Neue Streaming-Serien im Überblick
    Streaming-Guide öffnen

    bisher 4 Filme, Folge 1–4

    • Folge 1 (80 Min.)
      Der sechsjährige Tim Hering wird ohne es zu wissen Zeuge der Entführung von Beutolomäus Sack. Als der Lieferwagen der Ganoven vom Hof der alten Schneiderwerkstatt auf die Straße schießt, gerät Tim mit seinem Fahrrad fast unter die Räder. Seltsame Hilfeschreie und ein Poltern dringen aus dem Transporter, doch bevor Tim herausfinden kann, wer sich so lautstark bemerkbar macht, brausen die dunklen Gestalten mit dem Wagen davon. Wenig später kommt Tim noch einmal an derselben Stelle vorbei und beobachtet einen merkwürdigen älteren Herrn, der verzweifelt an der Ladentür der alten, schon lange geschlossenen Schneiderwerkstatt rüttelt und behauptet, der Weihnachtsmann zu sein, der seinen verschwundenen Geschenkesack Beutolomäus sucht.
      Tim lassen die beiden Vorfälle keine Ruhe und ihm ist sofort klar, dass er dem Weihnachtsmann bei der Suche nach Beutolomäus helfen muss. Zusammen mit seiner älteren Schwester Lili steigt er heimlich in die verlassene Schneiderwerkstatt ein. Lili glaubt zwar nicht mehr an den Weihnachtsmann, aber das Abenteuer will sie sich nicht entgehen lassen. Und tatsächlich finden die beiden einen Beweis für die Entführung des Geschenkesacks: Offenbar haben sich die Fahrer des Lieferwagens als Schneider ausgegeben und konnten Beutolomäus in einen Hinterhalt locken. Wild entschlossen nehmen die Geschwister zusammen mit dem Weihnachtsmann die Spur der Ganoven auf. Denn nur, wenn Beutolomäus bis zum Heiligen Abend wieder zurück ist, kann er zusammen mit dem Weihnachtsmann die Wünsche sämtlicher Kinder erfüllen.
      Und Tim hat in diesem Jahr einen ganz besonderen Wunsch. Beutolomäus hockt derweil gefesselt im Laderaum des verdächtigen Lieferwagens. Die falschen Schneider Matzke und Pickel sind mit ihm auf dem Weg zu ihrem Auftraggeber Baron Raffelberg. Der will Beutolomäus unbedingt in seinen Besitz bringen, koste es was es wolle. Dass ihrem Boss so viel an einem alten Jutesack liegt, macht Matzke und Pickel allmählich stutzig. Beutolomäus ist anscheinend besonders wertvoll. Darum beschließen die beiden Gangster, auf eigene Rechnung zu arbeiten. Die vermeintlich wertvollen Schätze aus dem Geschenkesack wollen sie für sich behalten und Beutolomäus nicht wie vereinbart an Baron Raffelberg ausliefern. Für Beutolomäus wird die Lage jetzt brenzlig. Schlimm genug, dass er entführt worden ist.
      Doch unter allen Umständen muss er sich gegen die beiden Schurken Matzke und Pickel wehren, die ihn öffnen und sein Geheimnis lüften wollen. Das darf nur der Weihnachtsmann. Als der Lieferwagen der Ganoven unverhofft liegen bleibt, nutzt Beutolomäus die Gelegenheit für einen beherzten Fluchtversuch. Baron Raffelberg kocht vor Wut. Er muss mit allen Mitteln verhindern, dass ihm die Ganoven Matzke und Pickel Beutolomäus vor der Nase wegschnappen. Um Beutolomäus endlich in die Finger zu bekommen, setzt Baron Raffelberg seinen Gehilfen Hansi, genannt der Knochenknacker, auf die Spur von Matzke und Pickel. Hansi soll den beiden den Geschenkesack wieder abjagen. Während Beutolomäus mutig versucht, seinen Entführern zu entkommen, beginnt Lili wieder an den Weihnachtsmann zu glauben.
      Aus dem kleinen „Timmi“ wird ein immer mutigerer „Tim“ und zwischen den Eltern Anna und Lars bahnt sich eine weihnachtliche Versöhnung an. Doch bis zum Happy End ist es noch ein weiter Weg. Dafür sorgen der skrupellose Baron Raffelberg und seine Handlanger. (Text: KiKA)
      Deutsche TV-PremiereSo 17.12.2006KI.KA
    • Folge 2 (60 Min.)
      Der einzig wahre Geschenkesack des Weihnachtsmannes erlebt diesmal ein turbulentes Abenteuer an der Seite der achtjährigen Pina Nussbaum. Die liebt das Spiel auf ihrer Walnussflöte – angeblich eine Wunderflöte. Doch anstatt Wunderdinge zu vollbringen, strapaziert Pina mit ihrem Flötenspiel vor allem die Nerven ihres Vaters. Den plagen große finanzielle Sorgen, weil das Nussgeschäft der Familie kurz vor der Pleite steht. Es kommt zum heftigen Streit zwischen Pina und ihrem Vater. Sie läuft von Zuhause weg. Und als wenn dies nicht schon schlimm genug wäre, verkracht sich Pina auch noch mit ihrer besten Freundin Konstanze. Die glaubt nämlich auch nicht an die Wunderwirkung von Pinas schrägem Flötenspiel. Konstanze hat ab sofort wichtigeres im Sinn. Sie plant einen Wunschumtausch beim Weihnachtsmann und hat ihre (ehemalige) Freundin schon bald vergessen.
      Für Beutolomäus ist daher klar: In dieser traurigen Situation wird er eng an Pinas Seite bleiben. Dies wird umso dringender, als die zwielichtige Schaustellerin Miranda auf Pinas Walnussflöte aufmerksam wird. Sie erkennt das Potenzial, das in der Flöte schlummert, und macht Pina ein verlockendes Angebot: Wenn Pina mit ihrem Flötenspiel Teil von Mirandas magischer Show wird, dann will Miranda alle Einnahmen mit Pina teilen. Mit diesem Geld könnte Pina die finanziellen Sorgen ihrer Familie lösen. Beutolomäus ist skeptisch und entdeckt, dass hinter Mirandas vermeintlicher Nächstenliebe ein perfider Plan steckt. In Wahrheit schweben Pina und Beutolomäus in Gefahr. Denn Miranda hat nicht vor, Pina nach nur einem Auftritt wie versprochen wieder nach Hause zu bringen. Und für einen Sack wie Beutolomäus hat die Schaustellerin schon gar keine Verwendung.
      Als der Weihnachtsmann von Pinas und Beutolomäus’ Verschwinden etwas mitbekommt, macht er sich gemeinsam mit Pinas Eltern auf die Suche nach den beiden. (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereSo 25.12.2011Das Erste
    • Folge 3 (60 Min.)
      In seinem neuesten Abenteuer beweist Beutolomäus, dass er nicht nur der einzig wahre Geschenkesack des Weihnachtsmannes, sondern auch ein zuverlässiger Freund und Vertrauter aller Kinder ist. Der achtjährige Louis ist gerade mit seiner rastlosen Mutter Liliane nach Hutzeldorf gezogen. Louis fühlt sich in der neuen Umgebung etwas einsam, da er noch keine Freunde gefunden hat. Er schickt daher dem Weihnachtsmann einen Eilbrief mit seinem einzigen Wunsch: „Ich wünsche mir Freunde.“ Solch einen Wunsch kann aber auch der Weihnachtsmann nicht erfüllen.
      Beutolomäus möchte Louis jedoch unbedingt helfen und so stimmt der Weihnachtsmann Beutolomäus’ Drängen schließlich zu. Louis’ Situation in Hutzeldorf spitzt sich derweil zu: Auf Einladung des sympathischen Dorfpfarrers Brünning möchte er sich am alljährlichen Krippenspiel beteiligen. Die anderen Dorfkinder, allen voran Mark, begegnen ihm jedoch skeptisch und ablehnend.
      Als das Krippenspiel dann auch noch durch einen Unbekannten sabotiert wird, steht der Schuldige fest: Louis, der Neue. Zum Glück trifft Louis Beutolomäus und sie beschließen, den wahren Schuldigen zu finden, damit Louis’ Freundschaft mit den Dorfkindern nichts mehr im Wege steht! Aber leichter gesagt als getan.
      Die mysteriösen Vorfälle in der Kirche rufen Polizist Harald auf den Plan. Er hält den Weihnachtsmann für den Täter und nimmt ihn fest. Weihnachten ohne Weihnachtsmann? Das gibt es doch nicht! Ob dieser zusätzlichen Schwierigkeit sind Louis und Beutolomäus umso entschlossener, den Schuldigen für all die Vorfälle aufzuspüren und vertiefen sich in ihre Detektivarbeit. Als sie aufgrund eines Schneesturms in der Weihnachtsmannhütte übernachten müssen, kommen die Freunde des Rätsels Lösung näher.
      Im Dorf rücken die Menschen in der Sorge um den verschwundenen Louis enger zusammen und unterstützen Liliane und Pfarrer Brünning bei der Suche. Seltsam nur, dass Brünnings Sohn David sich so eigenartig verhält. Wie Louis und Beutolomäus den Weihnachtsmann aus dem Gefängnis befreien, den Saboteur des Krippenspiels entlarven und alles zu einem versöhnlichen Ende führt, ist ein wahres Weihnachtsmärchen. (Text: KiKA)
      Deutsche TV-PremiereDi 25.12.2012Das Erste
    • Folge 4 (75 Min.)
      (V.l.n.r.): Sascha als Kind (Finnley Berger), Sascha (Wayne Carpendale), Rosabella als Kind (Zoé Höche), Rosalie als Kind (Lilli Ray), Rosalinde (Hanna Plaß), Rosalba als Kind (Lilli Jellinek)
      Weihnachtsmann Sascha und sein Freund Beutolomäus sind voller Vorfreude auf das nahende Weihnachtsfest. Auch die drei Weihnachts-Elfen sind in heller Aufregung, weil noch viel zu tun ist bis dahin. Unruhe bringt in diese besinnlich-geschäftige Zeit eine vierte Elfe: Rosalinde, die jüngste Schwester von Rosalie, Rosalba und Rosabella. Nach einem Streit vor langer Zeit hat sich Rosalinde von ihren Schwestern losgesagt. Einen Versöhnungsversuch weist die Elfe ab und verhängt einen Wut-Fluch über ihre Schwestern und Sascha. Alle werden auf einmal wieder zu Kindern – und verlieren damit auch ihre Zauberkräfte. Eine Katastrophe, denn so muss Weihnachten ausfallen. Beutolomäus holt sofort Hilfe: Ausgerechnet Ruprecht, der ehemalige Widersacher vom Weihnachtsmann, wird eingespannt, sich um die „Kinder“ zu kümmern, während Beutolomäus versucht rauszufinden, wie der Fluch gebrochen werden kann. Denn eines ist klar, so schnell gibt er Weihnachten nicht verloren! (Text: KiKA)
      Deutsche TV-PremiereFr 17.12.2021KiKA

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Beutolomäus online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…