Die verflixte 7

    Die verflixte 7

    D 1984–1987
    20 Ausgaben
    Deutsche Erstausstrahlung: 07.04.1984 ARD

    Rudi setzt auf ein neues Pferd: Er stellt seine Spielshow „Die verflixte 7“ vor, mit der er in Holland unter dem Titel „1, 2 oder 3“ einen Riesenerfolg hat. Drei Ehepaar kämpfen gegeneinander. Hauptpreis könnte ein Fuder Strohballen oder auch eine Weltreise sein … (Text: Hörzu 14/1984)

    Die verflixte 7 – Kauftipps

    Die verflixte 7 – Community

    80sRetroKanal (geb. 1970) am 22.04.2013: Hallo, wer vielleicht mal in alten Erinnerungen schwelgen möchte, eine Folge von Die verflixte 7 findet ihr in meinem YouTube Kanal. Aber auch andere Showklassiker. Wenn mihr Lust habt, schaut mal vorbei. http://www.youtube.com/user/80sRetroKanal
    jochen (geb. 1971) am 23.01.2010: ich kann mich an ein Kandidatenpaar erinnern, welches as der DDR kam. Noch Tage danac sorgten sie für Schlagzeilen in den Zeitungen, aufgrund ihrer Erlebnsse in der BRD. Die Kandidatein bekm in den Kaufhäusrn einen Flash, weil e hier alles zu kaufen gab.
    Heike (geb. 1973) am 05.09.2004: Was mir so gut gefallen hatte, war das Konzept an sich. Auch wenn man vielleicht die 77 Eiffeltürme gewann - leer ging man nicht aus.
    Berni Römer (geb. 1956) am 03.05.2004: Hallo Nicole! Bin zufällig auf dieser Seite gelandet. Die Co-Moderatorin von Rudi war: "DER EISFLOH" aus Stuttgart - Tina Riegel - !!!
    Kaffee-Kalle (geb. 1950) am 08.12.2003: Nachdem die ARD gemerkt hat, dass sie einfach zu doof war mit 4 gegen Willi auch die Jugend als Zielgruppe samstags abends an sich zu binden, ging man langsam und allmählich wieder zu etwas zu den bewährten Showkonzepten der 70er Jahre zurück und modernisierte sie ein wenig. Damit die Zielgruppe, die man erreichen wollte, jedoch tatsächlich die ARD am Fernseher einschaltete, reaktivierte man solche Grössen wie Rudi Carell. Nach dem Motto: Keine Experimente hatte dieser mehr oder weniger Erfolg. Wers mag, konnte an diesen Shows (Es folgte noch LASS DICH UEBERRASCHEN mit ihm sehr lange.) seine Unterhaltung haben, wer nicht schaltete lieber ab. Die verflixte 7 lief nicht so lange-Carell blieb aber.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Große Samstagabend-Spielshow mit Rudi Carrell.

    In jeder Sendung treten zunächst drei Kandidatenehepaare in witzigen, kuriosen und vor allem immer anderen Spielen gegeneinander an. Darunter Übereinstimmungsspiele, die jedoch nicht in simplem Abfragen bestehen, sondern eine Nuance weiter gehen (so soll ein Ehemann z. B. nicht einfach das Lieblingstier seiner Frau nennen, das die Zuschauer zuvor schon erfahren haben, sondern das entsprechende Geräusch machen). In anderen Spielen müssen Aufgaben erledigt werden, die zunächst simpel wirken, aber meist einen Haken haben, und an deren Ende oft eine überraschende Pointe kommt, die gern auf bewährte Slapstick-Elemente zurückgreift. Torte ins Gesicht geht immer.

    Der wesentliche Bestandteil der Show jedoch ist das Finalspiel. Es ist nur noch ein Ehepaar übrig, das sich nun durch sieben Runden spielt, in denen es Symbole aussortieren muss, die jeweils für einen Gewinn stehen. Das Paar muss rätseln und herausfinden, was die Symbole bedeuten könnten, denn nur was am Ende übrig bleibt, darf es behalten.

    Die Preise waren von sehr unterschiedlichem Wert und reichten vom Bügeleisen bis zum Auto oder einer Reise. Eine Niete war immer dabei. Dabei handelte es sich zwar auch um einen Sachpreis, doch konnte man selten etwas mit ihm anfangen, z. B. eine Wagenladung mit Zehntausenden von Kaugummis oder für jedes Land der Erde einen Regenschirm. Immer wenn die Kandidaten ein bestimmtes Symbol aussortiert hatten, führte Carrell dessen Bedeutung vor und zeigte den Kandidaten, was sie nicht gewonnen hatten. Sein Satz „Dasch wäre Ihr Preisch geweschen!“ wurde ein geflügeltes Wort. Die Niete wurde auf einem großen Wagen hereingefahren, der als Hund verkleidet war.

    Die Show, eine Adaption der spanischen Sendung „Un, Dos, Tres“, war ein großer Spaß und brachte es auf 20 Ausgaben. Co-Moderatorin war Tina Riegel.

    Auch interessant …