Bild: DMAX (Screenshot)
    Off to War – Marschbefehl nach Bagdad – Bild: DMAX (Screenshot)

    Off to War – Marschbefehl nach Bagdad

    USA 2004–2005 (Off To War – From Rural Arkansas To Iraq)
    Deutsche Erstausstrahlung: 14.09.2007 DMAX

    Zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg rücken Soldaten der Nationalgarde in Arkansas in ein Kriegsgebiet aus. Die 39. Brigade der US-Infanterie ist nach Bagdad abkommandiert. Über viele Jahre waren Männer wie Sergeant Curtis Rohrscheib, Sergeant Ronald Jackson und Sergeant Matthew Hertlein nicht mehr als Wochenend-Soldaten und verdienten ihren Lebensunterhalt, wie die meisten Einwohner der Kleinstädte im Süden der USA, als Rancher und Farmer. Mit dem Irak-Krieg verändert sich die Situation für die Reservisten schlagartig. Nach einem Trainings-Camp in Fort Hood, Texas, in dem die Soldaten auf ihren Kriegseinsatz vorbereitet werden, führt der Marschbefehl die Brigade der US-Armee in die umkämpfte irakische Hauptstadt. Raketen, Bomben, Minenfelder und tückischer Hinterhalt – viele der Nationalgardisten haben den Bundesstaat Arkansas vor ihrer Abreise nach Bagdad noch nie verlassen. Nun müssen sie von ihren Familien und Freunden Abschied nehmen, um im Irak Dienst zu tun.

    Der Krieg aus der Sicht von Soldaten und ihren Angehörigen – die preisgekrönte Dokumentar-Serie „Off to War – Marschbefehl nach Bagdad“ begleitet US-Soldaten bei ihrem gefährlichen Einsatz und zeigt, mit welchen schwierigen Umständen die Familien in der Heimat zurecht kommen müssen. (Text: DMAX)