Deutsche Erstausstrahlung: 13.05.2001 WDR

    Sie sind zickig und stolz darauf: Vier Freudinnen und zwei Schwestern aus den Reihenhäusern der Kölner Schillerstaße. Noras Mutter, die Filmemacherin Petra Seeger, durfte hinter den zehn- bis 15-jährigen Hauptdarstellerinnen acht Stunden am Tag „hersurfen“ – vier Monate lang.

    Bei der Gründung und wieder Auflösung einer Band, beim Pizzaessen und beim Mathelernen, beim Kindergeburtstag und auf der PopKomm, im Italien-Urlaub und beim Einkaufsbummel, beim Chatten und Flirten, beim Streiten und wieder Versöhnen – und bei endlosen Diskussionen über Jungs, Kaninchen und den Rest der Welt. Sie stehen nicht stellvertretend für alle zehn- bis 15-jährigen Mädchen, und die Doku-Soap kann und will auch keine ultimative Aussage über Kindheit in Deutschland machen. Und doch sind die Freundinnen in ihrem Denken und Handeln ganz typisch für ihre Generation. Davon ist Petra Seeger überzeugt. Denn sie hat die Schillerstraßen-Zicken“ intensiv beobachtet als Regisseurin, Kamerafrau und Mutter. (Text: Prisma Online)

    Die Schiller-Gang – Community

    Anna (geb. 1985) am 23.04.2009: Also ich fand die Schillergang total interessant. Schade, dass sie nicht mehr im Fernsehen zu sehen ist oder dass es keine DVD gibt. Hat echt Spaß gemacht das anzuschauen. Hoffentlich kommts mal wieder, warte schon lange drauf.
    Serien King (geb. 1990) am 30.05.2008: Die Serie war eucht SUPER und auf jeden Fall Besser als das meiste was heute so im TV läuft vieleicht solte man lieber alte Sendungen wiederholen als neue zu produzieren die einfach nur schlecht sind.