Wir sind jung. Wir sind stark.

    D 2014
    Drama (123 Min.)
    Tabor (Jakob Bieber, li.), Robbie (Joel Basman, 2.v.l.), Stefan (Jonas Nay, Mi.), Sandro (David Schütter, 2.v.r.) und Goldhahn (Paul Gäbler, re.) treffen auf die Polizei. – Bild: ZDF / © Yoshi Heimrath
    Rostock-Lichtenhagen, 24. August 1992: Stefan, Robbie und ihre Clique zieht es zum „Sonnenblumenhaus“, dem Wohnheim für vietnamesische Vertragsarbeiter. Davor versammelt: ein aufgeheizter Mob. Schon seit Tagen gibt es Proteste gegen die benachbarte Asyl-Aufnahmestelle. Schließlich fliegt der erste Molotowcocktail. Während die Menge Beifall klatscht, kämpfen im Haus die Vietnamesin Lien, ihr Bruder und ihre Schwägerin um ihr Leben. Der Spielfilm „Wir sind jung. Wir sind stark.“ erzählt aus verschiedenen Perspektiven von den Ereignissen des 24. August 1992, die auf unheimliche und erschreckende Weise aktuell erscheinen. In einer verödeten Wohnsiedlung hängen die Jugendlichen herum und wissen nichts mit sich anzufangen. Tagsüber gelangweilt, harren sie der Nächte, um gegen Polizei und Ausländer zu randalieren. Auch Stefan, Sohn eines Lokalpolitikers, streift mit seiner Clique ziellos durch die Gegend. Es brodelt, aber immer nur bis kurz vor dem Siedepunkt. Ohne Job und eine Aufgabe finden die Freunde immer nur sich selbst als Ziel kleinerer und großer Grausamkeiten. Liebe ist austauschbar, Freundschaft und Loyalität sind nur Beiwerk einer aufgesetzten Ideologie. Auch Lien lebt mit ihrem Bruder und ihrer Schwägerin in der Siedlung, im sogenannten Sonnenblumenhaus, das von Vietnamesen bewohnt wird. Sie glaubt, in Deutschland eine Heimat gefunden zu haben und will auch nach der Wende bleiben. Ihr Bruder dagegen plant die Rückkehr, weil er vor dem Hintergrund der wachsenden Anfeindungen um die Zukunft seiner Familie fürchtet. Es ist der 24. August, als die Geschichten dieser Menschen zusammentreffen: Der Mob hat sich vor dem „Sonnenblumenhaus“ versammelt. Auch Stefan, Robbie und die anderen sind unter den Randalierern. Die Krawalle eskalieren, und schließlich wirft einer den ersten Molotowcocktail ins Haus. Die tatenlos zuschauende Menge klatscht Beifall. Am Ende dieses Tages wird sich für viele das Leben geändert haben. Dabei eint sie alle die Sehnsucht nach einer Heimat, nach Liebe und einer Alternative im Leben; nach der Möglichkeit, den eigenen kleinen Traum vom Glücklichsein verwirklichen zu können. (Text: ZDF)
    Deutsche TV-Premiere: 08.04.2016 arte
    Deutscher Kinostart: 22.01.2015
    1. DVD und Blu-ray
    2. Streams
    3. Sendetermine
    4. Cast
    5. Crew
    6. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Streams und Mediatheken

    Amazon Prime Video deAbo ab 69,– €/Jahr
    Amazon Video deKaufen ab 3,89 €
    Amazon Video deLeihen ab 0,99 €
    Amazon Channels deAbo
    iTunes deKaufen ab 3,99 €
    iTunes deLeihen ab 0,99 €
    maxdome Store deKaufen ab 7,99 €
    maxdome Store deLeihen ab 2,99 €
    MagentaTV deKaufen ab 9,69 €
    MagentaTV deLeihen ab 3,87 €
    Videoload deKaufen ab 9,69 €
    Videoload deLeihen ab 2,90 €
    Rakuten TV deKaufen ab 5,99 €
    Rakuten TV deLeihen ab 2,99 €

    Sendetermine

      Sa 16.11.2019
    20:15–22:45
    20:15–Star TV (Schweiz)
      Mo 12.08.2019
    23:55–01:50
    23:55–ZDF
      Do 17.08.2017
    22:15–00:10
    22:15–ZDF
      So 17.04.2016
    01:10–03:10
    01:10–arte
      Fr 08.04.2016
    20:15–22:10
    20:15–arte

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Wir sind jung. Wir sind stark. im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

      Wir sind jung. Wir sind stark. – Weiterführende Links