Bericht: „Girls“ endet nach Staffel sechs

    Ende von HBOs Kult-Serie nach zwei weiteren Staffeln

    06.01.2016, 11:35 Uhr – Stephanie Monecke

    Bericht: "Girls" endet nach Staffel sechs – Ende von HBOs Kult-Serie nach zwei weiteren Staffeln – Bild: HBO
    „Girls“

    Das Ende von „Girls“ zeichnet sich ab: Die Serie von und mit Lena Dunham wird mit der sechsten Staffel zu Ende gehen, wie Variety unter Berufung auf Produktionskreise berichtet. Die Nachricht kommt noch bevor die Comedy-Serie mit der Ausstrahlung ihrer fünfte Staffel begonnen hat. Diese startet im Februar, was bedeutet, dass auf die Fans noch zwei volle Staffeln warten.

    Bisher hat HBO die Berichte zum Schicksal der Serie noch nicht kommentiert, doch Quellen teilten Variety mit, dass die offizielle Bekanntgabe diese Woche, bei der Television Critics Association Pressetour am Donnerstag, erwartet wird.

    Das Ende von „Girls“, summiert E! Online, kommt wenig überraschend: Lena Dunham, Schöpfer und Star der Serie, hat schon lange zuvor vom Ende der Serie gesprochen. Es wurde umfangreich berichtet, dass HBO Vorstand Michael Lombardo mit Dunham besprochen habe sechs Staffeln der Serie zu produzieren. Erst kürzlich sagte sie zu Variety, dass sie die Show nicht überreizen wolle.

    „Ich glaube, dass Amerika die Tendenz dazu hat, Shows über ihr Verfallsdatum hinweg laufen zu lassen,“ sagte Dunham zu Beginn letzten Jahres. „Ich mag die britische Variante – rein und raus.“

    Dunham erklärte auch, dass sie schon lange über die finale Episode der Serie nachgedacht habe. „Wir verbringen eine Menge Zeit damit, darüber nachzudenken, wo die Girls enden werden. Wir haben definitiv eine klare Vorstellung davon, wo wir sie gerne sehen würden. Ich konzentriere mich sogar manchmal auf das letzte Bild, dass ich da sehe, aber zwischen jetzt und dann kann alles passieren.“

    Neben Dunham sind Allison Williams, Jemima Kirke und Zosia Mamet die Stars von „Girls“. Ebenfalls mit an Bord sind „Star Wars“-Bösewicht Adam Driver sowie Alex Karpovsky und Andrew Rannells.

    Die Serie lief zum ersten Mal im April 2012 und machte Dunham auf einen Schlag zu einer Berühmtheit. Sie wurde bekannt als junges Multitalent und die „Stimme ihrer Generation“. Auch wenn „Girls“ keine großen Einschaltquoten einfuhr, so brachte sie HBO dennoch eine Menge Begeisterung und Würdigung in der Kritik ein, vor allem in seiner Blütezeit, ebenso wie die Aufmerksamkeit des jungen Publikums der sozialen Netzwerke.

    In der ersten Staffel wurde „Girls“ für einen Emmy in der Kategorie beste Comdey nominiert und auch Dunham erhielt Nominierungen als beste Hauptdarstellerin Comedy, Regisseur und Drehbuchautorin. Die Serie gewann bei den Golden Globes 2013 in der Kategorie beste Comedy und beste Hauptdarstellerin. Seither wurden Dunham und ebenso Driver für weitere zahlreiche Awards nominiert.

    Obwohl die Serie endet, könnte Dunham weiterhin im Geschäft mit HBO bleiben: Sie arbeitet gerade an einem neuen Piloten mit dem Namen „Max“. Die 30minütige Comedy Serie wird unter der Regie von Dunham produziert. Co-Produzent wird u.a. Schöpfer Murray Miller sein, Schreiber/Produzent von „Girls“, ebenso wie Jenni Konner und Ilene Landress.

    Auch wenn „Girls“ nach sechs Staffeln enden wird hat Dunham angedeutet, dass es einen Film zur Serie geben könnte – jedoch nicht in nächster Zeit.

    Update: Mittlerweile hat HBO die Bestellung einer sechsten Staffel als Serienende offiziell bestätigt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen