Bestätigt: „Schlagerbooom“ mit Florian Silbereisen abgesagt

    Andere Eurovisions-Show aus dem Schlageruniversum soll die Lücke füllen

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 03.10.2022, 11:21 Uhr

    Florian Silbereisen – Bild: MDR/ARD/Thorsten Jander
    Florian Silbereisen

    Seit vielen Jahren ist es das Highlight für Schlagerfans im Herbst: Florian Silbereisen lädt zum Mega-Showevent, dem „Schlagerbooom“. Nach einem Comeback im vergangenen Jahr wird der Herbst 2022 aber ohne die Show unter dem Motto „Alles funkelt! Alles glitzert!“ auskommen müssen. Die Absage der Veranstaltung in der Dortmunder Westfalenhalle wurde nun bestätigt. Dennoch soll es am 22. Oktober eine Eurovisions-Show mit Silbereisen geben – und ein besonderes Jubiläum.

    Florian Silbereisen selbst äußerte sich zu der Absage am Freitagabend in der MDR-Talkshow „Riverboat“. Demnach sei der Grund für die Absage die unsichere Planungssituation angesichts der Corona-Lage im Herbst: Wir leben ja in schwierigen Zeiten und insofern muss man wirklich immer flexibel sein, so Silbereisen. So würde sein Team in den letzten Jahren stets mehrere Show-Szenarien parallel vorbereiten, da man oft kurz vorher noch nicht wisse, was möglich ist. Es wird eine große Eurovisions-Show geben. Wie genau, wissen wir zu diesem Zeitpunkt tatsächlich noch nicht, obwohl ja nicht mehr so lang hin ist.

    Laut MDR steht zumindest das Motto der Show nun bereits fest, das ganz im Zeichen eines Meilensteins für den Showmaster steht: „Das große Schlagerjubiläum 2022 – Auf die nächsten 100!“ Es wird also die 100. Samstagabend-Sendung von Florian Silbereisen sein, der am 7. Februar 2004 mit dem „Winterfest der Volksmusik“ und im Alter von 22 Jahren sein Debüt im Ersten gab. Weitere Details zur Ausgestaltung der neuen Show und zu Gästen liegen allerdings noch nicht vor.

    Während andere große Konzerte mit rund 10.000 Zuschauern stattfinden, ist den Verantwortlichen das „Schlagerbooom“-Konzept in der geschlossenen Event-Halle mit dicht gedrängten, stehenden Fans wohl in diesem Herbst zu risikoreich. Bereits 2020 pausierte die Show aus der Dortmunder Westfalenhalle aufgrund der Corona-Lage, im vergangenen Jahr fand sie allerdings statt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1996) am

      Kurz: Eine Deppenshow mit den üblichen drei Künstlern wird durch eine Deppenshow mit den üblichen drei Künstlern ersetzt. Was für eine bescheuerte Sache...
      • am

        Wer sich übrigens fragt, warum mein Kommentar sich nicht auf Corona bezieht. Ganz einfach: Darüber mache ich mir schon lange keine Gedanken mehr und schüttel nur noch mit den Kopf. Da steigt sowieso niemand mehr durch.
        • (geb. 1973) am

          Jupp Super
      • am

        Interessant ist dass man es dieses Jahr absagte aber letztes Jahr fand es statt obwohl die Lage letztes Jahr schlimmer war als dieses Jahr...
        • am via tvforen.de

          Ich bin wirklich kein Fan von Silbereisen, aber eine Pandemie - die das Volk selbst durch die wie ich finde sinnlose Testerrei - selbst mit produziert als Grund für eine Absage vorzuschieben finde ich schon lächerlich langsam. Da finden Volksfeste mit wesentlich mehr Personen statt ohne jeglichen Auflagen und hier sagt man Fernsehveranstaltungen ab ist schon wiedersprüchlich.

          Auf der anderen Seite werden dafür andere Fernsehsendungen mit neuen Namen und neuem Veranstaltungsort und wo möglich mit Zuschauer produziert. Sowas passt hinten und vorne nicht zusammen.

          Das Virus selbst wird auch nicht mehr verschwinden. Wir sollten uns daran gewöhnen das es weiterhin Coronaviren geben wird die uns durch das Leben begleiten werden. Nur mittlerweile ist das Virus so abschwächt das es auch Grippe oder einfache Erkältung bezeichnen kann. Haben wir uns denn in der Vergangenheit abgeschottet und isoliert ? Langsam sollte man mal wieder zur Normalität zurück kehren, zumal man fast nirgendwo bei unseren Nachbarn noch das Wort Corona hört. Wollen wir uns den ewig verstecken und einschliessen ?
          • am via tvforen.de

            Hitparadenfan schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Ich bin wirklich kein Fan von Silbereisen, aber
            > eine Pandemie - die das Volk selbst durch die wie
            > ich finde sinnlose Testerrei - selbst mit
            > produziert als Grund für eine Absage
            > vorzuschieben finde ich schon lächerlich langsam.
            > Da finden Volksfeste mit wesentlich mehr Personen
            > statt ohne jeglichen Auflagen und hier sagt man
            > Fernsehveranstaltungen ab ist schon
            > wiedersprüchlich.

            Nach den reichlichen Promofotos auf dem Oktoberfest mit praktisch allen relevanten Politikern kann das tatsächlich nicht mehr als Begründung herhalten.
            Und die Infektionszahlen steigen und steigen....na sowas, wie kommt das?!
            Aber trotzdem macht man es.
            Warum dann so eine Sendung absagen? (Nicht, das ich sie jemals ansehen würde) :-)

            Snake
          • am via tvforen.de

            Ich verstehe das mit der Absage etwas anders: Die Absage rührt nicht daher, weil die Produzenten Angst haben, dass sich die vielen Zuschauer in der Halle mit Corona infizieren könnten, sondern weil zu unsicher ist, ob eine Verantstaltung dieser Größenordnung zum geplanten Zeitpunkt rechtlich erlaubt sein wird. Kurz vorher absagen ist zu kostspielig, daher legt man sich wohl lieber gleich auf eine Studioshow oder eine Verantaltung mit weniger Zuschauern fest, die man sicher durchführen wird können.
          • am via tvforen.de

            pumaquibö schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Ich verstehe das mit der Absage etwas anders: Die
            > Absage rührt nicht daher, weil die Produzenten
            > Angst haben, dass sich die vielen Zuschauer in der
            > Halle mit Corona infizieren könnten, sondern weil
            > zu unsicher ist, ob eine Verantstaltung dieser
            > Größenordnung zum geplanten Zeitpunkt rechtlich
            > erlaubt sein wird. Kurz vorher absagen ist zu
            > kostspielig, daher legt man sich wohl lieber
            > gleich auf eine Studioshow oder eine Verantaltung
            > mit weniger Zuschauern fest, die man sicher
            > durchführen wird können.

            Ah, das ist eine Erklärung. Danke, so verstehe ich es besser :-)

            Snake
          • am via tvforen.de

            Gehe auch mal davon aus, dass das der Grund sein wird. Sowas hat ja nen monatelangen Vorlauf bzgl. Planung und allem. Wahrscheinlich war man sich wohl aufgrund der Erfahrungen aus 2020 und 2021 zu unsicher, ob das wie geplant alles stattfinden kann oder man kurz vor knapp doch wieder Zuschauerbeschränkungen etc. hat.
        • am

          Gottseidank!! Noch mal Glück gehabt.
          • am

            Bezeichnender Kommentar, an dem man erkennt, dass heutzutage viele nur die Überschrift lesen.
          • am

            Warum wurde mein Kommentar einfach gelöscht ?!
        • am

          Also man kann über Schlager denken, was man will, aber diese Shows sind doch immer nur das Gleiche. Die selben Gäste die ihre selben Liedchen trällern wie in den vergangenen Shows. Wirklich Neues wird da nicht geboten. Und dann natürlich alles Playback, wie man immer gut sehen kann. Sorry, aber das ist alles ziemlich Lächerlich.
          • (geb. 1996) am

            Das schlimmste daran: Wir müssen es ob wir wollen oder nicht mitfinanzieren.
          • am

            Das Schlimmste ist der durchgängige Schlagzeug -Rhythmus bei allen Liedern.
            Da hat mal jemand den Computer programmiert, und alle nutzen das selbe Programm.
          • am

            Meine Güte, wie kann man sich nur so reinsteigern? Es gibt genügend Leute, die an Schlagershows Spaß haben, also lasst ihnen doch einfach das Vergnügen. Manche User hier scheinen echt jede Gelegenheit zu nutzen, um sich künstlich aufregen zu können.
          • (geb. 1963) am

            Das sehe ich genauso!

        weitere Meldungen