„Australia“-Regisseur Baz Luhrmann macht Kinofilm mit Nicole Kidman zur Miniserie

    Grünes Licht für Director’s Cut für Hulu und Disney+

    Vera Tidona – 29.06.2022, 16:38 Uhr

    „Australia“ mit Nicole Kidman und Hugh Jackman – Bild: 20th Century Fox
    „Australia“ mit Nicole Kidman und Hugh Jackman

    Die Liebesgeschichte zwischen einem australischen Cowboy und der Erbin einer Farm steht im Mittelpunkt des Kinofilms „Australia“ mit Nicole Kidman und Hugh Jackman aus dem Jahr 2008. Jetzt möchte der Filmregisseur Baz Luhrmann („Der große Gatsby“, „Elvis“) aus seiner Vorlage eine sechsteilige Miniserie namens „Faraway Downs“ für Disney schneiden. Der Serienstart ist für Hulu in den USA und weltweit bei Disney+ Star im kommenden Winter geplant.

    Die Miniserie wird dabei zwar die bekannte Geschichte erneut erzählen, aber neben Bildern aus dem Film auch zahlreiche neue Twists sowie auch ein neues Ende erhalten – ermöglicht durch die längere Laufzeit der Serie. Unklar ist, ob dabei ausschließlich schon für den Film gedrehtes Material verwendet wird oder ob es auch Nachdrehs gibt.

    Laut Variety war Luhrmanns Film seinerzeit an den Kinokassen hinter den Erwartungen geblieben, auch das Kritiker-Urteil fiel verhalten aus. In den letzten knapp 15 Jahren fand „Australia“ aber ein immer positiveres Echo. Luhrmann kommentiert: Es stammt aus demselben Material und ‚Faraway Downs‘ soll eine neue Möglichkeit sein, die Geschichte von ‚Australia‘ zu entdecken.

    Die Handlung des Films spielt Ende der 1930er Jahre im australischen Outback: Die englische Aristokratin Sarah Ashley (Kidman) reist ihrem Ehemann in den Westen Australiens ins Northern Territory nach, wo dieser als Besitzer einer 30.000 Quadratkilometer großen Rinderfarm namens „Faraway Downs“ eine neue Existenz aufbaut. Als die Lady in dem ihr fremden Land ankommt, wird sie von einem Viehtreiber (im Orignal „Drover“) (Jackman) empfangen, der sie zur Farm bringt, wo sie ihren Ehemann ermordet vorfindet. Als Witwe und unerfahrene Erbin des Anwesens bekommt sie es mit dem skrupellosen Verwalter Neil Fletcher zu tun, der sich als moralischer Besitzer der Farm sieht. Recht bald – auch durch das eigennützige Vorgehen von Fletcher – wird ein Aborigine für den Mord an Sarahs Mann verdächtig, der jedoch seine Unschuld beteuert. Die britische Lady ist von seiner Unschuld überzeugt und versucht ihm zu helfen. Sie gibt seinem Neffen Nullah ein Zuhause und versucht mit Drover die Farm gegen sämtliche Widrigkeiten zu retten. Dabei kommen sich die beiden näher und verlieben sich…

    Neben der Liebesgeschichte ist vor allem die jahrelange Diskriminierung der Aborigines durch die australische Regierung ein zentrales Thema des Films sowie der Serie, was dem selbst aus Down Under stammenden Regisseur, Drehbuchautor und Produzenten Baz Luhrmann noch immer ein wichtiges Anliegen ist.

    „Faraway Downs“ ist eine Produktion des zu Disney gehörigen Studios 20th Television.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen