ABC setzt „Of Kings and Prophets“ nach zwei Folgen ab

    Episches Bibeldrama floppte gewaltig

    Glenn Riedmeier – 18.03.2016, 14:22 Uhr

    „Of Kings and Prophets“

    Kurzer Prozess: Nach nur zwei ausgestrahlten Folgen mit desaströsen Einschaltquoten hat das US-Network ABC bereits genug von „Of Kings and Prophets“ und nimmt die erfolglose neue Serie schon wieder aus dem Programm. Die Premiere wurde am 8. März schon von nur 3,33 Millionen Menschen gesehen, Folge 2 stürzte in dieser Woche gar auf 2,42 Millionen Zuschauer. Dies entsprach richtig miesen Zielgruppen-Ratings von 0.8 und 0.5. Ab dem nächsten Dienstag soll bis zum Ende der Saison das „Shark Tank“-Spinoff „Beyond the Tank“ ersatzweise den Sendeplatz übernehmen.

    „Of Kings and Prophets“ basiert auf der biblischen Geschichte von König Saul (Ray Winstone), dem Schäfer David (Oliver Rix) und dem Propheten Samuel (Mohammad Bakri), die alle in die Geschicke um die Zukunft des jüdischen Volkes verstrickt sind. Die Vorzeichen für das Bibeldrama, das inoffiziell eine Antwort auf „Game of Thrones“ darstellen sollte, waren bereits äußerst schlecht. Denn eigentlich sollte die Serie schon im Herbst 2015 starten, wurde dann aber noch einmal zur Überarbeitung zurück ans Reißbrett geschickt. Zeitweise schien es unsicher, ob es das epische Drama von Adam Cooper und Bill Collage überhaupt noch auf die Fernsehbildschirme schaffen wird.

    „Of Kings and Prophets“ gesellt sich damit zu einer Vielzahl anderer Serien, die bereits zuvor auf dem schwierigen Sendeplatz dienstags um 22.00 Uhr bei ABC scheiterten, wie beispielsweise „Lucky 7“, „Killer Women“, „Mind Games“ und zuletzt „Wicked City“. Die restlichen Folgen werden eventuell später per Video-on-Demand zur Verfügung gestellt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen