„BoJack Horseman“-Produzenten bringen neue Comedy-Serien bei Netflix und Amazon unter

    „Undone“ und „Tuca & Bertie“ erhalten Serienbestellungen

    07.03.2018, 18:10 Uhr – Bernd Krannich

    "BoJack Horseman"-Produzenten bringen neue Comedy-Serien bei Netflix und Amazon unter – "Undone" und "Tuca & Bertie" erhalten Serienbestellungen – Bild: Tornante Company und Amazon/Netflix
    Animationen zu „Undone“ und „Tuca & Bertie“

    Die Macher der animierten Comedyserie „BoJack Horseman“ konnten zwei neue Serien an die beiden Streaming-Giganten Netflix und Amazon verkaufen. Für Netflix stellen sie „Tuca & Bertie“ her, in dem Tiffany Haddish eine der Hauptrollen spricht. Amazon hat mit „Undone“ seine erste Animationsserie für Erwachsene bestellt, nachdem „The New V.I.P.’s“ nicht über einen Serienpiloten hinausgekommen war (fernsehserien.de berichtete). Beide Serien werden von Tornante Company hergestellt, das auch die Produktionsschmiede von „BoJack“ ist.

    Tuca & Bertie

    „BoJack“-Produzentin Lisa Hanawalt steht hinter „Tuca & Bertie“. In dessen Zentrum steht die Freundschaft zwischen zwei Vögeln, die im selben Appartementgebäude wohnen: Einerseits Tuca (Haddish), ein von sich selbst überzeugter, sorgenfreier Tukan, andererseits Bertie, ein verträumter, aber von Ängsten geplagter Singvogel. Beide sind in ihren Dreißigern.

    Bei Netflix gesellt sich „Tuca & Bertie“ zu „BoJack Horseman“, „F Is For Family“, „Castlevania“ und „Big Mouth“, die sich allesamt an ein erwachsenes Publikum wenden.

    Schauspielerin Tiffany Haddish hatte parallel zu ihrer Hauptrolle in „The Carmichael Show“ ihren Durchbruch mit dem Film „Girls Trip“, was ihr etwa die Ehre einbrachte, bei „Saturday Night Live“ eine Folge moderieren zu dürfen. Demnächst ist sie als Ex-Ehefrau des von Tracy Morgan gespielten Knasties Tray in „The Last O.G.“ zu sehen.

    Undone

    „BoJack“-Schöpfer Raphael Bob-Waksberg und Autorin Kate Purdy stehen hinter „Undone“. Darin übersteht die Protagonistin Alma (Rosa Salazar; „Maze Runner“-Franchise) einen beinahe tödlichen Verkehrsunfall – was ihr ein neues Verhältnis zur Zeit gewährt, die für sie nun nicht mehr notwendigerweise linear verläuft. Dies nutzt sie, um die Wahrheit über den Tod ihres Vaters zu ergründen. Die Rolle von Almas jüngerer Schwester wird von Angelique Cabral („Life in Pieces“) gesprochen. Die ermutigt die junge Frau immer wieder, ihr Leben zu genießen und sich nicht auf den tragischen Tod des Vaters zu versteifen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen