger ab Herbst 2021 durch eine neue, musikalische Samstagabendshow führen wird (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      @Willkommen bei Carmen Nebel“ endet ohne Saalpublikum




      na ja einen kleinenWehrmutstropfen hat das ganze immerhin.Es ist mal wieder die ein und die selbe Gästeliste.Das Dauerabo für Silbereisen & Co geht auch 2021 weiter
      • (geb. 1975) am

        ist doch klar warum man Carmen Nebel nicht guckt.
        Denn in jeder Ihrer Shows vom ZDF wird nach Spenden gefragt.
        Wer hat den schon so viel Geld das man immer Spenden kann.

        und das ist der unterschied zwischen Florian Silbereisen.
        bei Ihm ist die Musik und Showeinlagen immer im vordergrund.
        Bei Ihm wurde noch nie nach Spenden gefragt in seinen Shows.

        Ich glaube sogar wenn Carmen Nebel nur eine reine Musiksendung mit Showeinlagen machen würde wie Florian Silbereisen wäre die Show auch ein Erfolg. Sie müsste nur die Moderation genau so früh rüber bringen wie Florian Silbereisen.

        weitere Meldungen