Blowdown – Staffel 1, Folge 1–4

    • Staffel 1, Folge 1

      Der Nuklear-Komplex Sellafield an der Nordwestküste Englands ist höchst umstritten, da es seit seiner Inbetriebnahme Anfang der 60er Jahre immer wieder zu gefährlichen Störfällen kam. Der Reaktor des Atomkraftwerks ist inzwischen stillgelegt, doch das Gelände wird nach wie vor zur Lagerung und Aufbereitung radioaktiven Materials genutzt. Als man feststellt, dass die fast 60 Jahre alten Kühltürme der Anlage einsturzgefährdet sind, entsteht plötzlich Handlungsbedarf: Der Betreiber der Anlage beauftragt das amerikanische Unternehmen Loizeaux mit der Sprengung der maroden Kolosse. Ein gefährliches Unternehmen, bei dem es zu einer Katastrophe ungeahnten Ausmaßes kommen kann, denn in Sellafield lagern über 90 Prozent des in Großbritannien erzeugten radioaktiven Materials. Außerdem befinden sich zwei der 88 Meter hohen Türme nur 40 Meter von den Wiederaufbereitungsanlagen entfernt. 4000 Stangen Sprengstoff sind nötig, um die 10.000 Tonnen Beton perfekt zu Fall zu bringen. DMAX REPORT schaut den Spreng-Profis aus den USA bei ihrem gefährlichen Job über die Schulter. (Text: DMAX)

      Original-ErstausstrahlungDo 24.07.2008
    • Staffel 1, Folge 2

      Die Sprengmeister haben die Aufgabe übernommen, einen in die Jahre gekommenen Casino-Hotel-Komplex in Las Vegas zum Einsturz zu bringen. Das Unternehmen erweist sich als besonders schwierig, weil bei dem Gebäude enorme Mengen an Stahlbeton verarbeitet wurden. Außerdem wünscht sich der Auftraggeber eine zwar für die Umgebung ungefährliche, aber dennoch spektakuläre Sprengung. Der gesamte Komplex soll in einem gigantischen Feuerwerk verschwinden. (Text: Sky)

      Original-ErstausstrahlungDo 14.08.2008
    • Staffel 1, Folge 3

      Die Sprengmeister machen sich auf den Weg von Maryland nach Florida, um in Miami einen altersschwachen Hotelkomplex zu sprengen. In der unmittelbaren Nachbarschaft des Objekts stehen Apartmenthäuser mit Eigentumswohnungen für Millionäre – ein kniffeliger Job. Hinzu kommt, dass das Team nur einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung hat, um die Ladungen anzubringen. Dabei kommen nicht nur klassisches Dynamit, sondern auch hoch spezialisierte Sprengmittel zum Einsatz. Die sind in der Lage, selbst schweren Stahl in die Knie zu zwingen. (Text: Sky)

      Original-ErstausstrahlungDo 18.09.2008
    • Staffel 1, Folge 4

      Die Sprengmeister stehen diesmal vor einer besonders großen Herausforderung – und das nicht nur rein größenmäßig: Der ‚Mobile Service Tower 40‘, den sie auf dem US-Raketenbahnhof Cape Canaveral sprengen sollen, ist nämlich nicht nur 27 Stockwerke hoch, er ist auch so solide gebaut, dass er selbst schwere Erdbeben unbeschadet überstehen kann. Während das Sprengteam beratschlagt, wie man den Giganten aus Stahl und Beton am sichersten zusammenstürzen lassen kann, ist für die NASA-Techniker und Ingenieure die Zeit zum Abschied gekommen. Jahrzehntelang hat der Mobile Service Tower zum Transport… (Text: Sky)

      Original-ErstausstrahlungFr 26.09.2008

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Achtung, Sprengung! im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…