„Bares für Rares“: Neues Primetime-Special mit Jörg Pilawa

    Horst Lichter empfängt Raritätenbesitzer auf Schloss Johannisberg

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 08.06.2021, 14:15 Uhr

    Horst Lichter und Jörg Pilawa in einem Weinkeller – Bild: ZDF/Sascha Baumann
    Horst Lichter und Jörg Pilawa in einem Weinkeller

    Ungewohnt lange ließ sich das ZDF Zeit, bis „Bares für Rares“ mal wieder in die Primetime darf. Doch jetzt hat der Mainzer Sender den Termin für das nächste Abend-Special der Trödelshow mit Horst Lichter verkündet. Am Mittwoch, 21. Juli lädt er um 20:15 Uhr wieder 90 Minuten lang zu „Deutschlands größter Trödel-Show“.

    Gedreht wurde das mittlerweile 16. Primetime-Special der erfolgreichen ZDF-Sendung diesmal in den Weinbergen auf Schloss Johannisberg im Rheingau. Dort empfängt Horst Lichter Raritätenbesitzer und lässt mit Unterstützung von sechs Händlern und fünf Experten deren Schätze und Kuriositäten begutachten. Die Besitzer der Dinge versuchen, für ihre Raritäten den besten Preis zu erzielen. Wer bekommt die Händlerkarte und hat die beste Taktik bei den Händlern?

    Auch ein prominenter Verkäufer ist wieder am Start: Diesmal erzählt Deutschlands „Quizonkel“ Jörg Pilawa von seiner unbekannten Sammelleidenschaft und bietet ein Objekt aus seiner Sammlung zum Verkauf an.

    Als Händler sind Susanne Steiger, Elisabeth „Lisa“ Nüdling, Walter „Waldi“ Lehnertz, Daniel Meyer, Fabian Kahl und Wolfgang Pauritsch mit von der Partie. Auf Expertenseite wirken Dr. Heide Rezepa-Zabel, Albert Maier, Sven Deutschmanek, Detlev Kümmel und Colmar Schulte-Goltz mit. Das ZDF teilt mit, dass die Sendung unter Sicherheitsvorkehrungen produziert wurde, die den aktuellen Empfehlungen zum Umgang mit Corona und einer Risikominimierung entsprechen.

    „Bares für Rares“ ist für das ZDF immer noch ein Garant für Topquoten am Nachmittag. Die regulären Ausgaben im Jahr 2021 sahen bis Ende Mai durchschnittlich 2,72 Millionen Zuschauer bei einem Gesamtmarktanteil von 22,7 Prozent. In der ZDFmediathek erreichen die Videos pro Monat im Schnitt 3,53 Millionen Sichtungen. Die Primetime-Specials im Jahr 2020 sahen durchschnittlich fünf Millionen Zuschauer bei einem Gesamtmarktanteil von 17 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Man muss die Quoten in der Relation sehen. Bei einer immer älter werdenden Fernsehgemeinde sind die Alternativprogramme der Privaten chancenlos, beim Sturm der Liebe wiederum ist man als Quereinsteiger oder Gelegenheitsgucker unfähig der Handlung zu folgen. Ab 50 wächst bei vielen die Begeisterung für Nippes und Preziosen, und dass Senioren gerne feilschen ist allgemein bekannt.
      • am via tvforen.de

        TV Wunschliste schrieb:
        -------------------------------------------------------
        >
        > "Bares für Rares" ist für das ZDF immer noch ein
        > Garant für Topquoten am Nachmittag.

        Ich bin aber nicht mehr dabei. Die Reihe ist zwar unverändert perfekt, es ist aber einfach zu viel, ich kann es - vorerst - nicht mehr sehen.
        • am via tvforen.de

          Ist Ludwig Hofmaier nicht mehr dabei? War schon sehr lange nicht mehr zu sehen.
          • am via tvforen.de

            Touch-Down schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Ist Ludwig Hofmaier nicht mehr dabei? War schon
            > sehr lange nicht mehr zu sehen.

            Offiziell ist er in Ruhestand, wurde mal in einer aktuellen Sendung erwähnt.

        weitere Meldungen