„Aktenzeichen XY“ zeichnet Helden des Alltags aus

    „XY Preis – Gemeinsam gegen das Verbrechen“ in Berlin verliehen

    "Aktenzeichen XY" zeichnet Helden des Alltags aus – "XY Preis - Gemeinsam gegen das Verbrechen" in Berlin verliehen – Bild: obs/ZDF
    „XY“-Moderator Rudi Cerne (l.) und die diesjährigen Preisträger: Jörg Neubauer (5.v.l.), Ugur Altun (6.v.r.) und Marie Deutsch (4.v.r.)

    Bereits zum 17. Mal hat der ZDF-Fahndungsklassiker „Aktenzeichen XY … ungelöst“ Menschen ausgezeichnet, die in einer brenzligen Situation Zivilcourage bewiesen haben. Im Berliner Hauptstadtstudio wurde heute der „XY Preis – Gemeinsam gegen das Verbrechen“ verliehen. Bundesinnenminister Horst Seehofer überreichte als Schirmherr die Trophäen und jeweils 10.000 Euro Preisgeld an Marie Deutsch (19), Jörg Neubauer (49) und Ugur Altun (36).

    Die damals 17-jährige Marie Deutsch griff in Magdeburg ein, als ein Mann versuchte, ein minderjähriges Mädchen zu vergewaltigen. Laut Jury habe Deutsch dabei besonders umsichtig gehandelt, da sie den Täter sofort lautstark gestellt, sich um das Opfer gekümmert und die Polizei gerufen habe. Später stellt sich heraus, dass der Täter bereits mehrfach wegen Kindesmissbrauchs vorbestraft war. Er wird wegen versuchter Vergewaltigung zu sieben Jahren und elf Monaten Haft verurteilt.

    Jörg Neubauer wird am frühen Morgen in Heilbronn Zeuge, wie der Ex-Freund seiner 35-jährigen Nachbarin auf sie losgeht. Mit seinem Auto rammt er ihr Fahrzeug, doch damit nicht genug. Mit einem Stein schlägt der Täter die Scheibe des PKW ein und beginnt auf die wehrlose Frau einzustechen. Neubauer packt den Mann von hinten und kann ihn aus dem Wagen zerren. Die schwerverletzte Frau überlebt den Mordanschlag, verliert aber eine Niere und muss sich etlichen Notoperationen unterziehen. Der Täter wurde Anfang 2018 zu 13 Jahren Haft verurteilt und in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

    Auch Ugur Altun rettete einer Frau das Leben. Am Bahnhof Wendlingen verhindert der Busfahrer in letzter Sekunde, dass ein Mann die 27-Jährige auf die Gleise zerrt. Kurz bevor die S-Bahn einfährt, kann Altun den Täter von der Frau wegstoßen. Nur mit größter Mühe können Altun, ein Kollege und herbeieilende Polizisten den Mann überwältigen, der schließlich in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen wird.

    Als Paten hielten in diesem Jahr die Schauspieler Ludwig Blochberger („Der Alte“), Johanna Polley („Der Kriminalist“) und Katrin Jaehne („SOKO Potsdam“) die Laudationes. Die Preisträger sind, wie gewohnt, auch in der nächsten „Aktenzeichen XY“-Sendung bei Rudi Cerne zu Gast. Die steht am Mittwoch, den 14. November im ZDF-Programm.

    30.10.2018, 15:16 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen