Bitter: Sky verliert Champions League komplett

    Amazon Prime und DAZN sichern sich Rechte ab 2021/22

    Glenn Riedmeier – 12.12.2019, 14:11 Uhr

    Die Rechte an der Champions League für die kommenden Jahre wurden vergeben – und der große Verlierer heißt Sky. Der Pay-TV-Anbieter verliert sämtliche Fernsehrechte an die Konkurrenz: Die Streamingdienste DAZN und Amazon Prime haben sich alle Live-Rechte an dem Fußballturnier gesichert. Außerdem wird das ZDF am Mittwochabend eine Zusammenfassung der Spiele zeigen. Diese Regelung gilt ab Sommer 2021.

    Die ursprüngliche Frist des Bieterpokers endete am Dienstag vergangener Woche – und wurde noch drei Mal verlängert, bis nach insgesamt drei Bieterrunden das Ergebnis feststand. Der Bezahlsender Sky, der seit 20 Jahren die Spiele Champions League zeigt, ist leer ausgegangen. Amazon und DAZN haben Sky schlichtweg überboten. Das Topspiel am Dienstag wird künftig bei Amazon Prime laufen – der Anbieter darf sich die Dienstags-Partie jeweils frei auswählen. Alle anderen Begegnungen, so auch das Topspiel am Mittwoch, werden bei DAZN zu sehen sein.

    Das ZDF wird eine Highlight-Zusammenfassung am Mittwochabend relativ zeitnah nach dem Ende der letzten Spiele zeigen. Noch vor zwei Jahren war die Champions League teilweise live bei dem Mainzer Sender zu sehen, bevor die Rechte ans Pay-TV verloren gingen. Zumindest die Endspiele in den Jahren 2022 bis 2024 werden wieder frei empfangbar im ZDF ausgestrahlt. Wenn ein deutsches Team das Finale der Champions League erreicht, muss es laut Rundfunkstaatsvertrag sowieso immer im Free-TV zu sehen sein.

    Die neuen Regelungen gelten ab der Saison 2021/22 für dann drei Jahre bis Mitte 2024. Wie tief Amazon und DAZN für die Rechte in die Tasche greifen mussten, ist nicht bekannt. Zuletzt nahm die UEFA mit den deutschen TV-Rechten an der Champions League jedoch rund 250 Millionen Euro pro Jahr ein. Auch, wie viel Geld Fußballfans künftig ausgeben müssen, um bei Amazon und DAZN alle Spiele der Champions League sehen zu können, bleibt noch abzuwarten.

    Gegenwärtig kostet ein DAZN-Abo für das gesamte Sportangebot 11,99 Euro im Monat, während Amazon Prime für 7,99 Euro im Monat zu haben ist. Es ist davon auszugehen, dass die Preise steigen werden, wenn die Champions League hinzukommt. Wer bisher über Kabel oder Satellit die Spiele verfolgt hat, kommt künftig für Amazon Prime nicht am Internetfernsehen vorbei. DAZN hingegen ist auch über die Sky-Plattform zu empfangen. Ob DAZN eventuell einen Teil der Rechte an Sky weiterverkaufen könnte, bleibt abzuwarten. Nach der letzten Vergabe der Rechte war dies umgekehrt der Fall.

    „Im gerade abgeschlossenen Ausschreibungsverfahren konnten wir uns nach rund 20 Jahren der Partnerschaft mit der UEFA nicht über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen. Bis zum letzten Moment des Prozesses haben wir uns intensiv um die Verlängerung der UEFA Champions League Rechte über den Sommer 2021 hinaus bemüht“, kommentiert Carsten Schmidt, der scheidende Chef von Sky Deutschland.

    Für Sky ist die getroffene Entscheidung extrem bitter, da Fußball für den Großteil der Kunden das ausschlaggebende Argument für ein Abo ist. Der Pay-TV-Anbieter muss nun im kommenden Jahr bei den Rechten der Fußball-Bundesliga zum Zug kommen, wo es nochmal um deutlich höhere Beträge geht. „Wir haben eine ökonomisch klare und verantwortungsbewusste Sicht auf den Wert von Sportrechten. Auch im Sinne unserer Kunden waren wir aber nicht bereit, über den hohen Wert, den wir diesem Recht beimessen, hinauszugehen“, so Carsten Schmidt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1963) am melden

      Sollte ich bei PRIME-Video für extra ausgesuchte Spiele der Champions-Liga auch noch extra bezahlen, verzichte ich darauf!
      Dann muss ich die Zusammenfassungen eben im ZDF gucken. Bin doch kein Geld-Esel...
        hier antworten
      • am melden

        Die Champions League und heutigen SKY- und DAZN-Abonnenten können mit Sicherheit davon ausgehen,. dass die CL NICHT im üblichen Prime Abo enthalten ist. Es wird sicher einen extra Channel geben, den man für viel Geld kaufen kann - wie sollte sich das sonst rechnen?
          hier antworten
        • am melden

          Mal ne andere Sicht: Schön, dass Sky diesen wahnsinnigen Preispoker nicht mitgeht. Letztlich zahlen WIR User diese Preise. Ist ja nicht so, das DAZN und Amazon uns das gerne schenken möchten... alles nur eine Frage der Zeit! Hier in 1,5 Jahren nachzulesen :D
          /besserwisserei
            hier antworten
          • am melden

            Man wird sehen, ob die Champions League dann auch im Prime-Abo enthalten ist. Ich wage das nämlich zu bezweifeln. Wenn die so viel Geld abdrücken, wird es für die League- und potenzielle Bundeliga-Spiele bestimmt einen Channel geben, den man zusätzlich buchen muss. Das ist bei den Top-Filmen und Serien, die sie zukaufen müssen, ja fast immer der Fall!
              hier antworten
            • am melden

              Danke an AMAZON,weil Sky von mir E. 54,90 verlangt.KÜNDIGUNG.Bisher zahle ich E.7.99 an AMAZON für PRIME.Weiter so.
                hier antworten
              • (geb. 1960) am melden

                Dafür bekomme ich jeden Tag 2 Anrufe und extra noch Mails und normale Post.
                Gestern haben Sie mir Sky komplett also mit Sport für 19.90 angeboten + Receiver gratis statt 149 €.
                Aber wenn der Fußball weg ist wird noch billiger werden....wetten.
                  hier antworten
                • am via tvforen.demelden

                  Da verdienen die Fussballspieler immer mehr und mehr Geld.
                  • am melden

                    Da kommt jetzt bestimmt eine Kündigunswelle auf SKY zu.
                      hier antworten

                    weitere Meldungen