Wilder Westen inclusive

    Wilder Westen inclusive

    D 1988
    Deutsche Erstausstrahlung: 18.12.1988 Das Erste

    Bruno Küssling hat sich entschlossen, mit Tochter Carolin, seinem alten Schulfreund Manfred und dessen Freundin Ingeborg nach Las Vegas zu fliegen. Am Flughafen erklärt Ingeborg, Manfred hüte das Bett: Mumps! Dann erscheint Marianne, noch Brunos Ehefrau. Sie will auf einmal ihre Tochter begleiten.

    Zu allem Unbehagen verzögert sich der Abflug; so verpasst das seltsame Quartett in New York den Anschlussflug nach Los Angeles.

    Dieter Wedel schrieb und inszenierte diesen Dreiteiler, der als Eigenproduktion des WDR an den attraktivsten Schauplätzen des amerikanischen Westens gedreht wurde. (Text: Hörzu 50/1988, S. 58)

    Wilder Westen inclusive – Kauftipps

    Wilder Westen inclusive – Community

    StefanS (geb. 1966) am 14.06.2016 20:35: Leider nicht. Trotzdem danke!
    Hoerratte am 27.05.2016 19:36: ...das einzige was mir dazu einfällt, die erste Folge von: "Schöne Ferien" Da wird eine Bustour in Kenia gemacht. Vielleicht ists auch nicht mehr wichtig.
    Stefan (geb. 1966) am 27.07.2015: Hallo im Zdf gab es eine ähnliche Serie habe sie vor einigen Jahren zufällig beim Zappen gesehen. Kennt sie jemand? Bustour ecta, war auch deutsch. Danke
    Marek (geb. 1965) am 08.11.2014: Hallo, ich bin der Biograf und Archivar von Krystyna Janda. Ich suche Alle Bilder aus der Serie mit Krystyna Janda. Kann mir jemand helfen? Dir Schauspielerin wurde auch in Abendkleider für eine Zeitung/Zeitschrift fotografiert. Ich weiss leider nicht für welche. Kenne nur ein Bild aus diesem Fotoshooting. Kann mir jemand weiter helfen. Marek Lysakowski
    Alex (geb. 1969) am 05.05.2014: Ok, danke für die Info. Ist wirklich sehr schade! So ein toller Film und so schlechte Qualität... Naja.

    Wilder Westen inclusive – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    3 tlg. Urlaubssatire von Dieter Wedel (Buch und Regie).

    Vier Deutsche fliegen in den Urlaub in die USA: Bruno Küssling (Peter Striebeck), seine Noch-Ehefrau Marianne (Krystyna Janda), ihre gemeinsame Tochter Carolin (Katja Studt) und Ingeborg Glaubrecht (Gudrun Gabriel), die Freundin von Brunos bestem Freund Manfred Rasche (Manfred Zapatka).

    Eigentlich hätte Manfred fliegen sollen, aber der lag dann plötzlich krank im Bett. Und eigentlich hätte Marianne nicht fliegen sollen, aber dann stand sie am Flughafen und beharrte darauf, ihre Tochter zu begleiten, der Bruno die Reise zum Geburtstag geschenkt hat. Zwischen Hamburg, New York und San Francisco erleben die vier einen Albtraum nach dem anderen. Voll beladen mit Vorurteilen und geschlagen mit unzureichenden Englischkenntnissen beginnt das Chaos schon nach der Ankunft am Flughafen in New York („My baggage is weg! Der Koffer war niegelnew!“), steigert sich in einem verpassten Anschlussflug und geht auf der Busfahrt quer durchs Land weiter.

    Überall hat der ohnehin schon genervte Bruno Ärger. In Las Vegas wird er bestohlen und brüllt dem Dieb in einem Tonfall hinterher, dass der sich sofort ergibt, und an der Hotelrezeption erklärt er Mariannes weibliches Problem mit „My wife has her days“. Der Film karikierte das Verhalten deutscher Touristen bis ins Detail und spielte selbst am Rande mit wunderbaren Figuren, z. B. Heinz Schenk als dauernörgelnder Urlauber im Hawaii-Hemd.

    Der Titelsong „Room With A View“ von Tony Carey wurde ein Hit.

    Auch interessant …