„Big Brother“-Wiederholungen am Vormittag fliegen raus

    Neuer Medizintalk „Die Dr. Wimmer Show“ in Sat.1

    Glenn Riedmeier – 02.03.2020, 17:04 Uhr

    Offiziell hat sich Sat.1 noch nicht zu den enttäuschenden Quoten von „Big Brother“ geäußert. Doch gewisse Schritte lassen darauf schließen, dass der Sender nicht zufrieden mit dem Comeback des Großen Bruders ist. Wie DWDL berichtet, werden die Wiederholungen, die derzeit um 10:00 Uhr morgens zu sehen sind, ab dem 16. März durch eine neue Sendung ersetzt. Montags bis freitags wird fortan der Talk „Die Dr. Wimmer Show“ gezeigt.

    Drei Wochen ist die aktuelle Staffel von „Big Brother“ alt, doch bisher hat der Große Bruder seine Stärke noch nicht gezeigt. Nachdem die Einschaltquoten schon zu Beginn nicht überragend waren, gingen die Reichweiten und Marktanteile stetig zurück. Vor einer Woche führte Sat.1 daher eine Konzeptänderung durch, die als „Phase 2“ bezeichnet wurde. Lebten die Bewohner bis dato getrennt voneinander in zwei Gruppen im Glashaus und im Blockhaus, wurden sie zusammengelegt. Alle Kandidaten leben nun im Glashaus, während das Blockhaus „vorübergehend“ geschlossen wurde. Den Quoten hat das nicht geholfen. Nach dem Relaunch schwankte die Reichweite zwischen 980.000 und 800.000 Zuschauern und der Zielgruppen-Marktanteil zwischen 6,9 und 6,1 Prozent. Die Vormittagswiederholungen um 10:00 Uhr morgens holten zuletzt sogar leicht bessere Werte über 7 Prozent, dennoch trennt sich Sat.1 in zwei Wochen davon.

    In seiner neuen Medizin-Show will Dr. Johannes Wimmer Gesundheitsthemen auf seine charakteristische Art gleichzeitig informativ und unterhaltsam präsentieren. Es sollen „echte Gäste“ mit „echten medizinischen Geschichten“ auftreten. Das Publikum soll zudem mit seinen persönlichen Fragen und in Experimenten miteinbezogen werden. Aufgezeichnet wurden die Folgen bereits im November 2019.

    Dr. Johannes Wimmer absolvierte das Studium der Humanmedizin und promovierte 2011 über die „Evaluierung von Knorpelersatzverfahren (AMIC und MACT) mittels optimierter Magnetresonanztomographie“. Seit Mai 2015 ist er an der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf tätig. Dort befasst er sich schwerpunktmäßig mit der Arzt-Patienten-Kommunikation, dem Gesundheitsmanagement und der Digitalisierung in der Medizin. 2013 begann er damit, in YouTube-Videos Gesundheitstipps für Verbraucher zu geben. Das NDR Fernsehen wurde auf ihn aufmerksam und gab ihm im Herbst 2015 eine eigene Rubrik im Gesundheitsmagazin „Visite“. 2016 erhielt er schließlich ein erstes eigenes Format „Dr. Wimmer: Wissen ist die beste Medizin“. Erste Erfahrungen als Showmoderator sammelte er außerdem in „Dr. Wimmers Medizin-Quiz“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Wer Big Brother schaut, ist in meinen Augen Dumm, denn diese Sendung ist doch nur noch Volksverdummung und gehört abgesetzt
        hier antworten
      • (geb. 1986) am melden

        Big Brother ist ausgelutscht das braucht keiner mehr!
          hier antworten

        weitere Meldungen