NEU: Streaming-Serien im Überblick
    Streaming-Guide öffnen

    Staffel 1, Folge 1–9

    • Staffel 1, Folge 1
      Ein ganz besonderes Exemplar ist DSDS-Kandidat Menderes Bagci aus Langenfeld. Schon fünfmal nahm der 24-jährige Michael Jackson-Fan am Casting für „Deutschland sucht den Superstar“ teil – ohne jemals nur den Hauch einer Chance für den Recall gehabt zu haben. Er scheiterte jedes Mal gnadenlos an der Jury. Die vielen Auftritte bei „Deutschland sucht den Superstar“ haben ihn zwar nicht in die Mottoshows, aber trotzdem deutschlandweit bekannt gemacht. (Text: SuperRTL)
      Deutsche TV-PremiereMo 20.04.2009Super RTL
    • Staffel 1, Folge 2
      Einige der Kandidaten vergisst man nicht so schnell, auch wenn sie es nicht bis ins Finale geschafft haben. Zu ihnen gehört zweifelsohne Linda Teodosiu. Ihr Vater: Saxophonist. Ihre Mutter: Sängerin. „Das will ich auch“, sagte sich die Kölnerin und ging 2008 zum Casting für „Deutschland sucht den Superstar“. Linda kam, sang und siegte Runde für Runde. Kein geringerer als Dieter Bohlen prophezeite der damals gerade 16 Jahre alten Linda, sie könne es durchaus bis in die Top-Ten schaffen. Dass sie schließlich doch nicht den umkämpften Titel holte, sondern „nur“ Platz drei belegte, konnte Lindas Ehrgeiz nicht stoppen. Sie will Sängerin werden und ganz nach oben. Auftritte, Studioaufnahmen und Personal Training stehen auf dem engen Terminplan der Schülerin. Und einen Plattenvertrag hat sie auch schon in der Tasche. Linda, der heimliche Superstar! (Text: SuperRTL)
      Deutsche TV-PremiereMo 27.04.2009Super RTL
    • Staffel 1, Folge 3
      Wenn DSDS zum Casting ruft, kommen Tausende vermeintlicher Stimmwunder. Manche wollen nur mal eben ins Fernsehen. Andere wollen die Charts erobern. Und dann gibt es solche Kandidaten, die eine Botschaft haben. Wie Lori Mai. 2008 nahm sie beim Casting für „Deutschland sucht den Superstar“ teil. Und schnell war sie in aller Munde. Denn Lori Mai ist an den Rollstuhl gefesselt. Ihr Leiden heißt ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Die Krankheit endet in der totalen Lähmung des Körpers – bis hin zur Lähmung der Atemmuskulatur, was den Tod bedeutet. Lori Mai ließ sich die Chance vorzusingen nicht nehmen. Und sie war gut. Nicht gut genug für Dieter Bohlen und die übrige Jury. Zum Recall wurde Lori Mai nicht mehr geladen. Doch den Zuschauern blieb sie in Erinnerung.
      Viel wichtiger aber war Lori Mai: sie hat für ihre zwei Töchter Alenka und Anuschka gesungen. So sollen die Kinder ihre Mutter in Erinnerung behalten. Auch wenn für Lori der Titel Superstar unerreicht blieb: einen Sony-Plattenvertrag gab es dennoch. Ihr erstes Album „Be What I Am“ erschien im Mai 2008. Und so ist Lori doch als Siegerin hervorgegangen. (Text: SuperRTL)
      Deutsche TV-PremiereMo 04.05.2009Super RTL
    • Staffel 1, Folge 4
      Sie sind ausgeflippt, lenken alle Aufmerksamkeit auf sich, brauchen das große Publikum – nur singen, das können sie meist nicht: Möchtegern-Superstars wie Dominik Münch. Seines Zeichens Friseur. „Deine Gesangskünste sind Käse“, urteilte Juror Dieter Bohlen beim Casting. Und sorgte damit für den größtmöglichen Schlagabtausch bei „DSDS“. Denn für Dominik Münch, der schon einmal, im Jahr 2008, nach dem DSDS-Vorsingen einpacken durfte, sollte die sechste Staffel der große Durchbruch sein. Der Haarkünstler glaubt fest an sein Talent zum Superstar – und steht damit ziemlich alleine da. Kein Ton beim Vorsingen saß. Umso mehr seine Verbalattacken gegen Dieter Bohlen. Fazit: Dominik Münch kam bei DSDS keinen Schritt weiter. Niemand will ihn singen hören. Nicht mal sein Gesangslehrer kann weiterhelfen. (Text: SuperRTL)
      Deutsche TV-PremiereMo 11.01.2010Super RTL
    • Staffel 1, Folge 5
      Gesangstalent oder nicht, das ist die Frage beim DSDS-Casting. Von 34.000 Kandidaten können allerdings nur wenige erträgliche Töne anstimmen. Dafür bereichern umso mehr Möchtegern-Superstars mit durch nichts zu erschütterndem Selbstbewusstsein. Beispiel: Zynthia Miernik aus Dortmund. Wir befinden uns beim Casting zur sechsten Staffel von DSDS. Auftritt Zynthia. Nach eigenem Bekunden Typ Jennifer Lopez! Was wird die „Lopez 2“ aus Dortmund vorsingen? Shakiras „Underneath your Clothes“. Nach zehn Sekunden entfällt Zynthia der Text. Sie flüstert, summt und bekommt urplötzlich Kopfweh. Dabei sei sie doch „einzigwartig“, meint Zynthia alias Jennifer Lopez und habe einen „Palagraf“, was immer das bedeuten mag. Singen, jedenfalls, kann sie nicht. Dieter Bohlen winkt ab. „Bin ich denn so eine Schandale?“, wundert sich Zynthia.
      Und liefert damit das Schlagwort der sechsten DSDS-Stafel. „Schandale“ und seine Bedeutung bleiben ungeklärt – immerhin verhilft Zynthia der einzigartige Begriff zum eigenen Song. Wer hätte das gedacht? Auch wenn es vermutlich beim einmaligen Schandale-Hit bleiben wird – Zynthias Casting-Auftritt war einer jener Momente, die man lange nicht vergisst! (Text: SuperRTL)
      Deutsche TV-PremiereMo 18.01.2010Super RTL
    • Staffel 1, Folge 6
      Mario heißt er. Und mit Anita wollte er glänzen. Leider ging der Plan nicht auf. Gesangstechnisch, wohlgemerkt. Denn für Mario Teusch, den gelernten Beikoch, wurde der Casting-Auftritt bei DSDS im Jahr 2008 trotz Rauswurf zu einem Erfolg. Der Mann mit den großen Ohren und den schrägen Tönen ist der Beweis dafür, dass es auch ein Fernseh-Leben nach DSDS-Pleiten gibt. Gemeinsam mit Playmate Doreen Seidel warb Mario Teusch für Zahnersatz und zeigte allen Spöttlern auf diesem Wege: „Super Mario“ beißt sich durch. Was er trotz seiner angeblichen Casting-Urkunde bei DSDS nicht erreichte, geht eben auch anders. Mario will berühmt werden. Im Internet ist er mit eigener Homepage präsent – auf der er großzügig Autogramme anbietet. Und im TV tourte er als Gast von Show zu Show. Wer sagt’s denn: nach DSDS geht’s weiter. Ob mit oder ohne Anita! (Text: SuperRTL)
      Deutsche TV-PremiereMo 25.01.2010Super RTL
    • Staffel 1, Folge 7
      Einige der Kandidaten vergisst man nicht so schnell, auch wenn sie es nicht bis ins Finale geschafft haben. Zu ihnen gehört zweifelsohne Linda Teodosiu. Ihr Vater: Saxophonist. Ihre Mutter: Sängerin. „Das will ich auch“, sagte sich die Kölnerin und ging 2008 zum Casting für „Deutschland sucht den Superstar“. Linda kam, sang und siegte Runde für Runde. Kein geringerer als Dieter Bohlen prophezeite der damals gerade 16 Jahre alten Linda, sie könne es durchaus bis in die Top-Ten schaffen. Dass sie schließlich doch nicht den umkämpften Titel holte, sondern „nur“ Platz drei belegte, konnte Lindas Ehrgeiz nicht stoppen. Sie will Sängerin werden und ganz nach oben. Auftritte, Studioaufnahmen und Personal Training stehen auf dem engen Terminplan der Schülerin. Und einen Plattenvertrag hat sie auch schon in der Tasche.
      2009 erschien ihre Debütsingle „Love Sux“, die auf Anhieb den Sprung in die Charts schaffte. Und im Fernsehen war sie auch schon zu sehen: in einer Gastrolle der Serie „Alarm für Cobra 11“. Linda, der heimliche Superstar! (Text: SuperRTL)
      Deutsche TV-PremiereMo 01.02.2010Super RTL
    • Staffel 1, Folge 8
      Models gelten bekanntlich als Hungerhaken. Marie-Christine ist alles andere als das. Na und! Die üppige 19-Jährige will Fotomodell werden. Und das mit Konfektionsgröße 52! Marie-Christine ist’s egal. Sie hat sich in Dresden bei einer Agentur beworben, muss aber feststellen, dass üppige Models auch üppige Probleme auf dem Karriereweg haben. Über die Doku-Soap „Mitten im Leben“ rührte Marie-Christine kräftig die Werbetrommel für sich und ihre Pfunde. Mal sehen, ob Marie-Christine das Modelleben bald satt hat, oder ihr großer Traum in Erfüllung geht. (Text: SuperRTL)
      Deutsche TV-PremiereMo 08.02.2010Super RTL
    • Staffel 1, Folge 9
      Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! Eine Volksweisheit, die Darinka Langer nur zu wörtlich genommen hat. Die 18-Jährige will Popstar werden. Der Weg dorthin führt heutzutage bekanntlich über Castingshows. Darinka steuerte „Deutschland sucht den Superstar“ an, holte tief Luft – und durfte ganze vier Sekunden einen Ton anschlagen. Dann war Schluss. Dieter Bohlen schickte Darinka zurück nach Wölfersheim. Fazit: dumm gelaufen! Was nun, Darinka? Was tun, wenn man singen will, aber nicht singen kann? Ganz einfach: Man ändert sein Outfit. Mit neuer Frisur und neuem Look nahm Darinka ihr neues Ziel ins Visier: ein Tonstudio. Hier wollte sie eine CD aufnehmen. Und wieder hagelte es Kritik. Manch einer würde spätestens jetzt den Traum von Mikrophon und Bühne vergessen, nicht so Darinka. Sie setzte noch einen drauf und gab ihr erstes Konzert. Im Geflügelzüchterverein ihres Heimatortes. 50 Gäste und 150 Hühner lauschten ihrer Stimme. Ob’s Eier hagelte, ist ungewiss. (Text: Super RTL)
      Deutsche TV-PremiereMo 15.02.2010Super RTL

    weiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Deutschlands schrägste Superstars online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…