Requiem

    D 2004
    Psychodrama (89 Min.)

    Anfang der 70er Jahre. Die 21-jährige Michaela Klingler zieht aus der Enge ihres streng katholischen Elternhauses in der süddeutschen Provinz nach Tübingen zum Studieren. Glücklich genießt sie die ersten Schritte in der neuen Freiheit. Sie lernt den gleichaltrigen Studenten Stefan kennen, zu dem sie sich hingezogen fühlt. In ihrer Studienkollegin Maria findet sie eine Verbündete, der sie nach und nach auch ihr größtes Geheimnis anvertraut: Michaela glaubt, von Dämonen besessen zu sein. Je mehr sich Michaela einem neuen, der Welt zugewandten Leben öffnet, desto mehr toben die Dämonen in ihr. Es kostet Michaela alle Kraft, dies vor ihren Kommilitonen, Professoren und Eltern geheim zu halten. Nur Priester Martin Borchert, der ihr Glauben schenkt und dem sie vertraut, öffnet sie sich. Er verspricht, ihr zu helfen. Die berechtigten Zweifel ihrer Freundin Maria, sich nicht in eine christliche Wahnvorstellung zu verrennen, lassen Michaela Ärzte aufsuchen. Mit neuen Medikamenten kommt für kurze Zeit Hoffnung auf Besserung. Doch ein weihnachtlicher Besuch und ein tiefes Zerwürfnis mit ihrer Mutter bringen die Stimmen der Dämonen wieder in Michaelas Bewusstsein. Sie weiß nun, dass sie nicht krank ist, sie ist besessen. Trotzdem kämpft sie weiter darum, sich ihre neu gewonnene Freiheit zu bewahren. Michaela weiß nicht, dass der Priester schon längst mit ihren Eltern über einen möglichen Exorzismus gesprochen hat. Als sich die Zweifel an Michaelas geistiger und physischer Gesundheit mehren, sie ihre Semesterarbeit nicht zu Ende bringen kann und immer mehr an Gewicht verliert, beschließen Maria und Stefan, Michaela in die Hände ihrer Eltern zu geben. Von den Plänen des Priesters wissen sie nichts… (Text: arte)

    Deutscher Kinostart25.09.2005

    DVD & Blu-ray

    Sendetermine

    Mi 24.10.2012
    22:25–23:50
    22:25–
    Mo 11.06.2012
    00:30–01:55
    00:30–
    Mi 22.02.2012
    22:25–23:50
    22:25–
    Fr 10.02.2012
    22:40–00:05
    22:40–
    Sa 04.02.2012
    00:10–01:35
    00:10–
    Fr 03.02.2012
    20:15–21:40
    20:15–
    Di 29.11.2011
    21:45–23:10
    21:45–
    Mo 24.10.2011
    02:05–03:30
    02:05–
    Mo 12.09.2011
    03:10–05:00
    03:10–
    So 20.03.2011
    23:35–01:00
    23:35–
    So 27.02.2011
    02:00–03:25
    02:00–
    Sa 26.02.2011
    21:45–23:10
    21:45–
    Fr 12.03.2010
    00:15–01:40
    00:15–
    Sa 01.08.2009
    23:40–01:05
    23:40–
    Di 28.07.2009
    01:20–02:45
    01:20–
    Mo 27.07.2009
    21:15–22:40
    21:15–
    Do 23.07.2009
    22:45–00:10
    22:45–
    Mo 09.02.2009
    00:50–02:15
    00:50–
    Fr 06.02.2009
    21:00–22:25
    21:00–
    Do 28.02.2008
    22:00–23:30
    22:00–
    Mi 20.02.2008
    15:00–16:35
    15:00–
    Sa 09.02.2008
    01:35–03:05
    01:35–
    Mi 30.01.2008
    13:40–15:10
    13:40–
    Do 24.01.2008
    23:50–01:20
    23:50–
    Fr 18.01.2008
    10:00–11:30
    10:00–
    So 13.01.2008
    14:30–16:00
    14:30–
    Di 08.01.2008
    22:10–23:40
    22:10–
    Sa 24.11.2007
    18:25–19:55
    18:25–
    Do 15.11.2007
    01:10–02:40
    01:10–
    Do 08.11.2007
    10:35–12:05
    10:35–
    Mi 31.10.2007
    16:10–17:45
    16:10–
    Di 30.10.2007
    05:45–07:20
    05:45–
    Mo 22.10.2007
    20:15–21:50
    20:15–
    Mo 22.10.2007
    03:20–04:50
    03:20–
    Di 09.10.2007
    09:25–10:55
    09:25–
    Mo 08.10.2007
    22:25–23:55
    22:25–
    Mo 01.10.2007
    10:55–12:30
    10:55–
    Mi 26.09.2007
    10:10–11:40
    10:10–
    Fr 21.09.2007
    20:15–21:45
    20:15–
    So 16.09.2007
    14:40–16:10
    14:40–
    Di 11.09.2007
    18:25–19:55
    18:25–
    Do 06.09.2007
    20:15–21:50
    20:15–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Requiem im Fernsehen läuft.