„Becker“: Anixe HD wiederholt Sitcom mit Ted Danson

    Wiedersehen mit Dr. John Becker kurz vor Weihnachten

    "Becker": Anixe HD wiederholt Sitcom mit Ted Danson – Wiedersehen mit Dr. John Becker kurz vor Weihnachten – Bild: CBS
    Ted Danson ist „Becker“

    „CSI“-Fans kennen Ted Danson vor allem als Diebenkorn „D.B.“ Russel, den er zwischen 2011 und 2015 bei „CSI: Vegas“ verkörperte. Um die Jahrtausendwende war der Schauspieler allerdings auch mit einer eigenen Sitcom erfolgreich. Zwischen 1998 und 2004 war er sechs Staffeln lang Hauptdarsteller in der CBS-Sitcom „Becker“, die hierzulande viele Jahre zu nächtlicher Stunde im Anschluss an „Die Harald Schmidt Show“ zu sehen war. Nach mehrjähriger Abwesenheit bringt der Spartenkanal Anixe HD die Serie demnächst zurück ins Free-TV: Ab dem 22. Dezember werden jeweils zwei Folgen freitags um 20.45 Uhr gezeigt – und um 23.15 Uhr noch einmal wiederholt. Gezeigt wird aus lizenzrechtlichen Gründen zunächst die sechste Staffel. Der Sender hofft, die vorherigen Staffeln dann im Januar oder Februar 2018 nachzuliefern.

    Dr. John Becker (Ted Danson) ist nicht wirklich das, was man einen umgänglichen Zeitgenossen nennt. Er ist sarkastisch, jähzornig – und sieht immer nur das Negative in den Dingen. Er freut sich nur dann, wenn er anderen anhand praktischer Beispiele beweisen kann, dass die Welt tatsächlich schlecht ist. Becker praktiziert schon seit Jahren in der Bronx, und seine Patienten haben sich ebenso an seine Macken gewöhnt wie seine langjährige Krankenschwester Margaret (Hattie Winston) und der blinde Zeitungsverkäufer Jake (Alex Désert). Nur Johns neue Angestellte Linda (Shawnee Smith) und die attraktive Reggie (Terry Farrell), die neue Besitzerin von Johns Stammrestaurant, müssen erst lernen, mit seinen Marotten umzugehen. Bob (Saverio Guerra) war früher zusammen mit Reggie auf der Highschool und fühlt sich – trotz seiner Ehe – immer noch von ihr angezogen. Alle entdecken nach und nach, dass Becker zwar eine raue Schale hat, aber ein weicher Kern in ihm steckt.

    Die fünfte Staffel der 129-teiligen Serie wurde von Sat.1 bei der Erstausstrahlung übersprungen, stattdessen wurde nach der vierten gleich die sechste Staffel gezeigt. Dies hing damit zusammen, dass die Synchonisation der fünften Staffel nicht wie alle anderen von Sat.1 in Auftrag gegeben wurde, stattdessen wurde sie im Auftrag von Paramount synchronisiert – zu einer Zeit, als sich Sat.1 aufgrund der Insolvenz der Kirch-Gruppe weigerte, weitere Geschäfte mit deren Tochterunternehmen abzuschließen. So kam es, dass die fünfte Staffel erst 2008 auf Anixe nachträglich ihre Deutschlandpremiere feierte.

    Ted Danson wurde im Anschluss an „Becker“ für diverse weitere Serien engagiert. So war er zwischen 2007 und 2010 Hauptdarsteller in der Anwaltsserie „Damages – Im Netz der Macht“ und von 2009 bis 2011 folgte die HBO-Comedy „Bored to Death“. Daneben spielte er mehrfach sich selbst in Larry Davids „Curb Your Enthusiasm“. Aktuell ist er in der neuen NBC-Sitcom „The Good Place“ zu sehen, die hierzulande bei ProSieben Fun ausgestrahlt wird.

    27.11.2017, 12:25 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • tiramisusi am 28.11.2017 12:02 via tvforen.de

      endlich mal ein schönes eihnachtsprogramm
      • Helmprobst am 28.11.2017 10:54 via tvforen.de

        Das ist wahrscheinlich weltweit der erste Artikel über Ted Danson, in dem nicht "Cheers", dafür aber Harald Schmidt erwähnt wird...

        Spass beiseite, super, dass "Becker" mal wieder gezeigt wird - hoffentlich auch komplett. Wirklich eine grandiose Sitcom!

        Wäre schön, wenn die TV-Wiederholung auch die DVD-Veröffentlichung vorantreiben würde UND dadurch vielleicht noch weitere ältere Sitcoms wieder ihren Weg zurück ins Programm von ANIXE finden würden. Der Sender war früher mal ein Paradies mit Hits wie "Happy Days", "Just Shoot Me!" und "Zwei Singles im Doppelbett".
        • Spenser am 28.11.2017 11:07 via tvforen.de

          Helmprobst schrieb:
          -------------------------------------------------------
          UND
          > dadurch vielleicht noch weitere ältere Sitcoms
          > wieder ihren Weg zurück ins Programm von ANIXE
          > finden würden. Der Sender war früher mal ein
          > Paradies mit Hits wie "Happy Days", "Just Shoot
          > Me!" und "Zwei Singles im Doppelbett".

          ....oder "Benson" und "Herzbube mit zwei Damen" :)
      • Marko1978 am 28.11.2017 09:56 via tvforen.de

        YEAH, dabei, wenn auch nur in SD ^^.
        • Spenser am 28.11.2017 09:53 via tvforen.de

          Eine Fortführung der DVDs würde mich mehr interessieren...
          • User_656862 (geb. 1990) am 27.11.2017 23:22

            Naja von Unfähigkeit hat Doctor64 nicht gesprochen. Aber ich habe mich auch sehr gewundert, dass "Cheers" in einem Artikel über Ted Danson nicht vorkommt, dafür alle in Deutschland noch unbekannteren Serien, in denen er danach mitgespielt hat.

            Die Geschichte mit Paramount kannte ich allerdings nicht. Ich vermute mal, dass es bei "Frasier" das gleiche Problem war. Gab es noch mehr Serien, die davon betroffen waren?
            Ich kann mich allerdings gar nicht daran erinnern, dass es mal eine Zeit gab, in der keine Paramount-Produktionen auf ProSiebenSat.1-Sendern liefen...
              hier antworten
            • Glenn_Riedmeier am 27.11.2017 18:49

              Wie schön, dass einem gleich Unfähigkeit vorgeworfen wird, nur weil man mal eine Serie nicht erwähnt. Natürlich hatte Ted Danson seinen Durchbruch mit "Cheers" - er hat aber eben auch danach wie erwähnt in vielen anderen bekannten Serien mitgespielt.
                hier antworten
              • Mantis (geb. 1966) am 27.11.2017 18:19

                Wunderbare Serie. Hat auch ein Bezug über das Verhalten einiger Ärzte hier im Land. Ted Danson verköpert Dr. Becker wundervoll eklig. Also perfekt für TV Unterhaltung. Nicht jeder der heute etwas ins Netz stellt kann auch Recherche betreiben wie der Artikel zeigt.Leider. Bei Ted Danson ist das wirklich nicht schwierig! Da gebe ich Doctor64 recht.
                  hier antworten
                • Doctor64 (geb. 1991) am 27.11.2017 13:15

                  Es ist schon interessant zu sehen wenn jemand über Ted Danson schreibt und es schafft "Cheers" (das übrigens anders als "Becker" in Deutschland bereits komplett auf DVD veröffentlicht wurde) nicht zu erwähnen.
                  Es gehört aber natürlich zu seinem Lebenslauf dazu!
                    hier antworten

                  weitere Meldungen