Arabella Kiesbauer kehrt mit True-Crime zurück ins deutsche Fernsehen

    Zwei neue Formate für TLC im Herbst

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 08.06.2021, 15:36 Uhr

    Arabella Kiesbauer – Bild: Discovery/Jens Hartmann
    Arabella Kiesbauer

    Sie war eine der Talkshow-Queens der 1990er Jahre: Von 1994 bis 2004 präsentierte Arabella Kiesbauer am ProSieben-Nachmittag „Arabella“. Den Rücken gekehrt hat sie dem Fernsehen nie, doch seit dem Ende ihrer Talkshow ist sie vor allem im österreichischen TV aktiv. Jetzt feiert Kiesbauer ihr Comeback im deutschen Fernsehen: Im Herbst präsentiert sie auf dem Sender TLC unter dem Titel „Arabellas Crime Time“ gleich zwei neue Formate.

    Einerseits widmet sich die Moderatorin in „Arabellas Crime Time – Verbrechen im Visier“ wahren Kriminalfällen, die viral gegangen sind. Die Serie will dabei nicht nur Originalaufnahmen der Verbrechen zeigen, sondern auch die dramatischen Geschichten hinter den schockierenden Geschehnissen erörtern.

    Das zweite Format heißt „Arabellas Crime Time – Chaos vor Gericht“ und befasst sich wiederum mit den teils haarsträubenden Vorkommnissen in amerikanischen Gerichtssälen. Zu sehen gibt es Videomaterial aus den Verhandlungen, außerdem kommen Verteidiger, Zeugen und Angehörige zu Wort. Sie zeichnen ein Bild der mitunter extrem chaotischen Szenen nach, die sich vor Gericht zugetragen haben.

    Arabella Kiesbauer bildet in beiden Sendungen das verknüpfende Element zwischen Zeugenberichten und Originalaufnahmen. Sie ordnet die Geschehnisse in einen angemessenen Rahmen ein.

    Über ihre neue Aufgabe sagt Arabella Kiesbauer: Ich habe mich schon immer gerne mit Menschen und ihren unterschiedlichen Facetten beschäftigt. Das Thema True-Crime finde ich besonders spannend: Motive und die menschlichen Geschichten dahinter zu ergründen ist unheimlich packend! Als ich erfahren habe, dass beide Serien dazu noch mit Originalaufnahmen und den Stimmen von Angehörigen und Experten arbeiten wusste ich, das wird meine Sendung!

    „Arabellas Crime Time“ wird im Auftrag von Discovery Deutschland unter der Leitung von Tatiana Laageward (VP Programming & Content) und Executive Producer Claudia Smykalla produziert. Als Produktionsfirma zeichnet die Regiepapst Medienproduktion GmbH für das Format verantwortlich.

    Tatiana Lagewaard, VP Programming & Content: Wir freuen uns sehr, dass wir Arabella als neues Gesicht für unsere True-Crime Programmierung auf TLC in Deutschland gewinnen konnten. Sie ist eines der etabliertesten und bekanntesten Gesichter der deutschen Fernsehlandschaft und wird das von unserem Publikum sehr geliebte Crime-Genre extrem bereichern. Mit ihrer besonderen Ausstrahlung und ihrer außergewöhnlich starken Präsenz schafft sie es, die Serie für unsere Zuschauer noch spannender zu gestalten.

    Nach dem Ende ihrer ProSieben-Talkshow präsentierte Arabella Kiesbauer im österreichischen Fernsehen mehrere Jahre die Castingshow „Starmania“, den „Wiener Opernball“ und den „Kiddy Contest“. Seit 2014 führt sie durch die österreichische Version von „Bauer sucht Frau“ bei ATV. Im Jahr 2015 präsentierte sie zusammen mit Mirjam Weichselbraun und Alice Tumler den „Eurovision Song Contest“ in Wien. Bei Puls 24 kehrte sie 2019 wieder zu ihren Wurzeln als Talkmasterin zurück und moderierte zwischen 2019 und 2020 „Die Arabella Kiesbauer Show“.

    2013 erhielt Kiesbauer das goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich als Kulturvermittlern für ihr langjähriges Engagement in Sachen Integration.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen