Dokumentation in 3 Teilen, Folge 1–3

    • Folge 1 (45 Min.)

      Teil 1 widmet sich den Jahren von 1949 bis 1961 und bildet politische, wirtschaftliche und kulturelle Aspekte der Zeit von der doppelten Staatsgründung bis zum Mauerbau ab. Themen sind u. a. der schwierige Neuanfang, der Verlust der Heimat in den zerstörten Städten, der Umgang mit den Vertriebenen und Flüchtlingen, deutscher Erfindergeist und Aufschwung im Westen – die Stalinisierung und der Volksaufstand im Osten, die Remilitarisierung in West und Ost, die neue Jugendkultur der ‚Halbstarken‘ diesseits und jenseits des eisernen Vorhangs. Protagonisten sind u. a. Alfred Biolek, Eva-Maria Hagen, Marie-Luise Marjan und Johann Graf v. Kielmannsegg. (Text: Bayerisches Fernsehen)

      Deutsche ErstausstrahlungMo 04.05.2009Das Erste
    • Folge 2 (45 Min.)

      Teil 2 schlägt einen zeitgeschichtlichen Bogen vom Mauerbau 1961 bis zum Beginn der 70er Jahre. Die Deutschen in Ost und West werden einander immer fremder, finden sich mit der Teilung als einem unabänderlichen Schicksal ab. Die Schauspielerin Katharina Thalbach erlebt im Alter von sechs Jahren den Mauerbau als persönliche Tragödie; die in Ost- wie in Westberlin lebende Familie wurde scheinbar für immer auseinandergerissen. (Text: EinsExtra)

      Deutsche ErstausstrahlungMo 11.05.2009Das Erste
    • Folge 3 (45 Min.)

      Der dritte Teil dokumentiert die Zeit von den Olympischen Spielen 1980 in Moskau bis zur deutschen Wiedervereinigung mit einem Ausblick ins Heute. Themen sind der Olympia-Boykott 1980, die Protest-Kultur in West und Ost, der Alltag im real existierenden Sozialismus, Fremdenfeindlichkeit und soziale Differenzierung im Westen, die Fremdheit zwischen Ost und West, der (amerikanische) Blick von außen, der ‚Wahnsinn‘ Einheit, Ausblick und Bilanz. (Text: Bayerisches Fernsehen)

      Deutsche ErstausstrahlungMo 18.05.2009Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Mein Deutschland im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…