[UPDATE] „Aruanas“: Öko-Thriller aus dem Amazonasgebiet kommt nach Deutschland

    Umweltschützer gegen Minenbetreiber in neuer Joyn-Plus+-Serie

    Bernd Krannich – 19.11.2020, 12:30 Uhr (erstmals veröffentlicht am 04.11.2020)

    „Aruanas“

    Joyn Plus+ hat sich die deutschen Rechte am hochgelobten brasilianischen Umwelt-Thriller „Aruanas“ gesichert. Der handelt vom Ringen dreier Umweltaktivistinnen, die den Machenschaften einer Minenfirma im Amazonasgebiet auf die Schliche kommen und mühsam den Widerstand übernehmen. Die zehnteilige erste Staffel wird am 19. Dezember als Deutschlandpremiere veröffentlicht.

    Update: Entgegen der Ankündigung von Joyn Plus+, die Serie „Aruanas“ sei ab dem 19. Dezember abrufbar, ist sie bereits heute – 19. November – online gegangen.

    Hergestellt wurde „Aruanas“ für den 2015 gegründeten brasilianischen Streamingdienst Globoplay, dessen Unternehmensschwester Globo regelmäßig Programme abliefert, die bei den International Emmy Awards in den Nominierungslisten stehen. Unumstritten gilt Globo als eines der größten Medienunternehmen der Welt. In den letzten Jahren hat das Unternehmen sein Augenmerk auf andere lateinamerikanische Märkte und – wegen der geteilten Sprache – Portugal konzentriert. „Aruanas“ war für Globoplay die erste Eigenproduktion und wurde schon für eine zweite Staffel verlängert.

    In „Aruanas“ haben sich drei in ihrer Jugend befreundete Frauen zusammengetan und die namensgebende Nichtregierungsorganisation (NGO) zum Umweltschutz gegründet: Journalistin Natalie Lima Melo (Débora Falabella), Umweltschützerin Verônica Muniz (Taís Araújo) und Anwältin Luiza Laes (Leandra Leal). Sie alle drei haben durch ihre Berufe auf unterschiedlichen Wegen Indizien gegen die Minenfirma erlangt und gehen diesen nun gemeinsam nach – ihre Zentrale haben die drei in São Paulo, aber die Ermittlungen führen sie überall ins Amazonasgebiet und nach ganz Brasilien. Die ermittlerische Arbeit ist zudem alles andere als einfach, weil auch viele „einfache“ Leute auf die Jobs in den Minen angewiesen sind und es ihnen egal ist, ob die Betreibergesellschaft neben dem genehmigten Betrieb auch illegal vorgeht. Hauptgegenspieler der drei Frauen ist die von Camila Pitanga dargestellte Olga Ribeiro.

    Die Macher von „Aruanas“ hatten sich für ihre Serie zahlreiche Consultants mit Erfahrungen in ökologisch orientierten NGOs wie etwa Greenpeace ins Boot geholt, um deren Arbeit und Vorgehensweise beim Versuch, Verstöße gegen Umweltrecht aufzudecken, realistisch darstellen zu können.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen