„Alles was zählt“: Francisco Medina und Bela Klentze stoßen zum Hauptcast

    Neue Hauptrolle und ein Rückkehrer verstärken die RTL-Soap

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 14.09.2016, 12:59 Uhr

    Bela Klentze (r.) und Francisco Medina (l.) – Bild: RTL
    Bela Klentze (r.) und Francisco Medina (l.)

    Der Herbst und Winter bei „Alles was zählt“ werden geprägt sein von einem Abschied, einer neuen Hauptrolle und einem Rückkehrer. Während Michael Jassin alias Banker Tobi Märtz im Oktober die RTL-Soap nach anderthalb Jahren wieder verlässt, ist „Unter uns“-Veteran Bela Klentze als Ronny Bergmann neu im Ensemble. Den Weg zurück zum Steinkamp-Zentrum findet dagegen Francisco Medina als Maximilian von Altenburg.

    Bela Klentze wird erstmals ab dem 21. November wieder als Ronny Bergmann in „Alles was zählt“ zu sehen sein. RTL verspricht, dass der Cousin von Lena (Juliette Greco) gehörig Staub aufwirbeln wird. So trittt der gelernte Schreiner mit seiner grundlegenden Ehrlichkeit in die verschiedensten Fettnäpfchen. Klentze ist bei Soap-Fans vor allem als Bela Hoffmann aus „Unter uns“ bekannt, den er von 2011 bis 2013 verkörperte. Dennoch ist die neue Rolle für ihn eine Rückkehr zu „Alles was zählt“, wo er noch vor seiner Zeit bei „Unter uns“ drei Folgen lang als Eishockeyspieler zu sehen war.

    Vor anderthalb Jahren wanderte „Ölprinz“ Maximilian von Altenburg in der Serienhandlung ins Gefängnis. Angeblich war er für den Tod von Jennys (Kaja Schmidt-Tychsen) Ehemann Erik Schulte verantwortlich. Doch nun ist er wieder da, genau wie sein Darsteller Francisco Medina, der erstmals wieder im Januar 2017 in den neuen Folgen zu sehen sein wird. Maximilian kommt überraschend frei und auf die Reaktionen von Jenny und seiner Familie darf man gespannt sein. Francisco Medina stand zuletzt für die RTL-Neuverfilmung von „Winnetou“ vor der Kamera.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen