Andreas Kümmert ist „The Voice of Germany“ 2013

    Sat.1 freut sich über hohe Quoten zum Finale

    Michael Brandes – 21.12.2013, 12:19 Uhr

    Cach Max Herre umarmt den „Voice“-Sieger Andreas Kümmert – Bild: SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
    Cach Max Herre umarmt den „Voice“-Sieger Andreas Kümmert

    Am Ende konnte sich der hohe Favorit durchsetzen: Andreas Kümmert ist der Sieger von „The Voice of Germany“ 2013. Der 27-Jährige aus Gemünden eroberte im Laufe der Woche bereits die iTunes-Charts und blieb auch nach dem Telefonvoting vorn.

    Kümmert konnte im Finale nach seinen drei Auftritten mit Rebecca Ferguson, Coach Max Herre und seiner Single „Simple Man“ einen deutlichen Stimmenvorsprung einfahren. Mit 47,44 Prozent lag er vor Samu Habers Talenten Chris Schummert (27,54 Prozent) und Judith van Hel (17,52 Prozent). Die 17-jährige Debbie Schippers aus dem Team BossHoss landete auf dem vierten Platz (7,51 Prozent).

    Durchschnittlich 3,6 Millionen Zuschauer verfolgten am Freitagabend die Finalshow. Damit konnte „The Voice“ bei den Einschaltquoten nach einigen mageren Wochen wieder zulegen. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer war „The Voice“ mit einem Marktanteil von 19,8 Prozent die erfolgreichste Sendung des Abends und lag deutlich vor dem Weihnachtsspecial der Tanzshow „Let’s Dance“ auf RTL. Auch die unmittelbar nach dem „Voice“-Finale auf Sat.1 ausgestrahlte „Pastewkas Weihnachtsgeschichte“ profitierte von der Castingshow: Der Marktanteil lag bei hohen 16,6 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Irgendwie kann ich mir das gar nicht vorstellen.
      Vor ein paar Jahren mußte ich mir mal einen Liveauftritt von ihm in einer Kneipe antun. Bei allem Respekt: Diese Darbietung habe ich als überaus ätzend in Erinnerung.
      • am via tvforen.demelden

        BUG. schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Irgendwie kann ich mir das gar nicht vorstellen.
        > Vor ein paar Jahren mußte ich mir mal einen
        > Liveauftritt von ihm in einer Kneipe antun. Bei
        > allem Respekt: Diese Darbietung habe ich als
        > überaus ätzend in Erinnerung.



        Auf der großen Bühne mit grandioser Band ist Kümmert auf alle Fälle zu 100 Prozent überzeugend. Aber die besten Künstler bleiben oft blass, wenn musikalische Begleitung und Technik nicht passen. Insofern stellt sich die Frage, unter welchen technischen Voraussetzung er in dieser Kneipe aufgetreten ist....
      • am via tvforen.demelden

        Werner111 schrieb:
        "Insofern stellt sich die Frage, unter welchen technischen Voraussetzung er in dieser Kneipe aufgetreten ist...."


        Stuhl, Klampfe.
      • am via tvforen.demelden

        BUG. schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Werner111 schrieb:
        > "Insofern stellt sich die Frage, unter welchen
        > technischen Voraussetzung er in dieser Kneipe
        > aufgetreten ist...."


        > Stuhl, Klampfe.



        Das hab ich mir gedacht. Denn so eine Stimme braucht einen ebenso kräftigen Background - die Gitarre alleine singt er da völlig an die Wand.


        .
      • am via tvforen.demelden

        Glaube mir: Mit Band wäre das keinen Deut erträglicher gewesen. Aber vielleicht hat er ja dazugelernt - seine Fernsehauftritte kann ich nicht beurteilen.
    • am via tvforen.demelden

      Das war doch wirklich ab seinem zweiten Auftritt ganz klar.
      • am via tvforen.demelden

        KLAR ist bei "the voice" garnichts, wenn ich sehe, wieviel "bessere" in den Vorrunden rausgeflogen sind, und wieviel "etwas weniger gute" tatsächlich weiter gekommen sind.
    • am via tvforen.demelden

      Schön, dass es wenigstens einer meiner Favoriten bis ins Finale geschaft und dann auch noch gewonnen hat. Ich kann mir bei "the Voice" immer nur die "blind auditions" ansehen. Zu oft musste ich verärgert erleben, dass bei den nachfolgenden Battles die - meiner Meinung nach - besseren Teilnehmer rausflogen, während die schlechteren weiter gekommen sind. So zählten für mich die Finalisten - bis auf den Sieger - auch nicht unbedingt zu den Besten aller Teilnehmer.
      • am via tvforen.demelden

        Bingoo schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Schön, dass es wenigstens einer meiner Favoriten
        > bis ins Finale geschaft und dann auch noch
        > gewonnen hat. Ich kann mir bei "the Voice" immer
        > nur die "blind auditions" ansehen. Zu oft musste
        > ich verärgert erleben, dass bei den nachfolgenden
        > Battles die - meiner Meinung nach - besseren
        > Teilnehmer rausflogen, während die schlechteren
        > weiter gekommen sind.



        Das kommt davon, dass die Coaches bei den Battles oft unverständliche Paarungen zusammenstellen und darüber habe ich mich auch schon oft geärgert. Da werden oft zwei echte Titelanwärter gegeneinander ausgespielt, während man andererseits oft eher Schwächere (denn Schlechte gibt's bei The Voice nicht) gegeneinander antreten lässt. Dadurch fallen Favoriten raus und Mitläufer kommen weiter.

        Ich werde nie verstehen, dass man als Coach auf diese Weise das eigene Team schwächt...


        .
    • am via tvforen.demelden

      Mein Favourit ist und war auch Andreas Kümmert .... :-D
      Ich hatte auch schon gedacht und gehofft, daß er gewinnen wird ... - bei den hohen Prozentanteilen
      bzgl. der Abstimmung pp. ... :-D Die anderen waren auch super ... Aber er ist top! Und sein eigener song auch! :-)
      • am via tvforen.demelden

        wunschliste.de schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Am Ende konnte sich der hohe Favorit durchsetzen:
        > Andreas Kümmert ist der Sieger von "The Voice of
        > Germany" 2013. Der 27-Jährige aus Gemünden
        > eroberte im Laufe der Woche bereits die
        > iTunes-Charts und blieb auch nach dem
        > Telefonvoting vorn.



        Und das zu Recht! Der Kerl ist eine Mischung aus Joe Cocker und Zucchero - ich bin wirklich froh, dass er gewonnen hat und nicht dieses tätowierte Glatzengirl...
        • am via tvforen.demelden

          Ich habe von dieser Staffel nur einen einzigen Sänger bei den Blind Dates gehört: Andreas Kümmert. Und dachte: Der gewinnt eh. Und gestern habe ich mitbekommen, dass ich recht hatte. Falls also mal jemand eine Wette auf so was abschließen möchte ... ;o)
        • am via tvforen.demelden

          Leo schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Ich habe von dieser Staffel nur einen einzigen
          > Sänger bei den Blind Dates gehört: Andreas
          > Kümmert. Und dachte: Der gewinnt eh. Und gestern
          > habe ich mitbekommen, dass ich recht hatte. Falls
          > also mal jemand eine Wette auf so was abschließen
          > möchte ... ;o)



          Ich habe eigentlich auch von Beginn an auf ihn getippt, obwohl noch viele andere sehr gute Stimmen dabei waren.

          Der beste Sager zu Kümmert kam übrigens von Max Herre: „Als du ob 1969 eingefroren wurdest und rechtzeitig vor dieser Staffel aufgewacht bist."

          Dem gibt's nix mehr hinzuzufügen. :-)


          .

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen