Armin Laschet ist Kanzlerkandidat der Union – ARD, ZDF und RTL ändern Programm

    Sondersendungen nach Machtkampf um Kanzlerkandidatur

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 20.04.2021, 16:21 Uhr

    Armin Laschet ist Kanzlerkandidat der Union - ARD, ZDF und RTL ändern Programm – Sondersendungen nach Machtkampf um Kanzlerkandidatur – Bild: ZDF/Luxlotusliner

    Nach langem Ringen ist die K-Frage und der erbitterte Machtkampf um die Kanzlerkandidatur der Union am heutigen Dienstag (20. April) entschieden worden. CDU-Parteichef Armin Laschet geht für die Union ins Rennen für die anstehende Bundestagswahl am 26. September. Die großen deutschen Fernsehsender reagieren auf diese Entscheidung mit kurzfristigen Programmänderungen.

    Im ZDF wird um 19:20 Uhr die 25-minütige Sondersendung „Was nun, Herr Laschet?“ ausgestrahlt. ZDF-Chefredakteur Peter Frey und die stellvertretende ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten stellen Armin Laschet unter anderem die Frage, wie nach dem Machtkampf möglichst schnell Geschlossenheit in den Schwesterparteien CDU und CSU hergestellt werden kann. Die Sendung wird bereits um 17:30 Uhr live auf ZDFheute.de und in der ZDFmediathek zu sehen sein.

    Im Ersten wird im Anschluss an die „Tagesschau“ um 20:15 Uhr die 15-minütige Sendung „Farbe bekennen“ gezeigt. Tina Hassel, Studioleiterin und Chefredakteurin im ARD-Hauptstadtstudio, und Oliver Köhr, stellvertretender Leiter im ARD-Hauptstadtstudio, werden Armin Laschet weitere brennende Fragen stellen. Um welchen Preis hat sich der CDU-Parteichef durchgesetzt, nachdem sich die Parteibasis und mehrere CDU-Landesverbände hinter den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder gestellt haben und auch die Umfragewerte von Söder weit vor Laschet lagen? Was bedeutet der Machtkampf für den anstehenden Wahlkampf? Und wie will Laschet das Vertrauen der Wähler gewinnen?

    Zeitgleich nimmt RTL um 20:15 Uhr ein „RTL Aktuell Spezial“ ins Programm. Unter der Überschrift „Kampf ums Kanzleramt – Die Kandidaten stellen sich“ spricht Moderator Maik Meuser mit Armin Laschet sowie mit Olaf Scholz, dem Kanzlerkandidaten der SPD, und Annalena Baerbock, der gestern gekürten Kanzlerkandidatin der Grünen. Zum ersten Mal kommen alle drei Spitzenkandidaten in einer Sendung zu Wort und sprechen darüber, wer mit wem kann und welche Koalition sie sich wünschen. Außerdem werden Menschen im Land befragt, welches ihrer Meinung nach die drängendsten Probleme neben Corona sind und welche Erwartungen sie diesbezüglich an die Kanzlerkandidaten haben.

    Das ursprünglich geplante, nachfolgende Programm verschiebt sich auf allen drei Sendern entsprechend um 15 bzw. 25 Minuten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1984) am

      Die CDU möchte auch mit allergewalt die Zahlen drücken :)

      weitere Meldungen