60 Jahre James Bond: Amazon zeigt fast alle Filme plus Doku über die legendäre Filmmusik

    Wiedersehen mit Sean Connery bis hin zu Daniel Craig

    Vera Tidona – 04.10.2022, 17:29 Uhr

    Daniel Craig als James Bond in „James Bond 007: Keine Zeit zu sterben“ – Bild: 2021 Universl Studios
    Daniel Craig als James Bond in „James Bond 007: Keine Zeit zu sterben“

    Amazon kündigt an, ab dem morgigen 5. Oktober die (fast) komplette „James Bond“-Filmreihe anlässlich des 60-jährigen Jubiläums auf seinem Streamingdienst Prime Video anzubieten. Hinzu kommt ein neuer Dokumentarfilm namens „The Sound of 007“ über die legendäre „James Bond“-Filmmusik. Fans dürfen sich auf ein Wiedersehen mit dem legendären britischen Geheimagent 007 von Ian Fleming, dargestellt von Sean Connery über George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan bis hin zu Daniel Craig freuen.

    Im Jahr 1962 feierte Sean Connery sein Debüt als erster Bond-Darsteller in „007 jagt Dr. No“ und machte den britischen Geheimagent (mit der Lizenz zum Töten) weltberühmt. Die Vorlage lieferte Ian Fleming mit einer Romanreihe, die auf seinen eigenen Erfahrungen als britischer Geheimdienstangehöriger während des Zweiten Weltkriegs basieren. Insgesamt wurden zwölf Romane und zwei Kurzgeschichten veröffentlicht, die nach seinem Tod im Jahr 1964 von anderen Autoren fortgesetzt wurden.

    Die erste Verfilmung sollte der Beginn einer einzigartigen Filmreihe sein, die bis heute Kultstatus hat und wohl lange auch kein Ende finden wird. Für einen Darsteller bedeutet die Rolle des James Bond sicherlich den Höhepunkt seiner Schauspielkarriere. Legendär sind auch die Bond-Autos und die vielen Gadgets des MI6-Geheimdienstlers ihrer Majestät, die von Q, dem Leiter der Entwicklungsabteilung, 007 zur Verfügung gestellt werden. Natürlich darf eine schöne Frau als Bond-Girl an der Seite des Helden nicht fehlen, der gegen die gefährlichsten Gegenspieler antritt, um nichts Geringeres als die Welt zu retten.

    Mit dem 25. Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ (der einzige, der nicht bei Prime Video verfügbar sein wird) verabschiedete sich im vergangenen Jahr Daniel Craig als sechster und bislang letzter Bond-Darsteller von den Fans. Das Ende des Films warf eine Menge Fragen auf, wie denn nun das Produktionsstudio von Barbara Broccoli, die vor Jahren das Erbe ihres Vaters Albert R. Broccoli antrat, einen neuen Bond-Darsteller finden dürfte. Inzwischen läuft die Suche auf Hochtouren, ein baldiges Ergebnis wird aber noch nicht erwartet.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Kurze Info: Die Filme sind noch 13 Tage bei Amazon Prime kostenlos verfügbar.
      • am

        Da der 5.10.1962 nun mal der wahre Startschuss des Erfolgs war (Dr. No) und MGM nun zu Amazon gehört, ist es doch nur logisch, dass die Filme die nächsten 30 Tage wohlgemerkt, auch im Prime Angebot sind.
        Der letzte Film, den ich immer noch versuche aus meinen Gedächtnis zu radieren, ist noch exklusiv bei Sky (WOW), deshalb nicht im Prime Angebot.
        • am

          Es scheint noch weitere Lücken zu geben, z.B. „Die Welt ist nicht genug“ (1999) oder „Lizenz zum Töten“ (1989). Habe allerdings nicht alle 24 Filme gecheckt. 😇
          • am

            Sicher, dass alle 25 Filme morgen bei Amazon Prime erscheinen ?


            Einige Webseiten melden, der neueste Teil "Keine Zeit zu sterben" würde nicht inkludiert sein.


            Zudem wäre es mal interessant zu wissen, wie lange die Filme dann kostenlos verfügbar bleiben ?
            • am

              Du hast Recht: Es handelt sich in der Tat um die ersten 24 Filme, der neueste Teil "Keine Zeit zu sterben" ist nicht Teil des Angebots. Der Artikel wurde entsprechend angepasst.
            • (geb. 1978) am

              Kein Verlust. Das war ein neuer Tiefpunkt der Reihe. Die Filme liefen doch erst im Free TV.

          weitere Meldungen