Maciste, der Held von Sparta

    I / F 1964 (Maciste, gladiatore di Sparta, 96 Min.)
    • Abenteuer
    • Fantasy
    Maciste (Mark Forest), römischer Gladiator, verliebt sich in die verfolgte Christin Silvia (Elisabetta Fanti). – Bild: MDR/​Colosseo
    Maciste (Mark Forest), römischer Gladiator, verliebt sich in die verfolgte Christin Silvia (Elisabetta Fanti).

    Maciste, der spartanische Gladiator im Dienste des römischen Kaisers, wird ob seiner Stärke zum Volksidol in der Arena. Als er sich in eine Christin verliebt und sie und ihre Gemeinde vor der Verfolgung durch die Prätorianergarde retten will, sieht sein Widersacher Sifatius, der Prätorianerhauptmann Roms, seine Stunde gekommen. Er setzt alles daran, Maciste zu töten. Rom im ersten Jahrhundert n. Chr.: Maciste (Mark Forest), der Gladiator aus Sparta, wird ob seiner Kraft und Stärke zum Volksidol bei den Zirkusspielen in der Arena. Der Cäsar (Franco Cobianchi) schenkt ihm daraufhin seine Gunst ebenso wie die schöne Olympia (Marilu Tolo), die sich in den muskelbepackten Helden verliebt. Beides weckt die Eifersucht von Sifatius (Claudio Undari), Hauptmann der Prätorianer.
    Nach einem missglückten Zweikampf mit Maciste sieht Sifatius eine neue Chance gekommen, als Maciste einen Prätorianer tötet und einen zweiten verwundet, um ein wehrloses junges Mädchen vor ihnen zu retten. Das Mädchen heißt Silvia (Elisabetta Fanti) und sie bekennt sich als Christin. Maciste verliebt sich auf der Stelle in die schöne junge Frau, die vor Reinheit strahlt. Als Sifatius von dem Vorfall hört, lässt er Maciste verhaften. Der Kaiser verurteilt ihn zu einem makabren Zweikampf in der Arena, bei dem die „Götter entscheiden“ sollen. Es ist ein Gorilla, gegen den Maciste sein Leben verteidigen muss, was ihm glücklicherweise gelingt. Nun hat er beim Cäsar einen Wunsch frei, Maciste verlangt die Freiheit von Silvia. Doch damit begeht er einen schlimmen Fehler.
    Die Prätorianer heften sich an seine Fersen, als er zu ihr und den anderen Christen in die Katakomben reitet. Hinterhältig werden die Gläubigen überfallen und als „Verräter des Imperiums“ verhaftet Wenig später gelingt es Maciste, einen Teil der Gefangenen aus ihrem Verlies zu befreien, Olympia, die ihn noch immer liebt, gibt ihm ein Alibi beim Cäsar für diese Nacht. Sifatius schäumt vor Wut und schlägt Olympia, Maciste aber kann er nichts beweisen. Der befreit daraufhin unerschrocken mit einem Trick auch die zweite Gruppe der Christen, die in einem anderen Gefängnis schmachtet. Doch Marcello (Giuseppe Addobbati), ihr Bischof, ist noch in Sifatius’ Händen. Diesmal kommen Maciste Prätorianer zu Hilfe, die auch im Gefängnis sitzen. Als Maciste zu Olympia eilt, um ihr für ihren Schutz zu danken, liegt sie von Sifatius ermordet auf ihrem Bett.
    Der Gladiator beschließt nun, mit den Christen nach Iberien zu fliehen, wo sie nicht verfolgt werden. Ein guter Plan, doch Sifatius kommt ihm zuvor. Ein turbulentes, aufwendiges Abenteuerspektakel mit Muskelprotz Mark Forest, in der Titelrolle. Nach zwölf Spielfilmen begann Mark Forest in den 1960er-Jahren in den USA ein Gesangsstudium. Bis heute ist er als Opernsänger und Gesangslehrer tätig. (Text: mdr)

    Originalsprache: Italienisch

    DVD & Blu-ray

    Streaming & Mediatheken

    Sendetermine

    Sa 09.04.2016
    05:20–06:55
    05:20–
    Mi 06.04.2016
    12:25–14:00
    12:25–
    Mi 22.07.2015
    12:25–14:00
    12:25–
    So 20.01.2013
    11:00–12:35
    11:00–
    So 04.09.2011
    11:00–12:35
    11:00–
    Sa 18.04.1998
    02:45–04:30
    02:45–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Maciste, der Held von Sparta online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.