„Blindspot“: Sat.1 Emotions nimmt finale fünfte Staffel ins Programm

    Sendetermin für die letzten Episoden mit Jane Doe und ihrem Team

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 02.04.2021, 11:03 Uhr

    „Blindspot“: Weller (Sullivan Stapleton) und Jane (Jaimie Alexander) – Bild: NBC
    „Blindspot“: Weller (Sullivan Stapleton) und Jane (Jaimie Alexander)

    Im vergangenen Frühjahr ging „Blindspot“ in den USA mit der fünften und letzten Staffel nach genau 100 Folgen zu Ende. Nun bringt Sat.1 Emotions diese abschließenden elf Episoden auch nach Deutschland. Ab dem 23. April sind sie immer freitags ab 23:40 Uhr in Doppelfolgen auf dem Pay-TV-Sender zu sehen.

    Die fünfte Staffel setzt direkt nach den dramatischen Ereignissen in Island ein. Jane (Jaimie Alexander) und ihr Team hofften dort, Madeline Burke (Mary Elizabeth Mastrantonio) und ihr verheerendes „Projekt Helios“ aufhalten zu können. Schließlich bringt Burke das FBI unter ihre Kontrolle und befielt den Angriff auf Jane und ihr Team.

    Nach der Explosion ihrer vermeintlich sicheren Unterkunft versucht Jane noch immer zu begreifen, was eigentlich geschehen ist. Schließlich erhält sie eine seltsame Nachricht von einem unbekannten Unterstützer, die es ihr erlaubt, eine Rettungsaktion auf die Beine zu stellen. Ihr Ziel: Rich Dotcom (Ennis Esmer) aus der Black-Site der CIA zu befreien. Doch dafür benötigt sie ausgerechnet die Hilfe ihres alten Rivalen Sho Akhtat (Ajay Naidu).

    In der zweiten Folge wenden sich Jane und ihr Team dann an Pattersons (Ashley Johnson) Vater. Über ihn wollen sie sich Zutritt zu einer Konferenz in Finnland verschaffen, die aber extrem streng bewacht wird. Dort hoffen sie, Matthew Weitz (Aaron Abrams) auf ihre Seite ziehen zu können.

    Beim Start 2015 war „Blindspot“ ein sofortiger Hit für NBC, vielleicht auch, weil die Serie von Über-Produzent Greg Berlanti am Montagabend den prestigeträchtigen Sendeplatz direkt im Anschluss an Quotenbringer „The Voice USA“ erhielt. Bereits die Verlegung auf den Mittwochabend für Staffel zwei führte zu deutlichen Zuschauereinbußen. Die Quotenprobleme vergrößerten sich mit der Verlegung auf den letzten Sendeplatz am Freitagabend noch, weshalb sich das Network schließlich dazu entschloss, die Serie mit einer verkürzten fünften Staffel zu beenden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Der April wird richtig voll mit guten Serien, nachdem die letzten Monate eher arg ruhig waren :)

      weitere Meldungen