Wettstreit im Schloss

    CZ 1993 (Nesmrtelna teta, 90 Min.)
    • Märchen
     – Bild: mdr

    Der heranwachsende Dorfbursche Matthäi spielt am liebsten mit Kindern. Sie nennen ihn nur Jaja. Matthäi fehlt es nämlich am Verstand – das hindert ihn allerdings nicht an einem glücklichen und zufriedenen Leben. Als Matthäi eines Tages am Flussufer schläft, reden Verstand und Glück über ihn. Der Verstand, ein weiser Greis mit silbernen Haaren, will Matthäi helfen. Wird Matthäi dieser Verstand in Zukunft genügen? Wird Matthäi ohne das notwendige Glück auskommen können? Nachdem ihn der Verstand bezaubert, wacht Matthäi als neuer Mensch auf und geht in die Welt. Vom Schicksal gelenkt, kommt er in Ctirads Königreich, das gerade von einem Unheil heimgesucht wurde. Das erste Anzeichen der nahenden Tragödie ist der verzweifelte Zustand des Königs Ctirad.
    Die große Portion der Weisheit, die Matthäi vom Verstand bekam, stammt nämlich aus diesem königlichen Kopf. Ausgerechnet in dieser schweren Zeit taucht der Neid im Königreich auf. Er nistet sich bei Ctirad unter der Maske seiner Cousine ein. Ctirad lässt sich vom Neid beraten, was ihm genug Raum für seine Intrigen verschafft. Nach und nach verarmt die Hälfte des Adels. Alle Einwohner scheinen einander gleichgestellt zu sein, aber in Wirklichkeit beneidet jeder den anderen und misstraut ihm. Der Neid triumphiert und das Königreich verfällt zunehmend. Inzwischen freundet sich Matthäi mit der Königstochter Paulinchen an, die genauso jung und charmant ist wie er. Der Neid versucht mehrmals, ihn zu vernichten.
    Im Moment der äußersten Bedrängnis beraten Glück und Verstand wieder über ihn: Der Verstand hat zwar immer recht, aber ohne ein bisschen Glück ist auch er machtlos. Deswegen nimmt ihn das Glück – in der Gestalt einer goldhaarigen Schönheit – unter seinen Schutz. Es gelingt dem Neid zwar noch einige Male zu siegen, aber zum Schluss kann Matthäi ihn entlarven. Die ganze Bosheit kommt von der „Cousine“ des Königs! Aber der Neid hat noch einen letzten teuflischen Trumpf in der Hand. Er versucht, die geplante Heirat zwischen Matthäi und Prinzessin Paulinchen zu vereiteln, indem er sich in die Gestalt der jungen und hübschen Prinzessin verwandelt. In dem Moment, in dem alles verloren zu sein scheint, gelingt es Matthäi, die Situation zu seinen Gunsten zu wenden… (Text: mdr)

    Originalsprache: Tschechisch

    Sendetermine

    Sa 25.11.2006
    08:05–09:30
    08:05–
    So 01.01.2006
    12:00–13:25
    12:00–
    Mi 29.12.2004
    14:35–16:00
    14:35–
    So 17.10.2004
    08:35–10:00
    08:35–
    Do 10.06.2004
    07:40–09:00
    07:40–
    Do 20.05.2004
    07:35–09:00
    07:35–
    So 20.04.2003
    11:40–13:05
    11:40–
    Do 15.08.2002
    09:30–10:55
    09:30–
    So 05.05.2002
    13:00–14:25
    13:00–
    So 21.10.2001
    12:00–13:25
    12:00–
    Fr 17.08.2001
    10:35–12:00
    10:35–
    So 09.04.2000
    08:30–09:55
    08:30–
    Mo 20.12.1999
    10:35–12:00
    10:35–
    So 22.02.1998
    12:00–13:30
    12:00–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Wettstreit im Schloss online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

      Wettstreit im Schloss – News