Auf „Unser Kiosk“ folgt „Unser Bahnhof“

    Neue Doku-Reportage bei Kabel Eins

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 22.10.2019, 14:26 Uhr

    „Unser Bahnhof“ – Bild: Kabel Eins
    „Unser Bahnhof“

    Vor rund einem Jahr nahm Kabel Eins eine neue Doku-Soap ins Programm, in der der Alltag an deutschen Kiosken beleuchtet wurde. Inzwischen sind zwei Staffeln von „Unser Kiosk – Trost und Prost im Viertel“ gelaufen. Nun hat der Münchner Sender ein daran angelehntes Format angekündigt: In „Unser Bahnhof“ wird der Mikrokosmos des Frankfurter Hauptbahnhofes unter die Lupe genommen.

    Ab dem 17. November ist die Doku-Soap sonntags um 20.15 Uhr zu sehen, die Kabel Eins als „authentisches Cross-Over von Dokumentation und Reportage“ beschreibt – mit all den „Familienmitgliedern“ des Frankfurter Hauptbahnhofs. Die Zuschauer sollen einen einzigartigen Einblick in den Alltag verschiedenster Personen vor Ort bekommen – von der Brezelverkäuferin bis hin zum Fahrdienstleiter. Zu Wort kommen sollen die kleinen und großen Helden des Großstadtbahnhofs, der Sehnsuchtsort, Brennpunkt und starke Familie zu gleich ist.

    Der Vorläufer „Unser Kiosk“ konnte sich in der im Sommer ausgestrahlten zweiten Staffel deutlich steigern. Das am Donnerstagabend ausgestrahlte Format holte bis zu 7,4 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen