Bild: Uco
    Dr. Mabuse – Bild: Uco

    Dr. Mabuse

    D/F/I/E/USA 1922–
    Deutsche Erstausstrahlung: 18.05.1966 Hessisches Fernsehprogramm

    Wer steckt eigentlich hinter der Figur dieses Großverbrechers Dr. Mabuse? Als Norbert Jacques nach dem Ersten Weltkrieg auf einer Fähre den Bodensee – zu dieser Zeit ein Umschlagplatz für florierenden Schwarzhandel – überquerte, beobachtete er einen Schieber, dessen Statur und Gesicht ihm so unheimlich war, dass er ihn zu dem Verbrechergenie mit hypnotischen Fähigkeiten und tausend Gesichtern inspirierte und den Roman „Dr. Mabuse, der Spieler“ (1921) verfasste. Fritz Lang verfilmte das Buch und der Stummfilm wurde ein Riesenerfolg, so auch sein Tonfilm „Das Testament des Doktor Mabuse“ (1933), ebenfalls nach einer Vorlage von Norbert Jacques. Beide Filme hatten starke sozialkritische Aspekte und das „Testament“ war im Dritten Reich sogar verboten. Die CCC-Filmgesellschaft hat den Stoff dann wiederentdeckt und 1953 Nobert Jacques die Rechte abgekauft: Es entstanden die sechs herrlichen Film-Klassiker, der erste „Die 1000 Augen des Dr. Mabuse“ wieder unter der Regie von Fritz Lang. (Text: ZDF)

    Dr. Mabuse auf DVD

    Dr. Mabuse im Fernsehen

    Mo
    09.01.20:15–22:15arte3Das Testament des Dr. Mabuse (1933)
    20:15–22:15

    Cast & Crew