Das Leben beginnt um acht

    D 1962
    Drama (100 Min.)
    Die Handlung der Geschichte spielt in der Welt des Theaters und ist für diesen Film von England nach Deutschland (Berlin) verlegt worden. Im Mittelpunkt des Geschehens steht der einstige Star unter den Charakterdarstellern, der alternde und mittlerweile heruntergekommene Mime Thomas. Dessen großen Erfolge liegen dank zunehmender Gedächtnisaussetzer und unkontrollierten Alkoholgenusses schon eine Weile zurück. Darüber hinaus ist sein Leben von einer schweren persönlichen Schuld, die er gegenüber seiner Tochter trägt, belastet: Der in einem schäbigen Mietshaus wohnende Altstar trägt Verantwortung für die Körperbehinderung von Cattrin. Mit seiner Egozentrik bindet er die junge Frau derart an sich, dass er Cattrin damit die Luft für ein eigenes Leben regelrecht abschnürt. Da naht Rettung in Gestalt eines jungen Komponisten, der ihm aus Mitleid gegenüber der gebeutelten Cattrin eine Rolle verspricht. Eines Tages kommt Thomas nicht zu der um 20 Uhr angesetzten Abendvorstellung, die ihm sonst alles bedeutete – daher der Titel „Das Leben beginnt um acht“ – sondern taumelt volltrunken durch die nächtlichen Straßen Berlins. Seine Welt ist im Zusammenbruch begriffen, denn seine Tochter hat von dem Gönner, der ihm noch einmal eine Rolle verschafft hatte, erfahren, dass er an ihrem körperlichen Gebrechen Schuld trägt. Derart mit seinem eigenen Versagen konfrontiert, begeht der Trunkenbold schließlich Selbstmord, indem er sich melodramatisch-theatralisch vom Schnürboden der Wirkungsstätte seiner größten Erfolge in die Tiefe stürzt. Cattrin aber, die sich zuletzt aus purem Pflichtgefühl ihrem Vater gegenüber nicht für ein eigenes Leben und ein eigenes Glück entscheiden wollte und sich dem versoffenen Egozentriker aufgeopfert hatte, kann nun endlich an Heirat denken und einer selbstbestimmten Zukunft eine Chance geben.
    Dieser Text basiert auf dem Artikel Das Leben beginnt um acht aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
    • Deutscher Kinostart
      07.07.1961

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare