„Biete Rostlaube, suche Traumauto“: VOX-Dauerbrenner wird eingestellt

    Langjährige Doku-Soap mit Panagiota Petridou endet

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 15.11.2021, 18:48 Uhr

    Panagiota Petridou ist das Gesicht von „Biete Rostlaube, suche Traumauto“ – Bild: RTL/Guido Engels
    Panagiota Petridou ist das Gesicht von „Biete Rostlaube, suche Traumauto“

    Die gebürtige Griechin Panagiota Petridou gehört zu den besten Autoverkäuferinnen Deutschlands und verhilft mittlerweile seit mehr als zehn Jahren bei VOX verzweifelten Klienten zu einem Traumauto. Nun allerdings hat der Kölner Sender den Abschied von „Biete Rostlaube, suche Traumauto“ angekündigt. Ab kommendem Sonntag (21. November) sind jeweils um 18:15 Uhr zeigt die letzten sieben Folgen des Formats zu sehen.

    Moderatorin Panagiota Petridou blickt positiv auf die vergangene Zeit zurück: Ich hatte nie das Gefühl eine Sendung zu drehen. Es war eher so, dass eine Kamera bei meiner Arbeit mitlief. In zehn Jahren ‚biete Rostlaube, suche Traumauto‘ hat man mich immer einfach machen lassen und mich hat es so glücklich gemacht, ein so tolles Team um mich zu haben. Außerdem konnte ich den Menschen am Fernseher Einblicke in die Autowelt geben und den Menschen mit den Autos helfen – das war für mich immer das Größte. Danke an VOX und auch an die Produktionsfirma Sony. Abschließend bleibt mir eigentlich nur zu sagen ‚Sorry fürs harte Feilschen, da kann ich nichts für, ist angeboren.‘

    VOX-Chefredakteur Marcel Amruschkewitz kommentiert: Nach mehr als zehn Jahren auf der Überholspur, über 120 Sendungen und neun sehr erfolgreichen Staffeln, haben wir uns nun mit allen Beteiligten gemeinsam dazu entschieden, keine weiteren Folgen von ‚biete Rostlaube, suche Traumauto‘ zu produzieren. Dem gesamten Team von Sony und VOX möchte ich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich danken. Sie alle haben mit viel Leidenschaft und Herzblut für den steten Erfolg der Sendung gesorgt. Vor allem aber möchte ich auch Panagiota Petridou meinen großen Dank aussprechen. Mit ihrer schlagfertigen, taffen und liebenswerten Art und ihrem unglaublichen Verkaufstalent hat sie das Herz der Zuschauenden im Sturm erobert und zahlreichen Menschen zum Traumauto verholfen.

    Das Konzept hat sich bewährt: Die gebrauchten Wagen von Petridous Kunden werden möglichst kostengünstig aufgemotzt, um sie danach gewinnbringend zu verkaufen. Nach mehreren cleveren An- und Verkäufen von alten Fahrzeugen sollte genügend Geld zusammengekommen sein, um den Besitzern ihr neues Traumauto vor die Tür zu stellen. Falls Petridous Rechnung am Ende doch nicht aufgeht, erhalten die Klienten als Ersatz ein Fahrzeug in der Güteklasse ihres alten Wagens oder das erwirtschaftete Bargeld.

    Der teuerste Schlitten in der Geschichte der Sendung war ein Mercedes ML für 12.900 Euro in Staffel 2. Das günstigste Auto konnte „Jota“ hingegen für gerade einmal 50 Euro erwerben und diesen für knapp 1.300 Euro weiterverkaufen. In Staffel 4 traf Panagiota den jüngsten Fahrzeugbesitzer Tim, der gerade einmal neun Jahre alt war. Seine Rostlaube war ein Mähdrescher, sein Traumauto sollte ein Traktor werden.

    Panagiota Petridou wird demnächst zu RTL Zwei wechseln und dort die neue Sendung „Die Retourenjäger“ präsentieren. Darin lädt sie professionelle Händler zu einem Bieterwettstreit um Paletten voller Retouren (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Ich hätte die Sendung überzeugender gefunden, wenn Panagiota die Autos selber repariert hätte. Aber jetzt komme ich mit meinen Vorschlag wohl zu spät ... .

      weitere Meldungen