Ihr Einsatz bitte

    Ihr Einsatz bitte

    D 1987–1990
    Deutsche Erstausstrahlung: 16.04.1987 ZDF

    Schnell, fröhlich, informativ wünscht sich Dieter Thomas Heck diese neue Spielshow mit dem Wissensgebiet „Made in Germany“. Fragen etwa zum Sport, zu Essen und Trinken, Trachten oder zum deutschen Wald. Seine sechs Kandidaten bekommen pro Runde zehn Chips, die bei jeder Frage beliebig zu setzen sind. So können sie ihren Einsatz verdoppeln – oder verlieren. (Text: Hörzu 15/1987)

    Ihr Einsatz bitte – Community

    Friedrich (geb. 1972) am 15.01.2007: Ich hatte erstmalig am 18. Juni 1987 eine Folge dieser Sendereihe im ZDF gesehen. An dem Tag kam die Sendung live aus der Bremer Stadthalle. Von da an hatte ich regelmäßig die Sendungen gesehen. Es war noch eine richtig schöne Spielshow mit tollen Bühnenbildern und anspruchsvollen Spiel- und Raterunden, wo man sich wirklich Mühe gemacht hatte, eine tolle Sendung auf die Beine zu stellen. Der Mix aus Spielshow und Musikshow gelingt den öffentlich-rechtlichen Sendern eigentlich immer gut. Kein Vergleich zu den zum Teil niveaulosen Gameshows auf den Privaten, die ich mir nie ansehe, sondern nur zufällig einmal Ausschmitte sehe, wenn ich bei Bekannten bin, die eben diesen „Mist“ gerne schauen. Das Bühnenbild war in den ersten Folgen dieser Sendereihe von 1987 bis 1988 immer recht düster, aber schon interessant. Es sollte eine Werkshalle darstellen, um eben den Begriff „Made in Germany“ zu untermauern, der immer wieder als Untertitel in dieser Sendereihe auftauchte. Ab der Sendung irgendwann im Herbst 1988, die live aus der Rhein-Main-Halle in Wiesbaden kam, hatte man dann das Bühnenbild etwas verändert und es erschien plötzlich in hellen und freundlichen Farben. Man hatte aber immer noch die Werkshalle dargestellt. Ab der besagten Sendung aus Wiesbaden hatte man auch etwas das Spielkonzept. Bisher traten immer drei Kanidatenpaare gegeneinander an, die meistens aus der gleichen Berufsgruppe stammten, danach dann Vereine und Gruppen, aus denen jeweils ein Kandidat gegen den anderen antrat. Ab dem 19. Januar 1989 kam die Sendung dann immer live aus dem Studio 5 der Berliner Unionfilm, bis die Sendereihe dann 1990 eingestellt wurde, was ich sehr schade fand.
    Axel (geb. 1980) am 03.11.2003: Diese Sendung habe ich soooo geliebt udn fand die noch besser als "Die Pyramide". ich weiß eigentlich gar nicht mehr, worum es ging, aber ich erinnere mich noch an das große Glücksrad und den Aufruf "IHR ---- EINSATZ BITTE!!". Noch geiler als "Tele As".

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    90 minütige Spielshow mit Dieter Thomas Heck. Jeweils zwei Kandidatenteams spielen gegeneinander, die Kandidaten eines Teams gehören immer einem deutschen Club oder Verein an, unter dessen Namen sie antreten.

    Alle Spiele drehten sich um das Thema Made in Germany. Auch die Musik in den Showblöcken war immer Made in Germany. Hecks Assistentin war Monika Sundermann. Der erspielte Erlös ging an die neu gegründete Hans-Rosenthal-Stiftung – Schnelle Hilfe in akuter Not.

    Die Reihe löste die erfolglose Show & Co. mit Carlo ab und brachte es auf 18 Ausgaben. Sie liefen im Wechsel mit anderen Shows donnerstags um 19.30 Uhr.