zurückStaffel 1, Folge 9weiter

    • Folge 9

      Staffel 1

      Tieren in Südeuropa geht es oft sehr schlecht. Beim Anblick verwahrloster Hunde siegt bei vielen Urlaubern oft das Mitleid und sie nehmen ein Tier mit nach Hause. Das läuft aber meistens nicht so problemlos ab, wie es sich der neue Besitzer wahrscheinlich vorgestellt hat. Neben Infektionskrankheiten, die bei jedem vierten Hund aus dem Süden auftreten, sind die Tiere oft auch psychisch gestört und stellen sich nur schwer auf die neue Umgebung und die veränderten Strukturen ein. Beate Brummel erzählt ihren Weg mit den beiden spanischen Galgos Sola und Blaze, die vor allem gesundheitlich aufgrund starker Beschwerden extreme Betreuung benötigen. Auch der spanische Mischling Flynn der Schauspielerin Antje Lewald hat sein Frauchen am Anfang auf Trab gehalten. Wie sie seine Verhaltensauffälligkeiten in den Griff bekommen hat, erklärt sie zusammen mit dem Tierpsychologen Martin Rütter. Sola, Blaze und Flynn hatten also Glück. Trotz der starken Belastung sind sie von ihren Besitzerinnen ins Herz geschlossen worden. Leider ist das nicht immer so. Viele eingeschleppte Tiere landen letztendlich im Tierheim. Zu diesem Thema diskutiert das Team für alle Felle kontrovers mit Sigurd Tenbieg, dem Präsidenten für Südeuropäische Tierhilfe, der groß angelegte Tierrettungsaktionen in der ganzen Welt organisiert. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 29.01.2006 WDR
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine

    Reviews und Kommentare zu dieser Folge

      Sendetermine

       Sa 29.04.2006
      13:05–13:30
      13:05–Das Erste
       So 29.01.2006WDR NEU

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Ein Team für alle Felle im Fernsehen läuft.

      Auch interessant …