Maverick

    Maverick

    USA 1957–1962
    124 Episoden
    Deutsche Erstausstrahlung: 24.08.1961 ARD 2

    Der sympathische Lebenskünstler Bret Maverick (James Garner) ist nicht unbedingt ein Freund von harter Arbeit. Statt dessen verdient er sich sein Geld an den Pokertischen der Saloons im Wilden Westen. Nicht selten muß er sich von schlechten Verlierern den Vorwurf gefallen lassen, ein Falschspieler zu sein. Statt den Gewinn einzustreichen muß er des öfteren den Colt ziehen oder schon mal das Weite suchen.

    Die Westernserie Maverick stellt ein echtes Novum unter den Serien dar, denn sie wurde parallel von 2 Gesellschaften produziert. In der anderen Version spielt Jack Kelly den sympathischen Gambler Bart Maverick, der mit ähnlichen Problemen wie sein Bruder Bret zu kämpfen hat. In einigen Folgen treten Bret und Bart gemeinsam zur großen Pokerrunde an. Für James Garner war die Rolle des Bret Maverick der große Durchbruch beim Publikum. Seither hat er in vielen Kino- und TV-Produktionen seine Vielseitigkeit unter Beweis gestellt (z.B. als Detektiv Rockford). (Text: Claus Salewski)

    Neue Version als Bret Maverick

    Maverick auf DVD

    Maverick – Community

    unbekannt (geb. 1980) am 05.10.2011: Habe gerade auf der "Erbarmungslos" (Clint Eastwood) Blu-ray eine Folge aus dem Jahr 1959 (wohl die dritte Staffel) gesehen, in der der junge Clint Eastwood (eigentlich nur zwei Jahre jünger als James Garner) eine größere Gastrolle hatte. Bretts Bruder, Bart Maverick tauchte zum Schluss, mehr wird nicht verraten, auch auf. Die Episode ist aber im englischen Originalton mit deutschen Untertiteln und nennt sich "Duel in Sundown" (so nennt sich der Ort).
    Stefan (geb. 1963) am 05.11.2006: Hatte nur die damaligen Neuverfilmungen in den goldenen 80ern gesehen, nie die Originalfolgen aus den 50ern. Vielleicht sollte man die mal wiederholen...
    uwe (geb. 1963) am 26.10.2004: Maverick gehört zu meinen absoluten Helden der Kindheit. Er hat gezeigt, daß man Probleme auch ohne Gewalt, nur mit Intelligenz und Cleverness lösen kann - dazu noch mit dem augenzwinkernden Humor, den ich bei James Garner auch in seiner Roll als Rockford bewundert habe. Maverick und Rockford gehören für mich zusammen. Sollte unbedingt wiederholt werden!
    Claus (geb. 1960) am 16.04.2004: Nette Westernserie, gewürzt mit einer Portion Humor und einem gutaufgelegten James Garner in der Hauptrolle. Schade, daß Maverick schon so lange nicht mehr zu sehen war.
    klaudi (geb. 1977) am 01.02.2004: Das war eine wirklich gute Serie, schade, dass hier nur so wenige Episoden gezeigt wurden und das auch schon so lange nicht mehr!

    Maverick – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    20 tlg. US Westernserie von Roy Huggins („Maverick“; 1957–1962).

    Bret Maverick (James Garner) und Bart Maverick (Jack Kelly) sind Brüder – und einander sehr ähnlich. Beide ziehen – unabhängig voneinander – durch die Gegend und verdienen ihr Geld beim Kartenspiel in diversen Saloons, meistens sogar auf ehrliche Weise. Vor allem Bret hat zwar eine große Klappe, scheut aber Duelle und macht sich lieber schnell aus dem Staub, denn mit seiner Waffe kann er nun wirklich nicht sonderlich gut umgehen.

    Für die damalige Zeit ungewöhnliche Westernserie, weil sie sich selbst nicht so ernst nahm. Sie hatte zwar als klassischer Standardwestern begonnen, doch schon bald schrieben die Autoren komische Momente in die Bücher, die Garner mit dem größten Vergnügen spielte. Ohnehin war seine Rolle die des Antihelden. Mehrere Episoden parodierten ferner andere Serien oder typische Westernklischees. So enthielt die Folge „Die Tage mit Diana“ Seitenhiebe auf Rauchende Colts.

    In den meisten der Episoden spielte nur jeweils einer der beiden Mavericks mit und war damit die zentrale Figur. Ursprünglich sollte James Garner alleiniger Hauptdarsteller sein, doch die Produktion war so weit in Verzug, dass die Sendetermine nur eingehalten werden konnten, indem eine zweite Maverick-Serie separat gedreht wurde – mit Jack Kelly als Brets Bruder Bart. Beide wurden vermischt und unregelmäßig abwechselnd ausgestrahlt. Gelegentlich wirkten beide in derselben Episode mit. In den USA kam in der vierten Staffel sogar noch ein dritter einzelner Maverick dazu: Cousin Beau (Roger Moore), außerdem für zwei Gastauftritte an Kellys Seite Bruder Brent Maverick (Robert Colbert).

    In Deutschland liefen einige der ersten Folgen bei der Erstausstrahlung in ARD 2, alle weiteren in der ARD. Die erste bei uns gezeigte Folge war mit Jack Kelly besetzt, etwa zwei Drittel der folgenden mit Garner. Zwei Folgen waren in der ARD zu sehen, in denen beide mitspielten, außerdem eine Folge mit Kelly und Moore. Die Reihenfolge der Ausstrahlung war extrem chaotisch. Die lediglich 20 gesendeten Folgen der eigentlich 124 tlg. Serie stammten aus allen vier Staffeln und liefen munter durcheinander. Ab 1984 zeigte das ZDF die Serie Bret Maverick, in der Garner seine alte Rolle noch einmal spielte. Zehn Jahre später entstand der Kinofilm „Maverick“ mit Mel Gibson als Maverick und Garner in einer Nebenrolle.

    Auch interessant …