Maigret

    Maigret

    F 1967–1990 (Les Enquêtes du Commissaire Maigret)
    90 Episoden
    Deutsche Erstausstrahlung: 29.06.1972 ARD

    Frz. Krimiserie nach den Romanen von Georges Simenon („Les enquêtes du commissaire Maigret“; 1965–1986).

    Neuauflage der Serie Kommissar Maigret: Maigret (Jean Richard) ermittelt wieder, mit dabei sind sein Assistent Lucas (Francois Cadet), Janvier (Jean-Francois Deveaux) und seine Ehefrau (Annick Tanguy).

    Alle Folgen dieser Neuverfilmung hatten Spielfilmlänge. Die ARD zeigte neun, das ZDF 25 und DFF 2 zwölf Folgen. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Maigret auf DVD

    Maigret – Community

    Ricklef Stroemer (geb. 1957) am 28.09.2004: Natürlich kann ein französischer Schauspieler die französische Atmosphäre eines Krimis, das in Frankreich entstanden ist, "besser" darstellen als ein Deutscher, besser i.S. von authentisch. Bei dem Heinz Rühmann -Film ging es eher darum, dass H. Rühmann den Schauspieler Jean Gabin sehr verehrte, aber nicht in seine Schuhe steigen wollte; er wollte einen deutschen Maigret mit seinem Verständnis als Deutscher, der schließlich war, darstellen. Beide Schauspieler, die einen Maigret-Film als Darsteller zu spielen, miteinander zu vergleichen ist unnötig und uneffektiv. Das gilt in gleichem Falle auch für das amerikanische Remake von dem Film "An einem Tag wie jeder andere", in dem Amerikaner dem deutschen Flair überhaupt nicht gerecht zu werden und entsprechend die Story total ändern, was bestimmt nicht im Sinne Dürrenmatts gewesen wäre. Es gibt übrigens den unter deutsch-französische Coproduktion gedrehten Film mit H.Rühmann und J. Gabin "Geld oder Leben".
    Faulskemper (geb. 1966) am 21.01.2004: Maigret-Folgen waren aus französischer Produktion mit Jean Gabin und anderen besser als mit Heinz Rühmann aus deutscher Produktion. Das liegt sicherlich daran, daß man nicht die Einfühlsamkeit besaß, die Sensibilität der Pariser Stimmung, die in George Simenons Bücher beschrieben wird (und der eigentliche Kick der Bücher ist) in den Film umzusetzen. Man setzte eben in deutschen Produktionen NUR AUF DEN Star - und Heinz Rühmann liebt ja jeder Deutsche, da kann er gedreht haben was er will - oder etwa nicht ?

    Cast & Crew

    Auch interessant …