Tatort

Tatort

  • Folge 908 (90 Min.)
    Bild: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
    ARD TATORT: ZWISCHEN ZWEI WELTEN, Schweiz 2013, Regie Michael Schaerer, am Montag (21.04.14) um 20:15 Uhr und um 01:00 Uhr im Ersten
Unter Verdacht: Liz Ritschard (Delia Mayer) nimmt den wutgeladenen Ex-Ehemann Daniele Rossi (Hans-Caspar Gattiker) in die Mangel. – © ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler

    Donna Müller (Elena Bernasconi) wird von einer Brücke gestoßen und ist sofort tot. Der Fall führt die Luzerner Tatort-Ermittler rund um Reto Flückiger (Stefan Gubser) und Liz Ritschard (Delia Mayer) zu drei Kindern, die von drei verschiedenen Vätern stammen. Das städtische „Care-Team“ wird gerufen, und die Kinder der Verstorbenen werden zur Beobachtung ins Kinderspital gebracht. Weder die Kinder noch Donnas engste Freundin Biljana Lukovic (Danijela Milijic Stojcetovic) wissen, was Donna am Abend ihres Todes vorhatte und wer ein Interesse an ihrem Tod haben könnte. Einzig Daniele Rossi (Hans-Caspar Gattiker), der Vater der Ältesten, Emma (Annina Walt), macht sich durch seine hasserfüllten Aussagen über Donna und seine Mitgliedschaft in einer radikalen Vätergruppe verdächtig. André Barmettler (Benjamin Grüter), der Vater der Jüngsten, Alisha (Anna Fritz), wohnt zwar in Luzern, hat aber weder zu seiner Tochter noch zu Donna Kontakt. Er ist verheiratet, und das Mädchen war das Ergebnis eines Seitensprungs. Auch Ravi (Pablo Caprez) sieht seinen Vater Alain Schaller (Juan Bilbeny), der in Indien in einem Ashram weilt, kaum. Donna hat eine Ausbildung zur „Spirituellen Heilerin“ gemacht, und ihr Lehrer Pablo Guggisberg (Grégoire Gros), dem die übersinnliche Fähigkeit zugeschrieben wird, mit Toten kommunizieren zu können, bietet der Polizei seine Hilfe an. Liz Ritschard kann über einen solchen Blödsinn nur lachen, denn für sie ist klar, dass Daniele Rossi, der im Dauerstreit mit seiner Exfrau lag, für deren Tod verantwortlich ist. Flückiger hingegen glaubt nicht an Rossis Schuld. Weil der Fall stagniert, nimmt er das Angebot des spirituellen Heilers an. Aber die Sitzung führt zu nichts. Das Medium erklärt, der Kontakt zur toten Donna sei plötzlich abgebrochen. Kann Pablo Guggisberg tatsächlich mit Toten reden und Donna will ihren Mörder nicht preisgeben? Oder weiß Pablo Guggisberg mehr, als er zugibt? Dieser „Tatort“ ist eine Gemeinschaftsproduktion von ARD, ORF und SRF. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: Mo 21.04.2014 Das Erste
    SF - Flückiger
    SRF 1
    Mo 21.04.
    20:05 Uhr
    ORF2
    Mo 21.04.
    20:15 Uhr
    Das Erste
    Mo 21.04.
    20:15 Uhr
    Einsfestival
    Mo 21.04.
    21:45 Uhr
  • Folge 909 (90 Min.)
    Bild: NDR/Boris Laewen
    ARD/NDR TATORT: KALTSTART, am Sonntag (27.04.14) um 20:15 Uhr im ERSTEN.
Die Kommissare Falke (Wotan Wilke Möhring) und Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) treffen am Tatort ein. – © NDR/Boris Laewen

    Bei einer Gasexplosion in der Nähe eines Containerterminals kommen ein Menschenhändler und zwei Polizisten ums Leben. Im Umfeld des Terminals waren einige Personen von dem toten Schleuser abhängig: der Spediteur Dreyer, der Lademeister Martinsen und der undurchsichtige Sicherheitsmann Jertz. Falke und Lorenz, die zusammen mit ihrem Kollegen Jan Katz gegen den Menschenhändlerring ermitteln, stehen vor einer Mauer des Schweigens. Auch die verzweifelten Flüchtlinge, die in einem Container aufgegriffen wurden, und die traumatisierten Kollegen der toten Polizisten, allen voran Gerd Carstens, begegnen Falke und Lorenz mit Distanz. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 27.04.2014 Das Erste
    NDR - Falke & Lorenz
    SRF 1
    So 27.04.
    20:05 Uhr
    ORF2
    So 27.04.
    20:15 Uhr
    Das Erste
    So 27.04.
    20:15 Uhr
    Einsfestival
    So 27.04.
    21:45 Uhr
  • Folge 910 (90 Min.)
    Bild: BR/Denise Vernillo
    Herta Feistl (Beatrice Richter) reagiert auf den Tod ihres Mannes. – © BR/Denise Vernillo

    Franz Leitmayr und Ivo Batic ermitteln in ihrem 67. Fall mit dem neuem Assistenten Kalli Hammermann. Es ist ein vertrackter Fall um den Tod einer geheimnisvollen Frau, der das Vertrauen zwischen den Kommissaren tief erschüttert. „Dein Beruf sind nur Tote“ hatte Lisa Brenner einmal gesagt. Das und die Tatsache, dass Leitmayr sein Beruf schon immer wichtiger war als alles andere, war der Grund für das Ende einer Liebesbeziehung, mit der es Franz vor eineinhalb Jahren wirklich ernst gemeint hatte. So ernst, dass er nicht mal seinem Kollegen Batic davon erzählte. Jetzt liegt Lisas Körper zerschmettert am Boden, sie ist vom Balkon aus dem zwölften Stock ihres Hauses gestürzt. Offenbar war sie beim Champagnertrinken nicht allein. Die Nachbarschaft hat keinen Schrei gehört. Die Polizei findet große Bareinzahlungen aufs Konto, aber keinen Arbeitgeber. Der Verdacht, dass Lisa als Begleiterin vermögender Männer gearbeitet hat, liegt nahe. Die ersten Spuren führen zu Harry Riedeck, einem älteren Mann, der sich mit Lisas Versicherungen auskannte und regelmäßig für sie eingekauft hat. Als Leitmayr und Batic bei ihm auftauchen, erkennt Riedeck in Leitmayr Lisas Freund von früher. Dass Leitmayr Batic nicht eingeweiht hatte, weil er so lange wie möglich selbst ermittelnd an dem Fall dranbleiben wollte, lässt Batic explodieren. Dezernatsleiter Lammert suspendiert Leitmayr auf der Stelle. Ein Verfahren wird eingeleitet. Während Batic die neue Chefin der Operativen Fallanalyse, Christine Lerch, kennenlernt, verbeißt sich Leitmayr immer tiefer in einen Fall, der ihn mehr und mehr an die Grenzen seiner selbst führt. Wie alle anderen Verdächtigen ist auch er von einer tiefen Zuneigung zu der Toten durchdrungen. Und wie alle anderen weiß auch er bald nicht mehr, wer Lisa Brenner wirklich war. Über Handyfotos, die er in Lisas Wohnung gemacht hat, stößt Leitmayr auf die Spur von Toni Feistl, einem Wiesnwirt, der Lisa verfallen war. Dass sie eine Frau ist, die bei jedem Mann den Punkt erkennt, wo er einsam ist, denkt Lerch und auf diesem Wege ermittelt Batic. Mit Unterstützung des jungen Assistenten Kalli Hammermann verhört er die Männer, die regelmäßig mit Lisa Kontakt hatten: Hansen, einen ehemaligen Hamburger Hockeystar, Lischke, einen Bankangestellten und manch scheinbar unbescholtenen Familienvater. Dann wird Riedeck ermordet. Anders als Lisa, deren Tod lautlos und fast unsichtbar passierte, wurde Riedeck mit 40 Hammerschlägen umgebracht. Wo liegt die Verbindung der beiden Opfer für den Täter, wenn es derselbe war? Was könnte es sein, dass ihn jemand mit einer so entfesselten Gewalt aus der Welt schaffen musste? (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 04.05.2014 Das Erste
    BR - Batic & Leitmayr
    SRF 1
    So 04.05.
    20:05 Uhr
    ORF2
    So 04.05.
    20:15 Uhr
    Das Erste
    So 04.05.
    20:15 Uhr
    Einsfestival
    So 04.05.
    21:45 Uhr
  • Folge 911 (90 Min.)
    Bild: WDR/Uwe Stratmann
    ARD/WDR TATORT: OHNMACHT, Fernsehfilm Deutschland 2014, Regie: Thomas Jauch, Autor: Andreas Knaup, am Sonntag (11.05.14) um 20:15 Uhr im ERSTEN.
Schnell und präzise unterstützt die neue Aushilfe Miriam Häslich (Lucie Heinze) die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, M) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, l) – © WDR/Uwe Stratmann

    Ein Schlag mitten ins Gesicht setzt Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) außer Gefecht. Auf dem Nachhauseweg war er im U-Bahnhof Zeuge einer Schlägerei geworden und sofort dazwischen gegangen. Als Ballauf wieder zu sich kommt, sind die Täter entkommen. Das Opfer, der Musikstudent Manuel Sievers, erliegt kurze Zeit später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Für die Presse ist die Prügelattacke ein gefundenes Fressen. Staatsanwalt von Prinz (Christian Tasche) schaltet sich ein. Als Zeuge der Tat darf Kommissar Ballauf nicht selbst ermitteln, sein Kollege Freddy Schenk (Dietmar Bär) übernimmt die Ermittlungen. Die jugendlichen Tatverdächtigen sind schnell ermittelt. Kai Göhden (Robert Alexander Baer) ist für die Polizei kein Unbekannter. Er war schon öfter straffällig geworden. In den Vorfall verwickelt war auch Janine Bertram, seine ehemalige Freundin. Doch sie schieben alle Schuld von sich: Manuel hätte den Streit provoziert, so ihre Aussage … (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 11.05.2014 Das Erste
    WDR - Ballauf & Schenk
    SRF 1
    So 11.05.
    20:05 Uhr
    Das Erste
    So 11.05.
    20:15 Uhr
    ORF2
    So 11.05.
    20:15 Uhr
    Einsfestival
    So 11.05.
    21:45 Uhr
  • Folge 912
    Bild: ORF2
    Roeland Wiesnekker (Uwe Frank) Sabine Postel (Hauptkommissarin Inga Lürsen). – © ORF2

    Schwer verletzt versucht Müllmann Maik Decker mit einem Müllwagen zu fliehen. Doch es ist zu spät. Der Müllwagen verunglückt und Maik stirbt an seinen Stichverletzungen. Die Bremer Kommissare Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) übernehmen den Fall, durchleuchten das Umfeld des Opfers und sind zunehmend irritiert: Die Kollegen im Entsorgungsunternehmen scheint Deckers Tod nicht sonderlich zu wundern. Nach und nach erkennen die Kommissare, dass das Motiv komplex ist: Es geht um den Müll der Stadt, eine Straße voller Ex-Häftlinge – und einen Mann, der alle Fäden in der Hand hält. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 18.05.2014 Das Erste
    ORF2
    So 18.05.
    20:15 Uhr
    Das Erste
    So 18.05.
    20:15 Uhr
    Einsfestival
    So 18.05.
    21:45 Uhr