„American Gods“: Neil Gaiman deutet Zukunft für abgesetzte Serie an

    Produktion trotz Ausstieg von Starz noch nicht am Ende?

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 31.03.2021, 15:23 Uhr

    Erstmal auf die Kühlerhaube legen und durchatmen: Shadow Moon (Ricky Whittle) in „American Gods“ – Bild: 2018 Amazon.com Inc., or its affiliates
    Erstmal auf die Kühlerhaube legen und durchatmen: Shadow Moon (Ricky Whittle) in „American Gods“

    Wenige Stunden, nachdem vom amerikanischen Sender Starz bestätigt worden war, dass die Serie „American Gods“ dort keine vierte Staffel erhalten werde, hat sich nun Serienschöpfer Neil Gaiman zu Wort gemeldet. Er deutet an, dass man prüfen müsse, welcher Weg der beste in die Zukunft sei.

    Die Serie „American Gods“ basiert auf Gaimans gleichnamigem, im Jahr 2001 veröffentlichtem Roman. Die Produktionsfirma Fremantle, bei der Gaiman seinerzeit unter Vertrag war, übernahm die Produktion. Der Pay-TV-Sender Starz beauftragte die Serie und sicherte sich die Rechte in den USA – nachdem die Quoten in Staffel drei deutlich nachgegeben hatten, sah man von der Bestellung einer vierten Staffel ab. Außerhalb der USA hat im Wesentlichen Prime Video die Rechte, so auch in Deutschland. Mittlerweile ist Gaiman bei Amazon Studios unter Vertrag.

    Gaiman antwortete einem Fan, dass „American Gods“ definitiv nicht tot sei. Er dankte Starz für die bisherige, gemeinsame Reise und gab an, dass Fremantle die Geschichte zu Ende erzählen wolle. Die Aussage, dass man nun sehen müsse, welcher der Wege in die Zukunft der beste sei, lässt durchblicken, dass Gaiman vermeint, dass es mehrere sinnvolle Optionen dazu gäbe, die Handlung um den Krieg der Götter abzuschließen.

    Neil Gaiman hatte einst kommentiert, dass er für die Adaption des Buches fünf Staffeln veranschlagt. Im Umfeld der Absetzung von „American Gods“ bei Starz nach drei Staffeln hatte Deadline ungenannte Personen aus dem Umfeld der Serienproduktion zitiert, dass etwa noch ein Abschlussfilm diskutiert würde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1966) am

      Dann hoffen wir mal das Amazon zugreift und das zu einem würdigen Ende bringt.

      weitere Meldungen