Deutsche Erstausstrahlung: 18.04.1998 RTL

    Samstagabend-Benefizshow, in der Geld für Menschen, die unverschuldet in finanzielle Not geraten sind gesammelt wird.

    Wolfram Kons stellt in locker-flockiger Weise das Elend der drei unschuldig in Not geratenen Kandidaten vor, die etwa erzählen, dass sie öfter mal aufs Essen verzichtet haben, damit die Kinder nichts merken. Sprich: Die Not der Kandidaten muss so groß sein, dass sie bereit sind, ihre Scham zu überwinden. Die Zuschauer werden animiert, besondere Dinge zu ersteigern, die Prominente und Unternehmen gestiftet haben: eine VIP-Karte für einen Boxkampf, den Besuch einer Stuntschule, den noch nicht im Handel erhältlichen VW-Beetle. Das eingenommene Geld geht an die in jeder Hinsicht armen Teilnehmer, die weinen, weil sie, wie Kons flötet, morgen ohne Schulden aufwachen werden.

    Das holländische Originalformat (natürlich von Endemol) hieß Make my Day – eine Formulierung, die jeder Cineast aus dem Clint-Eastwood-Klassiker Dirty Harry kennt. Er sagt es, bevor er dem Täter die Ladung seiner Magnum ins Gesicht zu spritzen gedenkt. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Perfect Day – Community

    Ede (geb. 1969) am 11.12.2003: Die Privatsender sind aber auch pervers gemein, daß sie manchmal Shows entwickeln, was die öffentlich-rechtlichen nie tun würden. Aus Gier nach Quote kam einmal PERFECT DAY. Kandidaten, die hoffnungslost überschuldet waren, stellte der Moderator Wolfgang Koons in kleinen Filmchen vor. Dort erklärten sie, warum sie sich verschuldet haben und heulten, daß sie endlich "ein sorgenfreies Leben wieder führen wollen". Nach dem Geheul und dem Mitleid des Moderators folgten lustige Spiele zu lustiger Musik. Die Show ist in Amerika ein Riesenerfolg-das deutsche Publikum nahm das Konzept nicht an. Nicht jede Idee aus Amerika ist halt gut.
    Herr Lehmann (geb. 1970) am 09.12.2003: Ich liebe solche Shows wie PERFECT DAY - zeigen diese doch, was Fernsehshows wirklich wert sind. Diese hätte man ruhig öfters zeigen können - aber die Deutschen sagten leider NEIN. Worum ging es in dieser Show. HOCHVERSCHULDETE MENSCHEN offenbarten ihr Leid und ihr Leben und bei lustigen Spielen und mit dem Mitleid fühlenden Moderator Wolfgang Koons konnten diese sich (fast) schuldenfrei machen. Wirklich ein HEISSES EISEN ! Erst wird geheult, dann Mitleid geheuchelt, dann gehts lustig weiter .... und Stargäste wie Nina Hagen liessen sich dafür vor den Karren spannen. (Die Gage für Frau Hagen wird schon gestimmt haben.)
    Kaffee-Kalle (geb. 1950) am 08.12.2003: Wolfgang Koons präsentierte einmalig PERFECT DAY - eine Show, bei der übrschuldete Menschen sich ausheulen konnten und durch diverse Spiele sich entschulden konnten. Als Special Gaststar machte Nina Hagen da mit. Dieses lustige Show-Entschuldungsspektakel hat solche Zuschauerproteste hervorgerufen, daß man die Sendung schon nach einer Ausgabe einstampfte. Gratuliere, die Deutschen können auch mal NEIN sagen.
    Edwin (geb. 1970) am 03.12.2003: Jau, ich glaube "perfect day" kam doch nur ein einziges Mal auf RTL. In dieser Show sollten doch stark verschuldete Leute per Spiele ihre Schulden quasi tilgen können - und das war dann offensichtlich den Zuschauern zu makaber. Auf jedenfall weiß ich, daß in der ersten Sendung Nina Hagen das Ganze unterstützte. (Vielleicht hatte sie von den Ausserirdischen, die sie nach eigenen Aussagen manchmal trifft, die Anweisung dies zu tun....)

    Cast & Crew