„Alles oder Nichts“ ist Geschichte

    Daily-Soap-Flop fliegt in Sat.1 aus dem Programm

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 07.01.2019, 12:42 Uhr

    „Alles oder Nichts“ – Bild: Sat.1
    „Alles oder Nichts“

    Der Geduldsfaden ist gerissen: Sat.1 beendet seine glücklose Daily-Soap „Alles oder Nichts“ vorzeitig. Nach genau 50 Folgen fliegt die Serie aus dem Programm. Bereits am heutigen Montagabend ist sie nicht mehr zu sehen. Dies bestätigte der Sender gegenüber DWDL. Als Ersatz kehrt Sat.1 zu dem zurück, wovon sich der Sender eigentlich verabschieden wollte: Vorerst sind nämlich werktags um 18.30 Uhr Wiederholungen der Scripted Reality „Die Ruhrpottwache“ zu sehen. Im Anschluss ist ab heute um 19 Uhr die neue Erfindershow „Wie genial ist das denn?!“ im Programm (fernsehserien.de berichtete).

    Der Sender hielt bemerkenswert lange durch. Bereits die Auftaktfolge enttäuschte am 22. Oktober mit nur 5,8 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe. In den Folgewochen ging es kontinuierlich bergab – zuletzt sogar dauerhaft unter 2 Prozent. Tiefpunkt war die Folge vom 2. Januar, die nur noch 1,5 Prozent holte. Insgesamt schalteten nur noch 350.000 Menschen ein. Schlechter lief in den vergangenen Jahren keine Sat.1-Sendung am Vorabend. Zum Vergleich: Der letzte Sat.1-Soapversuch „Mila“ wurde 2015 nach zwei Wochen abgesetzt, nachdem die Serie bei 4 Prozent angelangt war. Die Realityshow „Newtopia“ flog im gleichen Jahr aus dem Programm, nachdem sie nur noch 6 Prozent eingefahren hatte.

    „Wir haben uns schweren Herzens dazu entschieden, die Ausstrahlung unserer Daily ‚Alles oder nichts‘ abzubrechen und bereits heute aus dem Programm zu nehmen“, so Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger gegenüber DWDL. „Die Reaktionen unserer Zuschauer in den sozialen Netzwerken waren durchweg positiv, was uns seit Start bestärkt hat, dieses Durchhaltevermögen zeigen. Aber die Performance war und blieb auch nach zehn Wochen und 50 Folgen zu schwach. Ich bedanke mich an dieser Stelle ausdrücklich beim gesamten Team für die hervorragende Arbeit in den letzten Wochen und Monaten.“

    Die ausstehenden Folgen werden künftig online auf sat1.de bereitgestellt, zudem bleibt die Serie beim Pay-TV-Ableger Sat.1 Emotions im Programm, jeweils montags bis freitags um 17.30 Uhr. Wieviele Episoden es noch geben wird, ist nicht ganz klar, denn noch wird die Serie weiterproduziert. Sat.1 und die Produktionsfirma Producers at Work überlegen derzeit gemeinsam, wie die Handlung zu einem Ende gebracht wird. Erst vergangene Woche wurde die zentrale Hauptdarstellerin Sarah Maria Besgen durch Tanja Wenzel ersetzt (fernsehserien.de berichtete). Sat.1 erhoffte sich dadurch einen Quotenaufschwung, doch das Gegenteil trat ein.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1958) am melden

       Echt schade, ich mochte die Serie, aber ja war ja nicht anders zu erwahrten von sat1 ! 
        hier antworten
      • am melden

        klar gibts schon massenweise Serien, ob aus Deutschland oder USA. Das Meiste sind aber Krimis. Ich finde es nicht in Ordnung das man 24 Stunden am Tag Mord und Totschlag sehen kann aber Familienserien keine weitere Chance bekommen. Ich kanns nicht mehr hören "Einschaltquoten" und "Geld". Was ist mit den Menschen, die TV schauen. Müssen die jetzt nur eine Richtung schauen, nämlich Krimis. CSI in 100 Varianten ?
          hier antworten
        • am melden

          Wen wunderts.. niemand aber auch wirklich niemand hatte noch Interesse an einer weiteren Daily-Soap vor allem mit so einem austauschbaren, stinklangweiligen Titel wie "Alles oder Nichts". Wenn man nichtmal beim Titel kreativ sein kann, sollte man es besser gleich lassen...
            hier antworten
          • am melden

            Tja, Privatsender verdienen Geld mit Zuschauern - "Quotenjagd" ist also Grundvoraussetzung. Und, wenn die Serie von den Zuschauer nicht angenommen wird, dann fliegt sie halt raus. So einfach ist das!
              hier antworten
            • am melden

              Wir sind doch bis oben hin zugedröhnt mit allerlei Serien, kein Wunder laufen neue nicht so, da müssen schon richtig gute Darsteller her, damit eine neue Serie zieht. SAT1 konkurriert halt ständig mit RTL und mir scheint, die machen sich gegenseitig die Sachen nach. Ziemlich dämlich. Manchmal wünsche ich mir die Zeit zurück, in der es noch nicht so viele Sender gab. Naja, zum Glück kann SAT1 GOLD nun die Serie weiter ausstrahlen, aber dort sehen's wahrscheinlich noch weniger Zuschauer, denn sonst müsste man ja den ganzen Tag vor der Glotze hocken, damit man alles ansehen könnte, was da so gesendet wird. Ist gar nicht möglich. Jaja, schöne bunte Fernsehwelt, hahahaha.....
                hier antworten
              • (geb. 1963) am melden

                Ob das an der neuen Melissa gelegen hat? Warum gibt SAT1 immer so schnell auf?
                Finde das dämlich immer diese doofe Quotenjagd, früher war das nicht so
                  hier antworten
                • (geb. 1967) am melden

                  Naja, die neue Melissa war ja auch total daneben. gegenüber der sehr gut und edel aussehenden Original-Melissa wirkte die neue wie eine depressive Trinkerin.

                  Ansonsten: Echt schade, ich mochte die Serie.
                    hier antworten
                  • (geb. 1963) am melden

                    Hab ich mir doch schon so gedacht.
                    Angefangen nicht zu Ende erzählt typisch SAT1
                      hier antworten

                    weitere Meldungen

                    weitere Meldungen

                    weitere Meldungen

                    weitere Meldungen