Laura und Luis

    Laura und Luis

    D/A/F/CH 1989
    Deutsche Erstausstrahlung: 25.12.1989 ZDF

    Als der junge Theologe Sebastian (Patrick Bach) in Mailand ausgeraubt wird, weiß er nur, dass er es mit zwei geschickten kleinen Trickdieben zu tun hat. Was er nicht wissen kann: Laura (Coco Winkelmann) und ihr Bruder Luis (Jan Andres) wachsen in einer Kinderbande auf und werden dort von gewissenlosen Ganoven zu Betrügern ausgebildet.

    Sebastian beginnt sich für das Schicksal von Laura, Luis und den anderen Kindern zu interessieren und damit bringt er nicht nur sich, sondern auch die Geschwister in Gefahr … (Text: Martina)

    Laura und Luis – Kauftipps

    Laura und Luis – Community

    Andy (geb. 1977) am 05.03.2015: Ich habe mir letztes Jahr die DVD der Serie geholt, damit ich endlich die olle VHS entsorgen konnte. :o) Vor zwei Tagen habe ich dann die DVD endlich mal ausprobiert... Tja, das Ausprobieren hat dann doch alle 6 Folgen gedauert. Ich habe gemerkt, daß ich doch die meisten Szenen vergessen habe. War richtig schön, sich das mal wieder anzusehen. Gut, daß ich ´ne kleene Tochter habe... ein Grund, alles nochmal zu sehen. :o) Diese Serie ist einfach TOP! Und ja... auch ich war richtig in "Laura" verknallt! Wie ich hier schon gesehen habe, bin ich da leider nicht alleine mit gewesen. Cornelia würde ich echt mal gerne aktuell sehen... Hat sie kein Internet??? :)
    rick am 30.11.2014: Habe die Serie auf DVD ca. Seit drei Jahren kann Mann beim ZDF-shop bestellen. Adresse und Tel. Nr. Über Teletext erhältlich . schaue gerade Nach Holborn auf DVD Gruß an alle Patrick Bach Fans.
    Robert (geb. 1977) am 15.12.2013: Ich habe mir gestern auf dem Flohmarkt die Doppel DVD und den Soundtrack zur Serie auf CD gekauft. Ich werde beides hüten wie einen Schatz. Ich kann mich zwar kaum an die Serie erinnern, aber ich werde dieses demnächst nachholen
    Friedrich (geb. 1972) am 20.08.2011: Ich hatte diesen ZDF-Weihnachtssechsteiler 1989 auch gesehen und war ziemlich entsetzt darüber, zu sehen, wie die Mafia Kinder zu eiskalten Ganoven regelrecht schult. Ich hatte vor der Ausstrahlung dieser Serie bereits schon einmal von solchen schlimmen Dingen gehört. Erschuetternd fand ich auch am Schluss, wie Luis seinen Eltern uebergeben wurde und seine Mutter ihn liebevoll in den Arm nahm und ihm dann erst einmal berichtete, wie er ueberhaupt zu den Ganoven kam, dass er von einem Campingplatz in Italien entfuehrt wurde und dann eben zum Dieb erzogen wurde. Das Schlimme an der Geschichte ist, dass man ihn von dem Campingplatz entführt hatte, als er noch ganz klein war und so die Erinnerung an seine Eltern und sein Zuhause i immer mehr verblasste und seine nun fuer ihn eine fremde Frau war und auch sein Zuhause fuer ihn fremd war. Es kam auch bei dieser Begegnung heraus, dass Luis in Wirklichkeit einen ganz anderen Namen hatte, an den er sich natürlich auch nicht mehr erinnern konnte. Es endete ja damit, dass er zusammen Laura (die in Wirklichkeit auch an sich einen anderen Namen hatte) und einem dritten, der auch zum Dieb erzogen wurde und "Thierry Bibi" gerufen wurde, nach Tunesien abgehauen war, womit diese Geschichte endete. Ziemlich ueberrascht hatte mich auch, dass der eine Ganove, der Kibser immer zu den Einsatzorten brachte und auch an sich eiskalt und gefaehrlich war, hinterher im Gefängnis dem Sebastian alias Patrick Bach erzaehlte, dass man ihn auch damals entführt hatte, als er als kleiner Junge mit seinen Eltern in Italien im Urlaub war. Offen gestanden konnte ich mir nicht vorstellen, dass dieser eiskalte Gauner selbst einmal ein Entfuehrungsopfer war.
    unbekannt am 09.12.2008: Ich weiß ist recht lang her dass ihr die Serie gesucht habt. für alle die sie noch nicht haben. unter amazon.de ist die komplette serie auf 2 dVDs für 14.95 ac zuhaben. Ebenfalls gibts da Silas, jack hokborn, Anna, das Nesthäckchen... quasi die ganzen alten Weihnachtsserien. Viel Spass bei

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    „Die Irrwege verlorener Kinder“. 6-tlg. dt.-österr.-schweiz.-frz. Jugendserie nach dem Roman von Justus Pfaue.

    Die zehnjährige Laura (Coco Winkelmann) und ihr 14-jähriger Bruder Luis (Jan Andres) sowie ihr Freund Therry Bibi (Damien Lechevrel) sind geschickte Trickdiebe. Sie gehören zu einer internationalen Bande von Kindern, die von Verbrechern gekauft oder gekidnappt und zu Dieben und Betrügern ausgebildet wurden. Als Strafunmündige können sie nicht belangt werden. Laura und Luis werden von den rücksichtslosen Ganoven Cuozzo (Claude-Oliver Rudolph), Poissonnier (Roger Dumas) und Viscida (Macha Meril) brutal festgehalten. Als sie vor dem Mailänder Hauptbahnhof den Theologiestudenten Sebastian Crass (Patrick Bach) ausrauben, wecken sie sein Interesse: Er versucht sie zu retten, bringt dabei aber die Kinder und sich in Gefahr – Cuozzo verstümmelt als Warnung einen seiner Finger. Nur mühsam gewinnt der Student das Vertrauen der Kinder, wird aber von Poissonnier erpresst und kehrt enttäuscht in seine Heimat München zurück. Aber die Kinder folgen ihm. Schließlich gelingt es Sebastian, den Luis den „kleinen Priester“ nennt, sie aus den Fängen der Verbrecher zu befreien. Bei einer Pressekonferenz erkennt die Mutter von Luis, der eigentlich Maximilian heißt, ihren Sohn wieder – doch beide bleiben einander fremd.

    Die Serie unterschied sich von üblichen ZDF-Weihnachtsserien, indem sie ein aktuelles Problem aufgriff: den Missbrauch von Kindern für Straftaten. Sie glich den üblichen ZDF-Weihnachtsserien, indem auch hier Patrick Bach mitspielte.

    Auch interessant …