„Bauerfeind“ kehrt mit neuem Konzept zurück

    Moderatorin assistiert einen Tag lang Prominenten

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 15.03.2014, 13:09 Uhr

    Katrin Bauerfeind assistiert Roger Willemsen – Bild: ZDF/Klaus Weddig
    Katrin Bauerfeind assistiert Roger Willemsen

    Lange blieb es ruhig um das 3sat-Magazin „Bauerfeind“. Seit Dezember 2013 waren keine neuen Folgen mehr zu sehen. Nun kehrt die Sendung von Katrin Bauerfeind mit einem völlig neuen Konzept zurück. Die Moderatorin verlässt ihr digitales Studio und unterstützt stattdessen Prominente einen Tag lang als Assistentin bei ihrer Arbeit. Neu ist auch der Sendeplatz: Statt wie bislang montags zur Primetime sind die acht angekündigten Folgen ab 5. April nun immer samstags um 19.30 Uhr bei 3sat zu sehen.

    In dem neu ausgerichteten Format trifft sich Katrin Bauerfeind pro Folge mit einem prominenten Menschen und „übernimmt Aufgaben und Herausforderungen, durch die sich ungewohnte Einblicke in das Leben ihres Gesprächspartners ergeben.“ Durch die ungewöhnliche Gesprächssituation sollen Themen behandelt werden können, die normalerweise im Rahmen eines klassischen Interviews kaum denkbar wären.

    In der ersten Folge begleitet sie den Kabarettisten Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig („Pelzig hält sich“, „Neues aus der Anstalt“) und übernimmt während seiner Tournee den Hotel-Check-In, bügelt noch mal schnell sein Hemd auf und spuckt ihm kurz vor seinem Auftritt über die linke Schulter. In den weiteren Ausgaben assistiert sie unter anderem Roger Willemsen, Annett Louisan, Loretta Stern und Jan Böhmermann.

    Die ehemalige „Ehrensenf“-Moderatorin ging 2009 mit dem nach ihr benannten Kulturmagazin „Bauerfeind“ bei 3sat auf Sendung. 2011 folgte der Ableger „Bauerfeind 28:30“, in dem die ungekürzten Interviews aus dem Format gezeigt wurden. In Kürze zeichnet die Buchautorin („Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag: Geschichten vom schönen Scheitern“) an der Seite von Jan Böhmermann, Palina Rojinski und Jan Köppen auch die neue Comedyshow „Was wäre wenn?“ für RTL auf (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen