Quer durch die Galaxie und dann links

    Quer durch die Galaxie und dann links

    AUS/D 1991–1992 (Halfway Across the Galaxy and Turn Left)
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.04.1993 Sat.1

    Das kleine Mädchen „X“ und ihre Familie müssen ihren Heimatplaneten verlassen. Sie landen auf der Erde. X ist nicht viel älter als ihr achtjährer, hochintelligenter Bruder Qwirk, aber als Familienorganisator ist sie beinahe so etwas wie das Familienoberhaupt und weiß immer Rat. Manchmal schlägt ihre Familie allerdings alle Vorsicht in den Wind, und das führt zu Komplikationen und bringt X zur Verzweiflung. Denn die Gefahr entdeckt zu werden ist groß! (Text: Jolli)

    Quer durch die Galaxie und dann links – Kauftipps

    Quer durch die Galaxie und dann links – Community

    infiniter am 01.06.2013: Sorry, hab mich vertan. Sie hat anscheinend wirklich mitgespielt. Ist mir damals nicht aufgefallen.
    infiniter am 01.05.2013: Was bitte hat Silvia Seidel mit dieser Serie zu tun?
    Stefan am 02.02.2013: Die Schauspielerin Silvia Seidel ist letztes Jahr verstorben. Was mich wundert, dass die Sendung weder Wiederholt wird, geschweige denn auf DVD erscheint.
    die_Chanti am 24.01.2011: Ach man, da kommen nostalgische Gefühle wieder hoch. Schade das man diese Serie nirgens wo auf DVD kaufen kann.
    XXX (geb. 1986) am 04.10.2007: wow ...ich kanns nicht glauben ... ich habe jahre nach dem titel dieser serie gesucht aber nie etwas gefunden bis jetzt :):) es war eine meiner libelings serien :):)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    28 tlg. austral. Science-Fiction-Serie nach dem Kinderbuch von Robin Klein (Halfway Across The Galaxy And Turn Left; 1991).

    Eine außerirdische Familie vom Planeten Zyrgon kommt in einem alten Raumschiff auf der Erde an und lernt das dortige Leben kennen. Die elfjährige X (Lauren Hewett) ist der Kopf der Familie und nennt sich auf der Erde nun Charlotte, ihre Geschwister Qwrk (Jeffrey Walker) und Dovis (Silvia Seidel) heißen jetzt George und Astrella, die Eltern Mortimer (Bruce Myles) und Renée (Jan Friedl) dürfen ihre Namen behalten.

    Die halbstündigen Folgen liefen sonntags morgens.