Tschick

    D 2016 (93 Min.)
    • Komödie
    Von links: Maik (Tristan Göbel), Isa (Mercedes Müller) und Tschick (Anand Batbileg). – Bild: BR/​Lago Film GmbH
    Von links: Maik (Tristan Göbel), Isa (Mercedes Müller) und Tschick (Anand Batbileg).

    Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf „Geschäftsreise“ ist, verbringt der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg (Tristan Göbel) die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Doch dann kreuzt Tschick (Anand Batbileg) auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, stammt aus dem tiefsten Russland, kommt aus einem der Hochhäuser in Berlin-Marzahn – und hat einen geklauten Lada Niva dabei. Zu Beginn der Sommerferien steigt bei Tatjana, Maiks heimlicher Liebe, eine große Party. Doch weder Maik noch Tschick sind eingeladen. Die beiden beschließen einfach trotzdem hinzugehen. Ihr Auftritt ist ein voller Erfolg. Beflügelt von ihrem kleinen Abenteuer entschließen sie sich, einfach weiter zu fahren. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte, ohne Plan und Kompass durch die sommerglühende ostdeutsche Provinz.
    Starregisseur und Gewinner des Deutschen Filmpreises 2018 für „Aus dem Nichts“ (Lola in Silber für besten Film, bestes Drehbuch), Fatih Akin, verfilmte den Weltbesteller „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf im Sommer 2015. Der Film wurde 2017 in vier Kategorien für den Deutschen Filmpreis nominiert und konnte unter anderem den Europäischen Kinderfilmpreis EFA Young Audience Award sowie den Bayerischen Filmpreis 2016 gewinnen. „Tschick“ erreichte über eine Million Zuschauer in den deutschen Kinos und ist nicht nur deshalb ein gleichermaßen literarisches wie filmisches Ausnahmewerk.
    Maik: Tristan Göbel Tschick: Anand Batbileg Isa: Nicole Mercedes Müller Mutter Klingenberg: Anja Schneider Josef Klingenberg: Uwe Bohm Friedemanns Mutter: Claudia Geisler-Bading Friedemann: Matthis Schmidt-Foß Elisabeth: Gwendolyn Göbel Theresa: Siri Dausend Godwin: Florian Wihstutz Florentine: Bella Bading Jonas: Enno Spohn Tatjana Cosic: Aniya Wendel Hans: Max Kluge und andere (Text: MDR)

    Deutsche TV-Premiere24.07.2018Das ErsteDeutscher Kinostart15.09.2016
    Alternativtitel: Goodbye Berlin

    DVD & Blu-ray

    Streaming & Mediatheken

    Sendetermine

    Mo 20.12.2021
    23:30–00:55
    23:30–
    Sa 16.10.2021
    23:05–00:30
    23:05–
    Di 12.10.2021
    00:10–01:40
    00:10–
    Do 07.10.2021
    03:05–04:35
    03:05–
    Di 05.10.2021
    00:40–02:05
    00:40–
    Di 07.09.2021
    02:40–04:05
    02:40–
    Mo 06.09.2021
    21:55–23:25
    21:55–
    Sa 04.09.2021
    02:00–03:30
    02:00–
    Mo 30.08.2021
    20:15–21:40
    20:15–
    Do 12.08.2021
    22:45–00:10
    22:45–
    Di 10.08.2021
    00:45–02:15
    00:45–
    Mo 09.08.2021
    20:15–21:45
    20:15–
    Mo 28.06.2021
    10:10–11:45
    10:10–
    Mo 07.06.2021
    20:15–21:45
    20:15–
    Di 01.06.2021
    00:30–02:00
    00:30–
    Fr 28.05.2021
    01:15–02:40
    01:15–
    Do 27.05.2021
    20:15–21:45
    20:15–
    Fr 02.04.2021
    02:05–03:35
    02:05–
    So 03.01.2021
    03:10–04:40
    03:10–
    Sa 02.01.2021
    23:55–01:25
    23:55–
    Mo 16.11.2020
    17:10–18:40
    17:10–
    Mo 28.09.2020
    17:05–18:40
    17:05–
    Di 25.08.2020
    02:45–04:15
    02:45–
    Mo 24.08.2020
    22:00–23:30
    22:00–
    Di 14.07.2020
    02:35–04:05
    02:35–
    Mo 13.07.2020
    20:15–21:45
    20:15–
    Sa 04.04.2020
    23:50–01:15
    23:50–
    Do 02.04.2020
    00:40–02:05
    00:40–
    Do 01.08.2019
    22:45–00:10
    22:45–
    Mo 30.07.2018
    01:15–02:40
    01:15–
    Sa 28.07.2018
    21:45–23:10
    21:45–
    Mi 25.07.2018
    02:10–03:40
    02:10–
    Di 24.07.2018
    22:45–00:15
    22:45–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Tschick online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

      Tschick – News